Papier schöpfen und kalligraphieren in der Basler Papiermühle

Mühsam lernen Kinder in der Schule die Schnürlischrift. Können Sie noch schön schreiben, oder beherrschen Sie bloss noch das 10-Fingersystem? In der Basler Papiermühle setzen Sie sich mit der Schrift und dem Schönschreiben auseinander. 

Papierschöpfen in der Basler Papiermühle

Mit etwas Hilfe dürfen Kinder selber Papier schöpfen. Foto: Daniel Schvarcz Basler Papiermühle

Die Basler Papiermühle ist ein Museum und widmet sich hauptsächlich der Papierherstellung, der Buchdruckkunst, dem Buchbinden und der Schrift im Allgemeinen. Die Basler Papiermühle befindet sich in der Gallicianmühle, die 1453 für die Papierproduktion umgebaut wurde. Die Einrichtung und Produktionsart entspricht der manuellen Papierherstellung im 18. Jahrhundert. Hier wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie die Mühle funktioniert, wie Papier hergestellt wird und wie ein Buchbinder arbeitet. Die Basler Papiermühle ist ein Museum zum Mitmachen und Anfassen. Kinder wie auch Erwachsene sind eingeladen, sich als Handwerker zu versuchen. An den betreuten Besucher-Aktivstellen kann selber Papier geschöpft und anschliessend in der Druckerei der eigene Name gesetzt und gedruckt werden. Im Skriptorium können sich die Besucher in der Kunst des Schönschreibens mittels Federkiel und Tinte versuchen oder im 3. Stock des Hauses selber Marmorpapier herstellen. Zudem wird in der Basler Papiermühle nach wie vor produziert. Dem Papiermacher, Drucker, Schriftgiesser und Buchbinder kann während den Museumsöffnungszeiten über die Schulter geschaut werden. 

Die Basler Papiermühle mit interessantem Kursangebot

Jeweils am ersten Sonntag im Monat von 13.30 - 15.30 Uhr findet der Kurs «Chinesische Kalligraphie» statt. Die Teilnahme ist im Museumseintritt inbegriffen. Die Kalligraphie ist die «Kunst des Schönschreibens» von Hand mit Federkiel, Pinsel, Filzstift und anderen Schreibwerkzeugen. Jeden dritten Sonntag im Monat von 13 - 17 Uhr können Sie einen Origami-Workshop besuchen. Lernen Sie die japanische Falttechnik. Der Kurs ist ebenfalls im Museumseintritt inbegriffen. Von Dienstag bis Sonntag dürfen Kinder jeweils am Nachmittag im Atelier unter fachkundiger Anleitung selber Marmorpapier herstellen.

Marmorier-Werkstatt in der Basler Papiermühle

Kunterbunte Kunstwerke entstehen hier in der Marmorier-Werkstatt. Foto: Daniel Schvarcz Basler Papiermühle

Papierherstellung in der Basler Papiermühle

Papier wird hier aus Hadern hergestellt, also aus alten Kleidern und Stoffresten. Bei der manuellen Papierherstellung werden die Lumpen sortiert, geschnitten und dann im Stampfwerk zerfasert. Mit reichlich Wasser versetzt werden die Fasern in der Bütte, einer grossen Holzwanne, mit einem Schöpfsieb zu Papierbögen geschöpft. Nachdem das Wasser abgelaufen ist, werden die noch nassen Papierbögen mit dem Sieb auf Filz abgedrückt, wodurch die Papiere auf dem Filz liegen bleiben. So entsteht ein grosser Stapel aus Papieren und Filzen, welcher anschliessend in der Nasspresse gepresst wird. Die gepressten Papiere werden nachher auf dem Dachboden zum Trocknen aufgehängt. Will man die Papiere als Schreibpapiere verwenden, müssen sie zuerst noch geleimt werden, um ein zu starkes Aufsaugen der Tinte zu verhindern. Früher mussten die Papiere dafür durch ein Leimbad gezogen, erneut gepresst und getrocknet werden.

Die Entwicklung der Schrift, des Buchdrucks und des Buches

Neben der Erfindung des Rads war die Entwicklung der Schrift eine der grössten Errungenschaften der Menschheit. Schrift ermöglicht die Kommunikation über grosse Distanzen und das Festhalten der eigenen Geschichte. Das Museum zeigt die Entwicklung der Schrift von den Anfängen bis zur Erfindung des Buchdrucks sowie die der Typographie. Für Kinder, die selber gerade schreiben lernen, ist diese Ausstellung besonders spannend. Die Entwicklung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg ist wahrscheinlich allen bekannt. Mit der Erfindung des Buchdrucks setzte ein kultureller Wandel ein, den wir als das Ende des Mittelalters bezeichnen. Gegen Ende des 15. Jahrhunderts entstanden überall in Europa Druckereien. Wie eine alte Druckerei funktioniert, sehen Sie ebenfalls in der Basler Papiermühle. Wie aus losen Blättern ein Buch gebunden wird, ist eine Kunst. Was wir alltäglich in den Händen halten, hat eine lange Geschichte hinter sich.

Für detailliertere Infos zu den Öffnungszeiten und Preisen der Basler Papiermühle besuchen Sie unsere Kartensuche

Autor: Elena Fiorenza im August 2015

 

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter