Design- und Grafikkurse für Kinder im Museum für Gestaltung

Früher wurde hier Joghurt hergestellt. Heute ist es ein Ort der Kunstvermittlung. Das Museum für Gestaltung im Toni-Areal in Zürich öffnet seine Grafiksammlung für Sie. Kinder probieren sich in Designkursen aus. 

Führung durch das Museum für Gestaltung

Der Plakatturm im Schaudepot ist ganz schön hoch. Foto: Ladina Gerber, Museum für Gestaltung

Das Museum für Gestaltung ist 2014 ins Toni-Areal gezogen. Es ist Teil der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Nun sind alle Bereiche, die vorher in der ganzen Stadt verteilt waren, an einem Ort versammelt. Hier stand einst die Toni-Fabrik, die unter anderem Joghurt herstellte. Nach einer langen Umbauphase entstand ein neues Areal, der Name aber ist geblieben. Zusammen mit der Kunstschule beteiligt sich das Museum aktiv an Vermittlung, Lehre und Forschung in den Bereichen Design und Visuelle Kommunikation. Zusammen mit dem Medien- und Informationszentrum der ZHdK bilden die Sammlungen ein visuelles Archiv zur Gestaltungsgeschichte von Weltrang.

Über 5000 Studierende, Dozierende, Forschende und Mitarbeitende studieren und arbeiten im Toni-Areal. Der gemeinsame Campus bringt sowohl für das breite Publikum, das Museum, wie auch die Studierenden und Forschenden viele Vorteile und fördert den gegenseitigen Austausch. Ein weiterer Ausstellungsort des Museums an der Ausstellungsstrasse in Zürich bleibt bis 2017 wegen Renovierung geschlossen. Das Schaudepot zeigt Wechselausstellungen und seine Design-, Grafik-, Kunstgewerbe- und Plakatsammlung mit über 500‘000 Objekten. Fast täglich finden öffentliche und kostenlose Führungen statt.

Die Hochregale des Schaudepots im Museum für Gestaltung

Die Sammlung im Hochregallager umfasst viele Möbelstücke wie Stühle. Foto: Christine Benz Photographie

Vermittlungsangebot im Schaudepot des Museums für Gestaltung

Unsere Welt ist bestimmt von Dingen, die wir täglich benutzen, betrachten, verwerten oder auch wegwerfen. In einer Vielzahl an abwechslungsreichen Inszenierungen und Vermittlungsangeboten bringt das Museum für Gestaltung solch alltägliche Gegenstände aber auch bekannte Designklassiker zum Sprechen. So erfahren Sie nicht nur viel Neues über Stühle, Gläser und andere Dinge, die Sie von zu Hause kennt, sondern können auch besondere Plakate, Fotos und Zeichnungen bewundern.

Lernen Sie das Museum für Gestaltung durch sein Vermittlungsangebot kennen. Es bietet kreative Workshops für Schulen oder für Familien an. In den Ferien dürfen Kinder einen der Ferienkurse besuchen. Diese dauern drei bis fünf Tage und laden sie auf eine gestalterische Entdeckungsreise ein. Die Themen sind jeweils mit den aktuellen Ausstellungen gekoppelt. Zusammen entwickeln sie Projekte und planen Veranstaltungen.

Auch die speziellen Führungen für Kinder mit ihren Begleitern nehmen Bezug auf die Ausstellung. Sie unternehmen zusammen mit Ihren Kindern einen spannenden Rundgang durch das Museum. Nehmen Sie ebenfalls an einem Workshop teil, bei dem eigene Ideen kreativ umgesetzt werden können. Ab sechs Jahren dürfen Sie Ihre Kinder mitbringen und einen fantasievollen Nachmittag geniessen.

Für detailliertere Infos zu den Öffnungszeiten und Preisen des Museums für Gestaltung besuchen Sie unsere Kartensuche

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter