Hautpflege für Babys im Winter: Eine rückfettende Creme schützt

Der ständige Wechsel zwischen eisiger Winterluft und trockener Heizungswärme macht der zarten und dünnen Babyhaut zu schaffen. Die Folge können trockene, rote oder gar schuppige Hautpartien sein, welche vor allem häufig im Gesicht des Babys auftreten. Eine rückfettende Creme kann dann die beste Hautpflege sein.

Zur Hautpflege im Winter bei Babys gehört eine rückfettende Creme.

Hautpflege: Im Winter schützt eine rückfettende Creme die Haut von Babys und Kleinkindern. Foto: metinkiyak, iStock, Thinkstock

Während die Haut eines Erwachsenen eine effektive Barriere gegen Kälte oder Keime darstellt und gleichzeitig dafür sorgt, dass dem Körper nicht zu viel Flüssigkeit entzogen wird, fehlt einem Baby oder Kleinkind dieser Schutz fast vollständig. Konkret bedeutet dies, dass sich der wichtige Säureschutzmantel erst noch ausbilden muss, da die Talgdrüsen, welche dem Einfetten der Haut dienen, noch nicht so arbeiten können wir bei einem erwachsenen Menschen. Dies hat zur Folge, dass die Haut Ihres Kindes schneller austrocknet und somit rau und rissig wird. Nicht selten jucken diese Stellen auch massiv, was für die Kleinen eine zusätzliche Belastung ist. Um zu vermeiden, dass sich Keime in diesen Hautstellen niederlassen, wodurch offene Stellen oder Entzündungen hervorgerufen werden können, darf die richtige Hautpflege nicht fehlen.

Die perfekte Hautpflege im Winter

Das Zauberwort bei der Wahl der richtigen Hautpflege heisst rückfettend. Pflegemittel mit einer rückfettenden Wirkung sorgen dafür, dass der Säureschutzmantel, welcher beim Waschen oder Baden entfernt wird, wieder hergestellt wird. Hierzu kann beispielsweise rückfettendes Babyöl ins Badewasser gegeben werden, so dass ein schützender Film auf der Babyhaut entsteht. Auch rückfettende Cremes pflegen die gereizte trockene Haut und bieten Schutz vor der Kälte.

Die Pflegecreme sollte fett-,  aber nicht feuchtigkeitshaltig sein. Dies ist wichtig, da die Kälte vorhandene Feuchtigkeit in der Haut entzieht und es unter Umständen zu Vereisungen kommen kann. Verzichten Sie auf Hautpflege-Propdukte, welche Paraffine, Konservierungs-, Duft- oder Farbstoffe enthalten, da diese die Babyhaut reizen oder eine Allergie auslösen können.

Die perfekte Pflege der Haut beinhaltet allerdings nicht nur das Gesicht der Kleinen, sondern auch die Lippen. Dies ist besonders bei Kindern wichtig, welche durch Speichelfluss häufig feuchte Lippen haben. Damit die Lippen Ihres Babys nicht erfrieren, sollten Sie spezielle Fettstifte benutzten.

Hautpflege muss Sonnenschutz berücksichtigen

Da Schneekristalle wie kleine Spiegel wirken, besteht auch im Winter eine erhöhte Verbrennungsgefahr. Verwenden Sie deshalb auch im Winter Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 25. Tragen Sie zuerst den Sonnenschutz auf die empfindliche Babyhaut auf und anschliessend die Fettcreme gegen die Kälte. Sie sollten jedoch daran denken, dass Sie die Haut mit einem feuchten Tuch abwischen, wenn Sie den Winterspaziergang beendet haben, denn sonst kann die Haut Ihres Kindes nicht ordentlich atmen.

HiPP

HiPP widmet sich seit über 60 Jahren aus tiefster Überzeugung und mit größter Sorgfalt der Herstellung von Premium-Babynahrung in bester Bio-Qualität. HiPP unterstützt Sie und Ihr Baby von Anfang an. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter