Babypflege: Gemeinsame Bewegung mit Kinaesthetics Infant Handling

An der täglichen Pflege können sich schon Babys aktiv beteiligen. Wie beim Füttern, Wickeln und Herumtragen ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Eltern und Kind entstehen kann, zeigt Kinaesthetics Infant Handling, eine Lehre, welche die Babys fördert und zufriedener macht.

Babypflege sorgt für ein tolles Wohlbefinden des Babys

Kinaesthetics sorgt für eine gesunde Entwicklung des Babys. Bild: iStockphoto-Thinkstock

Hilflos liegt das Baby auf dem Wickeltisch, angewiesen auf Unterstützung und Pflege. Noch, so scheint es, kann es nichts zu seiner täglichen Pflege beitragen. Doch dieser Eindruck täuscht.

Schon im Mutterleib hat sich das Baby bewegt – gedreht, gestrampelt, seine Hände zum Mund geführt. Es hat an der Nabelschnur gezogen und sich mit den Füssen von der Bauchwand abgestossen. Zwar macht ihm nun, nach der Geburt, die Schwerkraft zu schaffen. Dennoch muss das Baby nicht nur passiv die tägliche Pflege über sich ergehen lassen. «Beim Wickeln, Baden und beim Herumtragen kann es viele Bewegungen mitmachen», weiss Rosmarie Suter, Fachliche Leiterin von Kinaesthetics Schweiz mit Sitz in Siebnen.

Babypflege gemeinsam gestalten

Wie Eltern und Pflegekräfte Fähigkeiten von Kindern jeden Alters fördern und sie möglichst aktiv in alle Handlungen einbeziehen können, das vermittelt «Kinaesthetics Infant Handling». «Kinaesthetics Infant Handling beruht auf der Grundannahme, dass sich Entwicklung durch die eigene Bewegung steuern lässt», erklärt Rosmarie Suter. «Die Art und Weise, wie ein Kind in seiner Bewegung unterstützt wird und welche Bewegungsspielräume ihm ermöglicht werden, beeinflusst wesentlich die Entwicklung seiner Bewegungs- und Verhaltensmuster.»

Was Kinaesthetics bedeutet:

Das Wort «Kinaesthetics» setzt sich aus den griechischen Worten «kinesis» (Bewegung) und «esthetik »(Wahrnehmung) zusammen. So ist «Kinaesthetics» die Lehre der Bewegungswahrnehmung. Seit vielen Jahrzehnten hat sich Kinaesthetics in der Pflege etabliert. Etwas jünger ist das breite Interesse von Hebammen, Kinderkrankenschwestern und auch Eltern an «Kinaesthetics Infant Handling». «Infant» steht für Kind, «Handling» für die gemeinsame Bewegung.

 

Bei der Babypflege auf das Baby eingehen

Hui – ab geht’s vom Wickeltisch hoch in die Luft, und schon liegt das Baby im Bettchen. Ein Baby kann einen solch rasanten Ortswechsel nicht nachvollziehen. Genauso wenig versteht es, was passiert, wenn ihm Kleidung kurzum übergestülpt wird. Wer sich mit Kinaesthetics Infant Handling auseinandersetzt, lernt Abstand zu nehmen von Bewegungen, an denen das Baby nicht teilhaben kann. Kinaesthetics Infant Handling vermittelt stattdessen die Fähigkeit, sensibel zu spüren, wo die Bewegung des Babys hingeht. So stützen sich manche Babys gern beim Hochnehmen von der Wickelauflage mit dem Arm ab, eine Bewegung, die die Eltern unterstützen können. So entsteht ein sensibles Zusammenspiel zwischen Eltern und Kind, bei dem die natürliche Bewegung des Kindes gefördert wird.

Die Bewegungen des Babys regen sein Organsystem sanft an und unterstützen damit die inneren Prozesse im Körper, wie z.B. Atmung und Verdauung. So beugt Kinaesthetics Infant Handling Unruhe, Schreien, Einschlafschwierigkeiten, Blähungen und Koliken vor – ganz nebenbei. Denn Kinaesthetics Infant Handling benötigt keine zusätzliche Zeit, da es zum natürlichen Bestandteil der alltäglichen Pflege des Babys wird.

Zufriedene Babys dank Kinaesthetics Infant Handling

«Den Pflegealltag durch eigene Bewegungen mitzugestalten, ist ein Grundbedürfnis, wenn nicht sogar eine Notwendigkeit dafür, dass Babys ihre Bedürfnisse selbst besser regulieren können», so Rosmarie Suter. Wer nicht wie ein Gegenstand gedreht und gewendet wird, fühlt sich von Anfang an respektiert und ernst genommen. Eigenaktivität fördert darüber hinaus Selbstständigkeit. Babys, mit denen nach kinaesthetischen Gesichtspunkten umgegangen wird, sind in den Wachphasen oft zufriedener, aufmerksamer und mobiler und haben längere und entspanntere Schlafphasen als andere Kinder.

Babypflege im Kurs lernen

Rosmarie Suter rät Interessierten, Kinaesthetics Infant Handling in einem Kurs zu erfahren. «Da Handling immer mit der eigenen Bewegungskompetenz zu tun hat, helfen Bücher nur begrenzt weiter», so die Fachfrau. «Was ich über die Anatomie eines Schultergelenkes weiss, ist etwas ganz anderes, als das Gelenk zu bewegen und die Spannung der Muskulatur zu spüren.» Ausgebildete Kinaesthetics Infant Handling-Trainerinnen bieten Eltern und Pflegefachkräften entsprechende Kurse an. «Wer im Internet kein geeignetes Angebot in der Region findet, kann sich gern an Kinaesthetics Schweiz wenden», so Rosmarie Suter.

Weiterführende Informationen zu Kinaesthetics Infant Handling

  • Kinaesthetics Infant Handling. Von Frank Hatch und Lenny Maietta. 1. Auflage 2004.
  • Kinaesthetics Schweizkinaesthetics.ch
HiPP

HiPP widmet sich seit über 60 Jahren aus tiefster Überzeugung und mit größter Sorgfalt der Herstellung von Premium-Babynahrung in bester Bio-Qualität. HiPP unterstützt Sie und Ihr Baby von Anfang an. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter