Einführung der Beikost

Beikost ist wichtig.

Studien beweisen: Beikost ab einem gewissen Alter ist gesund für die Entwicklung. Foto: © Sebastian Czapnik | Dreamstime.com

Die WHO hat bisher die präferierte Stillzeit von sechs Monaten nicht aufgehoben; auch die Nationale Stillkommission in Deutschland empfiehlt nach wie vor sechs Monate. Diese Gremien prüfen publizierte Studien auf Relevanz in Bezug zu anderen Forschungsergebnissen. Sechs Monate ausschliessliches Stillen gilt daher nach wie vor als sinnvoll. Bei Babys, die erblich bedingt an Allergien und Zöliakie erkranken können, kann es sinnvoll sein, früher mit Beikost zu beginnen.

Eltern sollten bei der Frage, wann sie die Beikost einführen, auch den Entwicklungsstand ihres Babys berücksichtigen. Hat es bereits Lust, neue Nahrungsmittel zu probieren? Verfolgt es schon hochinteressiert die Essvorgänge der Eltern und Geschwister am Tisch?

Beikost nicht vor Beginn des fünften Lebensmonats

Gleichgültig, ob sich Eltern entscheiden, Beikost bereits nach dem vierten Monat oder erst nach dem sechsten Monat einzuführen – eines ist unumstritten: In den ersten vier Monaten sollten Babys idealerweise ausschliesslich gestillt werden. Vor dem 5. Lebensmonat können sie halbfeste Nahrung wie Gemüsebrei noch nicht verdauen – sie scheiden ihn weitgehend unverdaut wieder aus. Ausserdem kommen sie noch nicht mit dem Löffel zurecht: «Aufgrund des vorhandenen Zungenspitzenstoss-Reflexes stossen sie alle Löffel wieder aus dem Mund», sagt die frei praktizierende Hebamme Anna Heldstab aus Berneck.

Die Einführung der Beikost ist noch lange kein Grund, abzustillen. Im Gegenteil: Muttermilch kleidet den Darm mit einer Art Schutzschicht aus und sorgt so für eine gute Verträglichkeit der Beikost. Brigitte Benkert: «Neben der Beikost kann weiter gestillt werden - so lange Mutter und Kind es wünschen. Auch im zweiten Lebensjahr profitieren Säuglinge von der Muttermilch, da diese reich an Abwehr- und Schutzfaktoren ist.» Mütter und ihre Babys können also noch lange die innigen Momente beim Stillen geniessen.

Weiterführende Links zum Thema Stillen

  • Informationen rund ums Stillen von La Leche League Schweiz: www.stillberatung.ch
  • Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Stillen vom Schweizerischen Hebammenverband: www.hebamme.ch
  • «Stillen - ein gesunder Start ins Leben», so heisst die Brochüre der Schweizerischen Stiftung zur Förderung des Stillens, die sich bestellen lässt unter: www.stiftungstillen.ch
  • Adressen von Stillberaterinnen vermitteln der Berufsverband der Schweizer Stillberaterinnen (BSS) unter: www.stillen.ch

 

Text: Sigrid Schulze

HiPP

HiPP widmet sich seit über 60 Jahren aus tiefster Überzeugung und mit größter Sorgfalt der Herstellung von Premium-Babynahrung in bester Bio-Qualität. HiPP unterstützt Sie und Ihr Baby von Anfang an. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter