Reisen nach Alter

  • Mit Babys reisen
    Heutzutage kann man mit Babies überallhin verreisen. Auch gibt es kein Verkehrsmittel, das im vorhinein auszuschliessen ist. Wichtig in diesem Alter sind vor allem ein angenehmes Umfeld und die vertrauten Gesichter. Ein Säugling braucht jedoch viel Ruhe und eine gewisse Regelmässigkeit.
  • Kleinkinder
    Zwischen 9 Monaten und 2 1/2 Jahren hat das Kleinkind einen praktisch unstillbaren Bewegungsdrang. Für Reisen ist dies das kritische Alter. Wappnen Sie sich mit Geduld und nehmen Sie Spielzeug, Bilderbücher, Biskuits und Schoppen mit ins Gepäck. Am Ferienort ist ein sicheres Umfeld ausschlaggebend, damit sich Ihr Sprössling frei bewegen kann.
  • 3 bis 6 Jahre
    In diesem Alter ist das Kind schon verständiger und es kann ihm erklärt werden, dass es etwas dauert, bis man ans Meer kommt oder wieder beim Campingplatz angelangt. Wichtig ist jedoch, dass die Reiseabschnitte nicht zu lang sind und dass das Kind regelmässig Gelegenheit zum Austoben hat. Alles braucht unendlich viel Zeit in diesem Alter. Nehmen Sie sich deshalb nicht zuviel vor, damit die Reise nicht zur Strapaze wird. Der kleine Passagier ist bereits für vielerlei Abwechslung empfänglich (siehe Abschnitt "Spiele für unterwegs"). Am Ferienort spielen die Kleinen lieber stundenlang am Bergbach oder bauen an einer Sandburg, als sich historische Monumente oder andere Sehenswürdigkeiten zu Gemüte zu führen. Von Rundreisen mit Kindern dieser Altersgruppe ist abzuraten.
  • 6 bis 12 Jahre
    Sie wollen sich austoben, Lärm machen, überall hinaufsteigen, Neues entdecken, baden und spielen können. Mehr Spass macht es selbstverständlich noch in Gesellschaft anderer Kinder. Unter 12 Jahren - je nach Temperament natürlich - sollten Ferien ohne festen Standpunkt vermieden werden. Die ermürbende Suche nach Hotelzimmern oder Restaurants macht Kindern überhaupt keinen Spass. Am besten lassen Sie sie ihre Unterhaltung für unterwegs selber vorbereiten. Bestehen Sie jedoch darauf, dass keine allzu sperrigen, lärmigen oder die Konzentration des Fahrers beeinträchtigenden Gegenständen mitgenommen werden.
  • Jugendliche
    Sie wünschen sich etwas mehr Unabhängigkeit und haben höhere Ansprüche. Sie würden gerne nicht nur schwimmen, sondern auch wasserskifahren oder windsurfen, reiten oder eine Höhle erforschen. Ausschlaggebend ist jedoch die Gesellschaft anderer Jugendlicher.

Aktiv mit OMO

Aktiv mit OMO

Die Rubrik Freizeit wird Ihnen präsentiert von OMO. OMO ist Ihr Experte für saubere Wäsche und strahlende Farben. Kinder sind aktiv und sollten Ihre Umwelt unbeschwert entdecken können. Ob bei Abenteuern in der Natur, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten, Schmutz gehört einfach dazu. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter