Spiele für Kinder zur Fasnacht

Fasnacht steht vor der Tür. Viele Kinder nehmen an der Kinderfasnacht und dem Kinderumzug teil. Überall stehen Spiel und Spass auf dem Programm. Wir haben eine Auswahl an Fasnachtsspielen für die Familie oder den Kindermaskenball zusammengestellt, die sich auch für den Kindergeburtstag eignen.

Kinder können zur Fasnacht lustige Spiele machen.

Zur Fasnacht vertreiben sich Kinder die Zeit gern mit lustigen Spielen. Foto: iStock, Elena Vishnevskaya, Thinkstock

Quak Quak

Vorbereitung: Der Gastgeber überlegt sich im Vorfeld Tierstimmen (Löwengebrüll, Froschquaken, Zirpen einer Heuschrecke usw.). Diese Tiere werden immer zweimal auf kleine Kärtchen gezeichnet oder für Schulkinder einfach aufgeschrieben.

Jeder Spieler nimmt sich eine Karte und behält sein Tier für sich. Die Aufgabe lautet nun, das gleiche Tier zu finden. Auf ein Kommando brüllen, quaken und zirpen alle los. In dem Durcheinander muss der gleiche Tierlaut herausgehört werden.

Brezeln schnappen

Auf einer Schnur werden verschiedene Lebensmittel aufgefädelt (Brezeln, Gummitiere oder kleine Würstchen). Die Schnur wird aufgehängt, die Partygäste müssen nun ein Teil mit dem Mund aufschnappen.

Familie Meier, Geier, Schreier

Vorbereitung: Der Gastgeber bereitet Kärtchen vor, auf denen die Namen der Familienmitglieder der drei Familien Meier, Geier und Schreier stehen. Je nach Anzahl der Spieler gibt es jeweils Grossmutter, Grossvater, Mama, Papa, Tochter und Sohn. Auf einem Kärtchen steht dann beispielsweise Mama Meier.

Alle Partygäste ziehen sich eine Karte. Auf ein Kommando hin müssen sich die Familien zusammenfinden. Das wäre ja alles zu leicht. Deshalb müssen sich die Familienmitglieder geordnet nach Grosseltern, Papa, Mama, Sohn und Tochter einander auf den Schoss setzen. Die Familie, die als erstes komplett ist, gewinnt.

Luftballontanz

Bei diesem Spiel bekommen alle Spieler einen aufgeblasenen Luftballon an das Bein gebunden. Dazu wird ein Lied aufgelegt. Ziel ist es, während des Tanzens den Luftballon der anderen Mitspieler zu zertreten.

Der Fall des Ritters

Die Partygruppe bildet Zweierteams. Einer ist das Ross, der andere ist der Ritter. Die grösseren und kräftigen Kinder oder die Väter sollten die Rösser spielen, da sie im Vierfüsslerstand die Ritter auf dem Rücken sitzen lassen.

Nun treten zwei Ritter gegeneinander an. Beide versuchen den Gegner vom Pferd zu stossen. Ist ein Ritter gefallen, scheidet er samt Ross aus. Das Spiel geht so lange weiter, bis nur noch zwei Teams übrig sind. Steht der Sieger fest, naht die Belohnung. Der edle Ritter wird von den anwesenden Burgfräuleins geküsst. Ist der Gewinner eine Ritterdame dürfen die anwesenden Ritter ihr einen Handkuss geben.

Aktiv mit OMO

Aktiv mit OMO

Die Rubrik Freizeit wird Ihnen präsentiert von OMO. OMO ist Ihr Experte für saubere Wäsche und strahlende Farben. Kinder sind aktiv und sollten Ihre Umwelt unbeschwert entdecken können. Ob bei Abenteuern in der Natur, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten, Schmutz gehört einfach dazu. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter