Mit Liebe gemacht: Unsere Valentinstaggeschenke machen wir selber

Spätestens wenn uns gebündelte Rosen in tiefsattem Rot oder Plüschteddys mit Liebesbotschaften in den vordersten Reihen der Supermärkte begegnen, läuten bei uns die Alarmglocken: 14. Februar, Valentinstag! Dem Liebsten eine Aufmerksamkeit schenken, okay. Aber unpersönlichen Kitsch will doch keiner. Wir haben Valentinstagsgeschenke, die ausgefallener sind und einfach selber zu machen.

Valentinstagsgeschenke selber machen: Tolle Ideen für die Liebsten.

Wer freut sich nicht über einen Valentinstagsgruss, der von Herzen kommt. Bild: pixabay

Geschenke, die selbstgemacht sind, kommen immer von Herzen. Wer also seinem Partner, seinen Eltern oder einer guten Freundin am Valentinstag eine Freude machen will, der legt am besten selbst Hand an. Wir haben uns auf Blogs nach originellen Ideen zum Valentinstag Geschenke selber machen umgeschaut. Die schönsten Geschenkideen zeigen wir in der Bildergalerie und stellen wir unten ausführlich vor.

Bild: 1 von 11

Valentinstag Geschenke selber machen: Marshmallow Pops

Süss, süsser, am süssesten: Diese mit Schokolade und Streusel verzierten Marshmallow Pops sehen zum Vernaschen aus und überbringen auch noch kleine Liebesbotschaften. Die Anhänger gibts sogar gratis zum Download. Foto: mädchenmitherz.de

Weitere Bilder anschauen

Süsse Botschaft: Marshmallow Pops

Mit etwas Süssem zum Naschen liegt man beim Partner oder Freunden doch eigentlich nie falsch – vorallem nicht, wenn es so hübsch aussieht, wie diese Marshmallow Pops. Mit einer lieben Botschaft verziert, perfekte Valentinstag Geschenke! Und weil sie so kinderleicht zu machen sind, können auch die kleinsten Nachwuchs-Konditoren ans Werk.

Für 10 Stück brauchen Sie:

  • 10 Marshmallows
  • 10 gemusterte Papierstrohhalme
  • ca. 70g Cake Melts (portionierbare Glasurlinsen),  wahlweise Blockschoggi
  • Streusel, Krokant etc. zum Dekorieren
  • Glas

So gehts:

Stecken Sie die Marshmallows auf die Strohhalme. Gleichzeitig können Sie schon die Cake Melts im Topf oder der Mikrowelle zum Schmelzen bringen. Wenn sie vollständig geschmolzen sind, tauchen Sie die Marshmallows in die flüssige Glasur und drehen die «Spiesse» kurz. Danach sofort mit Streuseln oder Krokant bestreuen und trocknen lassen. Am besten stellen Sie die Marshmallow Pops dazu in ein kleines Glas. Wer will, verpackt die kleinen Liebesbeweise noch hübsch. Zum Beispiel mit durchsichtigen Süssigkeitentütchen (ca. 3 Stück pro Tüte). Dann mit hübschen Schleifen zubinden und mit einem Anhänger verzieren.

Tipp: Die Anhänger auf dem Foto gibt es bei maedchenmitherz als PDF zum gratis Herunterladen und Ausdrucken.

Fotos und Idee: Katja von maedchenmitherz.de, Katja schreibt auf ihrem Blog über Heimatabenteuer, Bastel- oder Kochtipps und verbreitet gute Laune. Wer sich bei ihren «Rezepten mit Herz» nicht umschaut, verpasst was.

Herztassen für Verliebte

Verliebt in den Tag starten! Kochen Sie besser gleich ein bisschen mehr Kaffee: Wenn Sie Ihrem Partner diese Tassen zum Frühstück präsentieren, wird er bestimmt noch einen zweiten Becher Kaffee wollen.

Was Sie für die Herztassen benötigen:

  • Zwei Porzellantassen
  • Dekorfolie
  • Wasser
  • Pinsel
  • Schere und Bleistift (oder Motivstanzer)

So gehts:

Zunächst zeichnen Sie das gewünschte Motiv, beispielsweise ein Herz, auf die Dekorfolie auf oder stanzen es mit einem Motivstanzer aus. Die Folie ein paar Minuten ins Wasser legen, bis sich die Schutzfolie ablöst. Legen Sie dann das Motiv auf die gewünschte Stelle auf der Tasse, drücken es vorsichtig an, so dass keine Luftlöcher entstehen (hier kann ein Pinsel helfen) und tupfen es mit einem Papier ab. Lassen Sie das Porzellan mit der Folie 24 Stunden trocknen. Anschliessend müssen die Tassen bei 180°C 30 Minuten backen und schon sind sie frühstücksfertig. Da die Tassen nicht spülmaschinenfest sind, sollten sie immer per Hand gespült werden.

Tipp: Anstelle der Tassen kann jedes beliebige Geschirr dekoriert werden. Verzieren Sie beispielsweise zwei Teller rundum mit Herzen. So wird das Valentinstag-Menü noch persönlicher.

Fotos und Idee: Stefanie, squeakyswing.com. Mode, Handgemachtes, Yoga, Smoothies, Nähen... Die Liste liesse sich endlos erweitern, denn Stefanie schreibt auf ihrem Blog über alles, was ihr Spass macht. Sie träumt davon, eines Tages einen eigenen Onlineshop mit selbstgemachten Artikeln zu führen.

Rosen-Badesalz

So verschenken Sie Rosen einmal anders: In einem wohlriechendem Badesalz. Ausser dass die Blüten vorher trocknen müssen, macht der Badezusatz kaum Aufwand. Die beste Freundin oder Mutter werden sich über ein Cleopatra-Bad freuen. Zu einem schönen Valentinstag Geschenk für den Partner, die Partnerin wird es mit einer Einladung zum Entspannen, ob allein oder zu zweit.

Das brauchen Sie:

  • Grobkörniges Meersalz (aus der Drogerie)
  • einige Tropfen ätherisches Rosen-Öl
  • ein paar Esslöffel Milchpulver
  • getrocknete Rosenblätter
  • Luftdichtes Glasbehältnis

So wirds gemacht:

Wählen Sie ein Glas, in dem Sie das Salz verschenken möchten. Es sollte luftdicht sein. Füllen Sie das Glas mit dem grobkörnigen Meersalz, sodass nacg oben hin noch etwas Platz bleibt. Beträufeln Sie das Salz mit beliebig vielen Tropfen ätherischem Rosen-Öl. Da ätherische Öle ihren Preis haben, kann alternativ auch ein synthetisches Parfümöl verwendet werden. Nun noch ein paar getrocknete Rosenblätter und wer mag 2-3 Esslöffel Milchpulver dazugeben und die Zutaten gut vermischen. Die Milch pflegt wunderbar die Haut und die Rosenblätter schwimmen beim Baden auf der Wasseroberfläche (vor dem Wasserablassen absieben). Falls das Geschenkglas eine kleine Öffnung hat, füllen Sie die Zutaten zunächst in eine andere Schale, in der sie gut vermischt werden können. Um das Badesalz hübsch zu verpacken, binden Sie eine Schleife aus Geschenkband um das Glas und kleben ein selbstgestaltetes Etikett darauf. Wer weniger Aufwand möchte, kann auch das Etikett auf dem Bild (siehe Bildergalerie) auf lianas-welt.ch gratis herunterladen und ausdrucken. Fertig ist das Valentinstag Geschenk!

Idee und Fotos: Miriam Röthlisberger, lianaswelt.ch. Auf der Homepage Lianas Welt wartet nicht nur ein Blog mit schönen DIY- und Backtipps, sondern auch ein Shop, in dem einige der hübschen Bastel-Utensilien direkt bestellt werden können. Ausserdem können Sie sich auch zu verschiedenen Kreativ-Workshops anmelden.

Valentinstag Sonnenfänger: Herzen aus Kaffeefiltern

Eine Idee, bei der vor allem Kinderhände gefragt sind. Überraschen Sie Ihren Partner mit herzigen Sonnenfängern, die schon beim Frühstück am Fenster leuchten. Die Kleinen werden eine Menge Spass beim Basteln haben und an der Fensterdeko kann sich Ihre Familie auch noch einige Wochen nach dem Valentinstag erfreuen.

Das wird benötigt:

  • Kaffeefilter
  • Schere
  • Pipette (z.B. von leeren Nasentropfen) und Pinsel
  • Aquarellfarben (rot, rosa, pink)
  • Wasser
  • Tesafilm

So wird gebastelt:

Schneiden Sie Herzen in verschiedenen Grössen aus den Kaffeefiltern aus. Danach werden die Herzen eingefärbt. Mischen Sie dazu Ihre Aquarellfarben mit Wasser (oder nehmen Sie direkt flüssige Aquarellfarben). Am besten viel Farbe benutzen, damit die Herzen nachher kräftig leuchten. Die Farbe wird dann mit der Pipette aufgenommen und auf die Kaffeefilter geträufelt. Legen Sie die Filter dabei am besten in eine Plastikschüssel. Wenn die rosa-, rot- und pink-Töne gemischt werden, kann das ein tolles Bild ergeben. Die Farbe kann zusätzlich mit dem Pinsel verteilt werden. Nach dem Einfärben müssen die bunten Herzen eine Weile trocknen. Besonders gut geht das auf einem Backpapier, weil es die Farbe nicht aufsaugt. Die getrockneten Sonnenfänger einfach mit Tesafilm weitflächig ans Fenster kleben, bis es keinen Platz mehr hat.

Idee und Fotos: Katarina von Blogprinzessin.de, Katarina (29) wohnt mit ihrem Mann und ihren 3 Kindern in der Nähe von Hamburg. Blogprinzessin hat sich ganz dem Leben als Familie gewidmet und ist gespickt mit Alltagsgeschichten, DIY-Ideen und Tipps rund um das Leben mit Kindern.

Schön verpackt: Streichholzschachteln

Hier ist Platz für die kleinen Aufmerksamkeiten und Valentintstag Geschenke. Die herzig verzierten Streichholzschachteln können Sie mit einem Brief, einem Kettenanhänger, süssen Bonbons oder ähnlichem füllen, um jemandem eine Freude zu machen. Mit den entwendeten Streichhölzern können Sie auch gleich ein paar Kerzen fürs Dinner anzünden.

Was Sie brauchen:

  • leere Streichholzrohlinge
  • Aquarellfarbe (wenn man möchte)
  • buntes Papier oder Geschenkpapier
  • Herzförmige Dekoartikel (z.B. aus Holz oder Filz)
  • einen Herz-Motivstanzer
  • Bastbänder
  • Klebe, Schere, Abstandhalter-Klebepads
  • Serviette
  • Kleine Geschenkideen, Briefe etc.

Und so gehts:

Wer mag, kann zunächst die Aussenhülle der Streichholzschachtelrohlinge mit Aquarellfarben beispielsweise rot anmalen. Dann schneiden Sie einen Streifen Papier aus, der so breit ist, wie die lange Seite der Schachtel. Von der Länge her sollte er einmal um die gesamte Schachtel gewickelt werden können. Achten Sie darauf, dass das Papier an einer Seite überlappt, damit es auch wirklich fest klebt und keine Lücke bleibt. Kleben Sie das Papier um die Schachtel. Nun kann fleissig dekoriert werden. Bekleben Sie die bunten Schachteln mit Herzen aus Filz oder Holz oder ausgestanzten Papier-Herzen. Die Abstandhalter-Klebepads sorgen für einen schönen 3D-Effekt. Sind die Geschenkverpackungen fertig dekoriert, sollten Sie noch gefüllt werden. Zum Beispiel mit einer lieben Notiz oder süssen Herzbonbons. Danach noch ein Bastband darumbinden und fertig ist das Valentinstag Geschenk!

Idee und Fotos: Alice, tollesachenselbermachen.wordpress.com Auf Ihrem Blog schreibt Alice über spannende DIY-Projekte, insbesondere Basteln und Heimwerken. Neuerdings präsentiert sie aber auch Food-Ideen.

Schmutz gehört einfach dazu.

Aktiv mit OMO

Die Rubrik Freizeit wird Ihnen präsentiert von OMO. OMO ist Ihr Experte für saubere Wäsche und strahlende Farben. Kinder sind aktiv und sollten Ihre Umwelt unbeschwert entdecken können. Ob bei Abenteuern in der Natur, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten, Schmutz gehört einfach dazu. mehr »

Services & Newsletter