Facebook Pixel
Freizeit > Kindergeburtstag

Indianer-Geburtstag: Häuptling Schwarzer Bär lädt ein

Indianer aufgepasst: Dieses Jahr veranstaltet Häuptling Schwarzer Bär einen Indianer-Geburtstag! Was zum Fest rund um das Tipi und Lagerfeuer dazugehört, erfahren Sie hier.

Feiern Sie einen Indianer-Geburtstag!

Kleine Indianer spielen am liebsten draussen. Hier erfahren Sie, wie der Indianer-Geburtstag Ihres Kindes zum Erfolg wird! Foto: Darina_Vombat, iStock, Thinkstock

Einladung zum Indianer-Geburtstag

Das wird benötigt

  • Braunes Backpapier
  • Stifte
  • Stoffstreifen als Stirnband
  • Streichholz

So geht es

Vor der Geburtstagsparty erhält bereits jedes Kind einen Indianernamen wie Morgenröte, Flinker Hirsch, Drohender Hund oder Flackerndes Feuer.

Schneiden Sie das Backpapier ins DIN-A4-Format und lassen Sie Ihr Kind seine Einladung schreiben. Diese kann wie folgt lauten: «Lieber Thomas, ich lade dich herzlich zu meinem Indianer-Geburtstag am 22. Juli, 15 Uhr, in meinem Garten ein! Dein Name ist Starker Tiger. Wir werden Indianerschmuck basteln, Stockbrot backen und ums Lagerfeuer tanzen! Kommst du? Dein Häuptling Schwarzer Bär.» Reissen Sie die Blattränder wellenförmig ab und lassen Sie sie mit einem Streichholz vorsichtig etwas abbrennen.

Schneiden Sie einen alten Stoffstreifen nun so zu, dass er als Stirnband verwendet werden kann. Auf das Stirnband wird der Name des Gastes geschrieben und mit indianischen Zeichen verziert. Rollen Sie die Einladung anschliessen zusammen und binden Sie das Stirnband darum.

Dekoration für den Indianer-Geburtstag

Indianer-Geburtstag: Tipi bemalen

Nachdem es errichtet worden ist, darf das Tipi bemalt werden. BananaStock - Thinkstock

Tipi
Legen Sie Stangen, Stoff und Farben an einer geeigneten Stelle bereit – so können die Kinder ihr Tipi später selbst errichten und bemalen. Das geht ganz einfach: Die Stangen werden oben zusammengebunden und mit dem Stoff überdeckt. In und ums Tipi gehören viele Sitzdecken, Kissen, Pfeil und Bogen, Speer, Schild, Trommeln, Felle, Leder und Holzschüsseln. So fühlt sich ein Indianer richtig zuhause!

Feuerstelle
Legen Sie an einer unbewachsenen Stelle einen Ring aus Steinen und verteilen Sie in der Mitte Sand und Erde. Mit trockenen Ästen können die Kinder später ein Feuer entfachen und Ihre Würste braten.

Verkleidung
Die Verkleidung eines Indianers ist schnell gemacht: Schneiden Sie Fransen in alte Tücher oder Kleidungsstücke – vorzugsweise braun oder beige – und bemalen Sie sie mit Mustern. In das Stirnband mit persönlichem Indianer-Namen kann eine grosse Feder geklemmt werden. Grundieren Sie das Gesicht Ihres Kindes mit rotbrauner Schminke und bemalen Sie es mit Mustern, die zum Namen des Indianers passen.

Trommeln für wilde Tänze


Das wird benötigt

  • Blumentopf (Durchmesser 10-20 Zentimeter)
  • Pergamentpapier
  • Tapetenkleister
  • Pinsel
  • Wasserfarben
  • Bast
  • Perlen
Familienleben Logo

Richtige Indianer haben eine Trommel! Foto: Creatas - ThinkStock

So geht es

Rühren Sie den Tapetenkleister an und schneiden Sie aus dem Pergamentpapier drei Kreise. Diese sollten den Durchmesser des Blumentopfes um acht Zentimeter überschreiten. Streichen Sie die Kreise beidseitig mit Tapetenkleister ein, legen Sie sie übereinander und streichen sie glatt bis alle Luftblasen verschwinden. Legen Sie die Kreise auf den Topf und drücken sie am Topfrand fest. Über Nacht trocknen lassen.

Nun kann Ihr Kind den Topf und die Trommelfäche mit Wasserfarben verzieren und mit auf Bast aufgefädelten Perlen umwickeln.

Indianerketten basteln


Das wird benötigt

  • Lederschnüre
  • kleine Muscheln
  • farbige Holzperlen
  • Glöckchen
  • Rigatoni-Nudeln
  • Kleine Federn
  • Kleber

So geht es

Schneiden Sie den Korken in Scheiben und halbieren Sie einen Teil davon nochmals. Bohren Sie kleine Löcher hinein und fädeln Sie die Korken abwechslungsweise mit anderen Gegenständen auf die Lederschnur. Anschliessend können einige Gegenstände mit Federn beklebt werden.


Spiel für den Indianer-Geburtstag: Die Mutprobe

Um in der Gemeinschaft der mutigen Jäger aufgenommen zu werden, müssen Indianerkinder haufenweise Mutproben bestehen. So sollten sie auch beweisen, dass sie sich im Dunkeln nicht fürchten und gut zurechtfinden. In diesem Spiel müssen die Kinder nacheinander barfuss und mit verbundenen Augen einen «Jagd-Test-Pfad» durchlaufen. Um das Klettern zu üben, steigen sie darin auf kurze Leitern, Tische oder leere Getränkekästen. Danach müssen alle Kinder unter einem Stuhl hindurchkriechen und sich an mehreren Flaschen vorbeischlängeln. Zwischen den Hindernissen werden Indianer-Gegenstände wie Pfeil und Bogen, Friedenspfeife, Felle, Federn und Rindenstücke versteckt, die der zu prüfende Indianer ertastet und erratet.

Geröstete Maiskolben


Das benötigen Sie

  • 1 Maiskolben pro Kind

So geht es

Geben Sie die Maiskolben in kochendes Wasser und lassen Sie sie fünf Minuten auf geringer Stufe kochen. Danach trocknen Sie die Kolben ab, legen Sie auf den Grillrost und warten bis sie leicht braun sind. Mit Kräuterbutter bestreichen und salzen.

Familienleben Logo

Mais haben schon die Indianer gerne gegessen! Foto: Hemera - ThinkStock

Federmuffins


Das wird benötigt

  • 280 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Msp. Natron
  • ½ TL Zimt
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 Ei
  • 130 g brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 80 ml neutrales Öl
  • 250 g Buttermilch
  • ½ Päckchen Schokostreusel
  • farbige Federn

So geht es

Geben Sie das Mehl in eine Schüssel und vermischen Sie es mit Backpulver, Natron, Zimt, Kakao und Schokostreuseln. Verquirlen Sie das Ei in einer grösseren Schüssel und fügen Sie Zucker, Vanillezucker, Öl und Buttermilch hinzu. Nun wird die Masse gut vermischt.

Geben Sie die Mehlmischung zum Eigemisch und rühren Sie so lange, bis alles feucht ist.

Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad vor und legen Sie das Muffinblech mit Papierförmchen aus. Füllen Sie den Teig in die Blechvertiefungen und backen Sie die Muffins bei 160 Grad Umluft 20 bis 25 Minuten. Wenn die Muffins abgekühlt sind, können Sie die farbigen Federn hineinstecken.
 

Stockbrot


Das benötigen Sie

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Prise Salz
  • ¼ l Milch
  • 50 g Zucker
  • 100 g Butter

So geht es

Geben Sie das Mehl in eine Schüssel und machen Sie in der Mitte eine Mulde. Zucker und Hefe werden in laufwarmer Milch aufgelöst und in die Mulde gegeben. Geben Sie auch flüssige Butter, Salz und Ei dazu und verkneten Sie alles. Lassen Sie den Teig eine Stunde an einem warmen Ort gehen.

Schneiden Sie für jedes Kind einen Stecken (Haselnuss- oder Weidenrute) und wickeln Sie den gut durchgekneteten Teig darum. Besteiben Sie die Hände immer wieder mit Mehl damit nichts kleben bleibt. Nun werden die Stecken über die Glut gehalten, bis das Brot knusprig gellbraun aussieht. Wenn es zu schnell dunkel wird, können Sie den Teig mit Alufolie umwickeln. Fertig ist das Stockbrot: Mit Kräuterbutter bestreichen und essen.

Buchtipp

Das grosse Buch der KinderfesteDas Grosse Buch der Kinderfeste. Fantastische Mottopartys. Von Eulzer, Ines und Ullmann, Barbara. Heel Verlag GmbH. 2007.

Dieses Buch beinhaltet Mottopartys voller aussergewöhnlicher Ideen. Ob als Römer, Forscher, Astronauten oder Hexen - von der aussergewöhnlichen Einladung über spektakuläre Dekorationen bis hin zu kreativen Spielaktionen ist alles dabei!

 

Haben Sie weitere Ideen für coole Motto-Partys? Schreiben Sie doch einen Kommentar!