Facebook Pixel
Freizeit > Kindergeburtstag

Feiern Sie den Kindergeburtstag im Wald!

Bei schönem Wetter feiert man die Geburtstagsparty der Kinder am besten draussen. Ein Kindergeburtstag im Wald verspricht ein abenteuerliches Erlebnis mit vielfältigen Spiel- und Entdeckungsmöglichkeiten.

Feiern Sie den nächsten Kindergeburtstag doch im Wald!

Kindergeburtstag im Wald: In der Natur gibt es vieles zu entdecken! Foto: Polka Dot - ThinkStock

Einladungen aus der Natur

Das wird benötigt

  • Braunes und grünes Tonpapier
  • Gepresste Blätter
  • Etwas Baumrinde
  • Kleine Nüsse, Ästchen, Steinchen, etc.
  • Stifte
  • Leim

So geht es

1. Lassen Sie Ihre Kinder aus dem braunen Tonpapier einen Stamm, aus dem grünen Tonpapier eine Baumkrone für die Einladung schneiden. Kleben Sie die beiden Teile zusammen.

2. Schreiben Sie auf die Rückseite des Baumes eine kurze Einladung zum Kindergeburtstag im Wald, in der Sie den Geburtstagsgästen einen Vorgeschmack auf die Feier geben. Weisen Sie die Kinder unbedingt darauf hin, dass Sie gutes Schuhwerk und wasserfeste Kleidung mitbringen sollten.

3. Kleben Sie auf die Vorderseite der Baumkrone vorsichtig gepresste Blätter in verschiedenen Farben und Formen. Der Baumstamm kann mit Baumrinde und anderen Utensilien aus dem Wald verziert werden.

Suche nach dem Waldquartier

Suchen Sie bereits im Vornherein nach einer geeigneten Stelle als Treffpunkt für den Kindergeburtstag im Wald. Hier können die Kinder etwas essen und sich nach den Spielen wieder besammeln. Besonders spannend ist eine Stelle, die nicht direkt am Weg liegt, sondern ein wenig in den Wald hineinführt. Vielleicht finden Sie ein gemütliches Plätzchen am Bach oder an einer Lichtung?

Legen Sie nun grosse Picknickdecken aus und grenzen Sie den Treffpunkt mit grösseren Steinen ein. Für eine schöne Atmosphäre können Sie den Platz mit Wiesenblumen und Efeu dekorieren. So haben die Partygäste ihr eigenes Quartier.

Vereinbaren Sie mit den Partygästen einen Besammlungsort ausserhalb des Waldes – das Waldquartier muss natürlich zuerst gefunden werden! Bevor die Kinder eintreffen, können Sie mit Kreide einige Wegweiser an Baumstämme malen oder Pfeile aus Steinen auf den Boden legen.

Dann kann die Party beginnen! Die Kinder bekommen zu Beginn der Suche eine Liste mit Waldutensilien, die sie bis zum Ziel finden müssen. Diese könnte so aussehen:

  • Eine Feder
  • Etwas Rundes
  • Etwas Spitzes
  • Etwas Weiches
  • Müll
  • Ein angeknabbertes Blatt
  • Etwas Rotes
  • Etwas, das aussieht wie ein Tier

Zugang zum Waldquartier haben die Partygäste natürlich nur, wenn sie alles gefunden haben.

Kindergeburtstag im Wald: Spiele

Wer findet am schnellsten die Doppelgänger aus dem Waldmemory? Foto: Comstock - ThinkStock

Damit die Kinder auch immer wieder rechtzeitig zum Treffpunkt zurückkommen, besorgen Sie sich am besten eine Trillerpfeife. Ertönt das Signal, müssen alle Geburtstagsgäste so schnell wie möglich zum Waldquartier laufen. Es empfiehlt sich, mit Kreide einen Waldbereich zu markieren, den die Kinder während der Spiele nicht verlassen dürfen.

Waldmemory

Legen Sie unter ein Tuch verschiedene Gegenstände aus dem Wald wie Blätter, Nüsse, Ästchen, Steine, Moos und viele weitere. Wenn Sie das Tuch lüften, haben die Kinder eine Minute lang Zeit, sich die verschiedenen Gegenstände anzusehen. Danach suchen sie immer zu zweit nach Doppelgängern in der näheren Umgebung. Das Team, das zuerst alle Gegenstände gefunden hat, gewinnt das Spiel. Tipp: Behalten Sie die Gegenstände und machen Sie später schöne Basteleien aus Naturmaterialien!

Parcours mit verbundenen Augen

Spannen Sie eine lange Schnur von einem Baum zum nächsten, weiter zum nächsten Ast und immer so weiter. An dieser müssen sich die Kinder mit verbundenen Augen dann mit einigen Metern Abstand entlangtasten. Dies ist aber nicht so einfach wie man meinen könnte: Auf dem Weg zum Ziel befinden sich natürlich viele Hindernisse wie umgekippte Baumstämme oder herausragende Äste.

Kindergeburtstag im Wald: Zeichnen

Blätter und Baumrinde können ganz einfach durchgepaust werden. Foto: Image Source - ThinkStock

Den Wald zeichnen

Als Andenken kann jedes Kind etwas im Wald abzeichnen, das ihm besonders gut gefällt. Vielleicht handelt es sich dabei um einen grossen Strauch mit saftigen Brombeeren oder um einen Bach, der sich durch den Wald schlängelt. Es darf ruhig auch durchgepaust werden: Legen Sie dazu ein weisses Papier auf Blätter oder Baumrinde und schraffieren Sie Stück für Stück mit Bleistift.

Guinnessbuch der Rekorde

Teilen Sie die Kinder in kleine Grüppchen ein und geben Sie jeder Gruppe ein Massband mit auf den Weg. Wer findet den dicksten Baumstamm? Wie hoch ist der kleinste Pilz (Achtung: Nicht anfassen)? Wie lang ist die längste Baumwurzel? Nach fünf Minuten kehren alle Gruppen zurück und präsentieren ihre Ergebnisse. Die Gewinner in jeder Kategorie haben natürlich einen kleinen Preis verdient!

Grillieren als krönender Abschluss des Kindergeburtstags im Wald

In fast jedem Wald befindet sich eine Feuerstelle, an der das Grillieren erlaubt ist. Wenn Sie keine kennen, können Sie sich im Vornherein beim Förster erkundigen. An der Feuerstelle können belegte Brote, Früchte, Knabbersachen und natürlich auch Würste gegessen werden.

Feiereien. So machen Kinderfeste Spass. Von Bohlmann, Sabine. Egmont Verlagsgesellschaften. 4. Aufl. 2007.

Feiereien. So machen Kinderfeste SpassKleine Feste, grosse Feste, spannende Feste, gruselige Feste – das nächste kommt bestimmt! Das Beste daran: Der Spass beginnt schon bei den Vorbereitungen! In diesem Buch finden Sie viele tolle Ideen, Anregungen und Tipps für Kindergeburtstage mit verschiedenen Mottos.

 

Haben Sie weitere Ideen für coole Motto-Partys? Schreiben Sie doch einen Kommentar!