Geschichten in Gerichten #1: Eine Sommerliebe

Backen mit Zimt und Nelkenpulver tut man nur in der Weihnachtszeit? Nicht unsere Familie. Warum Gewürzschnitten seit meiner Kindheit zum Sommer gehören.

Gewürzschnitten

Ein ungleiches Paar? Das Wintergebäck und der Frühsommer vertragen sich erstaunlich gut. Bilder: Fabienne Eisenring.

Den Gewürzschnitten haftete schon immer etwas Besonderes an. Als ich zehn Jahre alt war, entdeckte meine Mutter das Rezept dazu in einem alten Ordner. Und als sie es im Sommer desselben Jahres das erste Mal ausprobierte, verfiel ich ihnen ganz. Der Anlass dafür war recht bedeutend für eine Zehnjährige: An meinem Geburtstag wollte ich etwas Süsses für meine Klassenkameraden mitnehmen. Und bei Primarschülern kommen Blechkuchen einfach gut an. Schliesslich lassen sie sich zentimetergenau in exakt gleich grosse Stücke schneiden.

Eigentlich sehen Gewürzschnitten aus, wie Blechkuchen eben so aussehen. Ihr Zauber aber liegt im Innern: Beisst man in ein Stück rein, ist da zuerst der Geschmack von Zimt und Schokolade. Dann die Mandelstücke, die so angenehm zwischen den Zähnen knirschen. Was bleibt, ist der ungewohnte Hauch von Kirsch, den wir als Kinder noch nicht kannten. Glücklich assen wir damals Stück für Stück, liessen auf dem schattigen Klettergerüst die Beine baumeln und verpassten das Klingeln zur nächsten Stunde. Die Gewürzschnitten wurden zu unserem geliebten Familiendessert an Sommergeburtstagen und ja, einmal buken wir sie sogar an Weihnachten.

Unsere Gewürzschnitten

Das brauchen Sie für ein Blech (33 cm x 40 cm)

  • 250 Gramm Butter
  • 6 Eier
  • 3 Tassen* Rohzucker
  • 1 Prise Salz
  • ¼ Kaffeelöffel Zimt
  • 1 Msp. Nelkenpulver
  • 200 Gramm dunkle Kochschoggi
  • 200 Gramm gemahlene Mandeln
  • 1 EL Kirsch
  • 1 ½ Tassen Mehl
  • 1 Kaffeelöffel Backpulver

*1 Tasse = 2 dl

So geht es

Rühren Sie Butter, Eier, Rohzucker, Salz, Zimt und Nelkenpulver schaumig, bis die Masse dickflüssig und hell ist. Schmelzen Sie die Kochschoggi und geben Sie sie, wenn abgekühlt, der Masse bei und rühren Sie alles. Geben Sie nacheinander die gemahlenen Mandeln und den Kirsch hinzu und verrühren Sie sie mit der restlichen Masse. Mischen Sie nun Mehl und Backpulver, geben Sie die Zutaten der Masse bei und verrühren es kurz.

Legen Sie Backfolie in ein viereckiges Blech, füllen Sie die Masse ein und backen Sie sie im auuf 200°C vorgeheizten Ofen während 15 bis 20 Minuten fertig. Schneiden Sie nun vorsichtig den Blechkuchen (noch warm und in der Form) in ca. 5 x 5cm grosse Stücke. So bricht die zarte obere Schicht nicht. Nehmen Sie die Gewürzschnitten erst nach dem Abkühlen vom Blech.

Sie bleiben auch nach einigen Tagen im Kühlschrank immer noch feucht.

«Geschichten in Gerichten»

In der Serie «Geschichten in Gerichten» stellen wir regelmässig Rezepte vor, mit denen Menschen besondere Erinnerungen verbinden. Den Anfang machte unsere Redaktorin Fabienne Eisenring. Nun sind auch Sie gefragt: Vielleicht sind Sie aus den letzten Ferien mit einem feinen Rezept im Koffer heimgekehrt. Oder schmecken beim Himbeertiramisu immer noch die Süsse der unbeschwerten Kindertage auf der Zunge. Schicken Sie Ihr Rezept, ein Foto des fertigen Gerichts, die Geschichte dahinter (200-400 Zeichen) mit dem Betreff «Geschichten in Gerichten» an unsere Redaktions-Adresse redaktion@familienleben.ch!

Aktiv mit OMO

Aktiv mit OMO

Die Rubrik Freizeit wird Ihnen präsentiert von OMO. OMO ist Ihr Experte für saubere Wäsche und strahlende Farben. Kinder sind aktiv und sollten Ihre Umwelt unbeschwert entdecken können. Ob bei Abenteuern in der Natur, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten, Schmutz gehört einfach dazu. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter