Facebook Pixel
Gesundheit > Verhütung

Hormonfreie Langzeitverhütung mit der Kupferspirale

Wenn du hormonfrei und langfristig verhüten möchtest, ist die Kupferspirale vielleicht das richtige für dich. Das kleine T-förmige Teilchen aus Plastik und Kupfer wird direkt in die Gebärmutter eingesetzt, wo es mittels Kupfer-Ionen eine Schwangerschaft verhindert. Es kann, je nach Modell, bis zu fünf Jahre in der Gebärmutter verbleiben. Kupferspiralen sind, bis auf wenige Ausnahmen, für alle Frauen geeignet und haben wenige Nebenwirkungen. 

Paar kuschelt
Mit einer Kupferspirale musst du dir über Verhütung keine Gedanken mehr machen. © Getty Images, Violeta Stoimenova

Die Kupferspirale: Das Wichtigste in Kürze

Wer hormonfreie Verhütungsmittel bevorzugt, sollte über eine Kupferspirale nachdenken. Diese wirkt mit Kupfer-Ionen direkt in der Gebärmutter und hat keinerlei Einfluss auf den Monatszyklus. Darüber hinaus ist sie eines der sichersten Verhütungsmittel und kann bis zu fünf Jahre in der Gebärmutter bleiben.

Kupferspirale Wirkung: Was ist eine Kupferspirale?

Die Kupferspirale, im Fachjargon Intrauterinpessar genannt, ist ein hormonfreies Verhütungsmittel. Es besteht aus einem Kunststoffstäbchen in T-Form, welches mit einem feinen Kupferdraht umwickelt ist. Die Kupferspirale ist etwa 2 Zentimeter gross und wird von einem Gynäkologen in die Gebärmutter eingesetzt. Der Verhütungsschutz besteht direkt nach der Einsetzung.

Eine Kupferspirale kann drei bis fünf Jahre in der Gebärmutter verbleiben und verhindert während dieser Zeitspanne effektiv eine Schwangerschaft.

So sieht eine Kupferspirale aus.
So sieht eine Kupferspirale aus. © Getty Images, flocu

So wirkt die Kupferspirale

Die Kupferspirale gibt Kupfer-Ionen ab. Diese wirken auf zweierlei Weisen. Zum einen schädigen die Kupfer-Ionen die Spermien, um eine Empfängnis zu verhüten. Zum anderen sorgt der Kupferanteil der Spirale für eine Veränderung des Schleims im Gebärmutterhals. Eine veränderte Konsistenz ist auch im Sekret der Eileiter und in der Gebärmutter nachweisbar. Sollten also noch Spermien aktiv sein, so können sie die Eizelle kaum noch erreichen, und die Einnistung einer befruchteten Eizelle ist nicht mehr möglich.

Bekomme ich trotz Kupferspirale meine Tage?

Die Kupferspirale ist hormonfrei. Sie beeinflusst den weiblichen Menstruationszyklus nicht. Du bekommst also weiterhin wie gewohnt deine Tage. 

💡 Diese Kupferspiralen gibt es 💡

Es gibt verschieden Modelle von Kupferspiralen. Je nachdem wie deine Gebärmutter gebaut ist, passt ein anderes Modell zu dir. 

T-Spirale

Die T-Spirale ist die gängigste Form der Kupferspirale. Diese wird in der Regel gut vertragen.

Kupferspirale mit Widerhaken an Seitenarmen

Dieses Modell hat zusätzlich zur T-Form kleine Ärmchen, die zur Seite abstehen. Studien weisen darauf hin, dass dieses Modell weniger Menstruationssbeschwerden auslöst sowie seltener verrutscht oder ausgestossen wird.

Gold- und Silberspiralen

Neben Kupfer haben diese Spiralen im Kern einen dünnen Faden aus Gold oder Silber. Dieses soll noch zusätzlich wirken. Beispielsweise vermindert Gold die Beweglichkeit und Orientierungsfähigkeit von Spermien. Auch wird ihnen eine zusätzliche antibakterielle und fungizide Wirkung nachgesagt, was das Infektionsrisiko senken soll.

Kupferspirale Pearl-Index: So sicher ist das Verhütungsmittel

Der Pearl-Index der Kupferspirale liegt bei 0,4 bis 1. Das heisst, dass von 1000 Frauen, welche ein Jahr lang mit der Kupferspirale verhüten, nur vier bis zehn trotzdem schwanger werden. Sie ist damit eines der sichersten Verhütungsmittel.

Kupferspirale einsetzen

Die Kupferspirale wird durch eine Frauenärztin durch den Muttermund in die Gebärmutter eingesetzt. Deine Ärztin nimmt dazu einen Einführungsstab als Hilfsmittel. Manche Frauen empfinden das Einsetzen der Spirale als schmerzhaft, der Vorgang dauert jedoch weniger als fünf Minuten.

So sitzt die Kupferspirale in der Gebärmutter
So sitzt die Kupferspirale in der Gebärmutter © Getty Images, fruttipics

Kupferspirale entfernen

Du kannst dir deine Kupferspirale jederzeit von deiner Frauenärztin entfernen lassen. Dabei wird die Kupferspirale an einem Rückholfaden mit einem Hilfsmittel herausgezogen. Dies dauert nur einige Minuten und kann etwas wehtun. Die Schmerzen klingen jedoch direkt danach wieder ab.

Für wen eignet sich die Kupferspirale?

Die Kupferspirale eignet sich für Frauen, die längerfristig verhüten möchten, aber hormonfreie Methoden bevorzugen. Allgemein wird die Spirale aber eher Frauen empfohlen, die bereits Kinder haben, da das Risiko für eine Abstossung der Spirale bei diesen geringer ist. Da die Kupferspirale ohne Hormone auskommt, kannst du sie auch in der Stillzeit nutzen.

Wann ist die Kupferspirale ungeeignet?

Für Frauen, die Veränderungen in der Gebärmutter haben, wie beispielsweise Myome, ist eine Kupferspirale nicht geeignet. Wer zu starken Blutungen oder Unterleibsentzündungen neigt oder bereits eine Eileiterschwangerschaft hatte, muss ebenfalls auf die Kupferspirale verzichten. Solltest du an der Kupferspeicherkrankheit leiden, ist eine Kupferspirale ebenfalls keine Option für dich.

Kupferspirale Nebenwirkungen: Diese Nebenwirkungen hat die Kupferspirale

Häufig treten nach dem Einsetzen einer Kupferspirale stärkere Regelblutungen oder Zwischenblutungen auf. In seltenen Fällen wird die Spirale mit der Periode wieder ausgestossen.

In den ersten Wochen nach dem Einlegen ist das Risiko einer Infektion in der Gebärmutter und den Eileitern leicht erhöht. Die Verhütung mit einer Spirale bringt auch ein leicht erhöhtes Risiko für eine Eileiterschwangerschaft mit sich.

Kupferspirale Kosten: So viel kostet eine Kupferspirale

Der Preis beträgt in der Schweiz je nach Modell zwischen 150 und 350 Franken. Sie ist somit günstiger als die Hormonspirale. Da sie bis zu fünf Jahre lang Verhütungsschutz bietet, ist sie eine der günstigsten Verhütungsmethoden.

Weitere Möglichkeiten zur hormonfreien Verhütung

Der Zykluscomputer ist eine weitere hormonfreie Verhütungsmethode.
Der Zykluscomputer ist eine weitere hormonfreie Verhütungsmethode. © Getty Images, Toeps

Wenn du ohne Hormone verhüten möchtest, aber die Kupferspirale keine Option für dich ist, gibt es noch weitere Möglichkeiten, wie beispielsweise den Verhütungscomputer. Hier erfährst du mehr dazu.