Facebook Pixel

Schule ist auch Stress für die Eltern. Diese App soll helfen

Am Dienstag drei WC-Rollen mitgeben. Freitag Kuchen fürs Schulfest. Und jeden dritten Mittwoch darf das Kind ein Spielzug mitbringen. Es ist schwer, bei all den Schulaktivitäten den Überblick zu behalten. Eine Mutter aus Solothurn hat jetzt eine kostenlose App entwickelt, die Ordnung in den Familienkalender bringt.

Eine App soll Eltern helfen Schultermine besser zu organisieren.

Mompreneurin Sonia Eterno in ihrem Home Office in Solothurn. Bild: zVg

Material fürs Basteln sammeln, einen Kuchen fürs Schulfest backen oder Rucksäcke für Ausflüge richten. Neben Hausaufgabenbetreuung und Elternabenden werden Eltern auch bei vielen verschiedenen Schulaktivitäten miteinbezogen. Als Beschaffer, Koch und Drandenker.

Die Lehrpersonen geben ihren Schülern in der Regel Zettel mit, um die Eltern über verschiedene Sondertermine zu informieren. Doch diese Briefe gehen schnell verloren – wenn sie es denn überhaupt bis mit nach Hause geschafft haben.

Schultermine lassen sich auch effizienter organisieren - und ohne Papier.

Bild: zVg

Diesem Zettelchaos will Sonia Eterno aus Solothurn und Mutter von zwei Kindern, ein Ende setzen. Als Mutter führte sie selbst über Jahre Listen und Tabellen, in die sie die Termine ihrer Kinder fein säuberlich eintrug. Das kostet Zeit und Nerven.

Effizienter planen dank Schulkalender-App

Und das erging wohl nicht nur Sonia Etreno so, sondern auch vielen anderen Eltern von Schulkindern. So entstand die Idee zur SHUBiDU-App, die Eltern helfen soll, Schultermine effizienter zu organisieren.

Die App erlaubt es, Gruppen zu bilden und beliebige Kontakte, wie zum Beispiel alle Eltern einer Schulklasse, einzuladen. So können Termine eingetragen werden, die für alle Mitglieder sichtbar sind und mit dem eigenen Kalender (Outlook, iCal, Google Kalender) synchronisiert werden können. Neben dem Teilen von Terminen soll die App auch zur Kommunikation zwischen Lehrpersonen, Eltern und Schüler genutzt werden können. Zum Beispiel über Prüfungstermine, ausserschulische Aktivitäten oder Zusatzinformationen zu Ausflügen. Auch Vereine oder Fahrgemeinschaften könnten sich über die App organisieren, sagt Sonia Eterno.

Familienleben Logo

Termine können mit anderen Gruppenmitgliedern geteilt werden. Bild: zVg

Private Daten werden verschlüsselt

Die eigene Telefonnummer wird dabei nicht angezeigt. Die Daten der SHUBiDU-Nutzer würden in der Schweiz gespeichert und alle Informationen verschlüsselt übertragen. So sei die App auch als vertrauenswürdige Alternative zu den üblichen Chat-Apps interessant.

Die App ist kostenlos erhältlich für iOS oder Android. Die Synchronisation mit dem Hauptkalender wird nach einer Testphase kostenpflichtig.

Haben Sie auch eine Idee, die Eltern das Leben leichter macht? Schreiben Sie uns an redaktion@familienleben.ch.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter