Was tun, wenn die Katze erkältet ist?

Nicht nur der Mensch, sondern auch die Katze kann sich im Winter eine Erkältung einfangen. Oft zeigt sie dabei nicht direkt, dass es ihr schlecht geht. Mit den folgenden Tipps lassen sich Erkältungen bei Katzen aber leicht erkennen und behandeln.

Erkältung bei Katzen: Tipps was Sie dagegen tun können

Ausfluss bei den Augen der Katze sind meist Anzeichen für eine Erkältung. (Foto: Dragoncello/Thinkstock,iStock)

Katzen haben sprichwörtlich sieben Leben. Trotzdem sind sie natürlich nicht vor verschiedenen Krankheiten gefeit. Insbesondere in der kalten Jahreszeit kann es bei ihnen genau wie beim Menschen vergleichsweise leicht zu einer Erkältung kommen. Das ist nicht immer ganz einfach zu erkennen, aber es kann durchaus passieren, dass die Katze hustet und niest. Zum Glück sind Erkältungen auch bei Katzen nicht allzu schwer zu behandeln.

Ist die Katze erkältet?

Grundsätzlich unterscheiden sich die Erkältungssymptome bei einer Katze nicht von denen beim Menschen. Am auffälligsten ist meistens der Ausfluss aus der Nase und manchmal aus den Augen. Bei schweren Erkältungen kann es auch vorkommen, dass die Katze hustet, niest und schwer atmet. Auch Fieber kann auftreten, wenn die Katze erkältet ist.

In vielen Fällen ist der Katze aber kaum etwas anzumerken, denn es liegt in ihrer Natur, sich bei Erkrankungen unauffällig zu verhalten. Sie wirkt dann lediglich ruhiger und weniger bewegungsfreudig als sonst. Wenn dann zu einer verstopften Nase hinzukommt, dass die Katze kaum noch frisst und ungewöhnlich viel schläft, ist das ein sicheres Zeichen, dass die Katze erkältet ist.

Fieber können Sie bei Ihrer Katze auch daran erkennen, dass die Nase sehr trocken und die Atmung sehr schnell ist. Bei einer stark erhöhten Temperatur können sich auch die Gelenke und Muskeln versteifen. Ausserdem ist dann das dritte Augenlid zu sehen, das sich wie eine dünne Haut über das Auge legt. So weit sollten Sie es aber nicht kommen lassen. Bereits dann, wenn die Katze hustet und niest, ist ein Besuch beim Tierarzt angesagt.

Erkältungen bei Katzen behandeln

Der Tierarzt wird bei der Katze Fieber messen und sie gründlich untersuchen. Dies ist wichtig, um sicherzugehen, dass sie nicht den gefährlichen Katzenschnupfen hat. Dabei handelt es sich nicht um eine Erkältung, sondern um eine hochansteckende Infektionskrankheit, die von verschiedenen Erregern hervorgerufen wird. Gegen Katzenschnupfen gibt es aber eine Impfung, die Ihre Katze zuverlässig schützen kann.

In den meisten Fällen wird der Tierarzt der Katze ein Antibiotikum verabreichen. Wenn die Katze hustet und niest, können Sie aber zusätzlich einiges dafür tun, damit es ihr bald wieder besser geht. Säubern Sie regelmässig die Nase und die Augen der Katze mit einem Wattebausch oder Tuch. Ausserdem können Sie ihr das Atmen erleichtern, indem Sie einen Luftbefeuchter aufstellen. Nach Absprache mit dem Tierarzt können Sie bei einer Katze, die eine sehr verstopfte Nase hat, auch ein Kamillendampfbad machen.

Da eine Katze, die wegen einer Erkältung nicht gut riechen kann, auch oft die Nahrung verweigert, verliert sie nach einiger Zeit an Kraft und wird dadurch noch anfälliger. Wenn Sie das Futter anwärmen oder besonders stark riechende Lebensmittel wie Thunfisch oder Leberwurst unter das Futter rühren, können Sie den Appetit Ihrer Katze anregen. Ausserdem sollte sie selbstverständlich immer genug zu trinken haben und krankem Zustand nicht aus dem Haus gehen.

Beugen Sie Krankheit vor

Wie beim Menschen verbreiten sich auch bei Katzen Erkältungen durch den Kontakt mit bereits Erkrankten. Wenn Sie mehrere Katzen haben, sollten Sie deshalb das erkältete Tier von den anderen trennen, bis es wieder gesund ist. Falls Ihre Katze Freigänger ist, empfiehlt es sich, sie bei besonders nasser und kalter Witterung im Haus zu behalten. Auch im Haus sollte darauf geachtet werden, dass es für die Katze nicht zu kühl wird und es keine Zugluft gibt.

Seien Sie sich bewusst, dass manche Katzen von Natur aus anfälliger für Atemwegserkrankungen sind. Dazu zählen vor allem die auf sehr kurze Nasen gezüchteten Perserkatzen und damit verwandte Rassen.

(Erstellt von Red.)

Services & Newsletter