Familienleben

Artikel gespeichert von: https://www.familienleben.ch/freizeit/kochen/einfache-rezepte-steinpilzspaetzlipfanne-kuerbisaelplermagronen-und-mehr-2906

Einfache Rezepte: Steinpilz-Spätzli-Pfanne und Kürbis-Älpler-Magronen

Herbstzeit ist Pilze- und Kürbiszeit. Probieren Sie diese einfachen Rezepte für den Herbst. In diesem Beitrag finden Sie sieben Rezepte: Steinpilz-Spätzli-Pfanne, Kürbis-Älpler-Magronen, Safranrisotto mit gebratenem Fenchel zum beispiel. En Guete!

Feine Herbst-Rezepte: Spätzlipfanne mit Pilzen

Feine Herbst-Rezepte: Spätzlipfanne mit Pilzen. (Bild: kabVisio/iStock, Thinkstock)

In dieser Rezept-Sammlung finden Sie diese 7 herbstlichen Rezepte:

Steinpilz-Spätzli-Pfanne  

Mit den leckeren Steinpilz-Spätzli die Familie überraschen

Steinpilz-Spätzli-Pfanne

Zubereitung: ca. 45 Minuten
Stehen lassen: ca. 30 Minuten

Für 4 Personen

Zutaten

Spätzli

300 g Mehl
1 TL Salz
Muskatnuss
3 Eier
150 g Quark
ca. 1,5 dl Milch

Steinpilze

400 g Steinpilze, geputzt, in Scheiben geschnitten
Bratbutter oder Bratcrème
1 Schalotte, fein gehackt
1 EL Thymianblättchen
ca. 1 dl Gemüsebouillon
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Für die Spätzli Mehl, Salz und Muskatnuss in einer Schüssel mischen, eine Mulde formen. Eier, Quark und Milch verrühren, hineingiessen. Teig glatt rühren, weiterklopfen, bis er Blasen wirft. Zugedeckt bei Raumtemperatur 30 Minuten stehen lassen

  2. Teig portionenweise auf ein nass abgespültes Küchenbrett geben, mit einem Messer Spätzli direkt ins knapp siedende Salzwasser schneiden. Spätzli aufkochen. Wenn sie an die Wasseroberfläche aufsteigen, mit einer Schaumkelle herausheben, gut abtropfen lassen, warm stellen.

  3. Die Steinpilze in der heissen Bratbutter anbraten. Schalotten dazugeben, mitdämpfen. Spätzli und Thymian dazugeben, kurz mitbraten. Mit der Bouillon ablöschen, würzen, garnieren.

Dazu passt Kabis-Rosenkohl-Gemüse: 300 g Weisskabis, fein geschnitten, mit 300 g Rosenkohl, blanchiert, geviertelt, in Butter andämpfen. Mit ca. 1 dl Gemüsebouillon ablöschen, zugedeckt knapp weich garen. 1 dl Saucenrahm dazugiessen, erhitzen. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen.

Nährwerte

Eine Portion enthält: 454 Kalorien, 23g Eiweiss, 59g Kohlenhydrate, 14g Fett.  


Text und Foto: Swissmilk

Die Kürbis-Älpler-Magronen passen super in die kalte Jahreszeit

Kürbis-Älpler-Magronen 

Zubereitung: ca. 30 Minuten

Für 4 Personen

Zutaten

250 g Älpler-Magronen
600 g Kürbisfleisch, in kleine Würfel geschnitten

Sauce:
1 Schalotte, fein gehackt
Butter zum Dämpfen
1 dl Gemüsebouillon
2,5 dl Rahm
100 g Bergkäse, gerieben
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Muskatnuss

100 g Salsiz, in Scheiben geschnitten
1⁄2 Bund Schnittlauch, fein geschnitten

Zubereitung

  1. Älpler-Magronen in siedendem Salzwasser 8-12 Minuten al dente kochen (siehe Angaben auf der Packung). Die letzten 6-8 Minuten Kürbiswürfel mitgaren. Alles abgiessen, abtropfen lassen, warm stellen.

  2. Sauce: Schalotte in derselben Pfanne in der Butter andämpfen. Mit Bouillon ablöschen, 3 Minuten einkochen. Rahm dazugiessen, aufkochen. Magronen, Kürbis und Bergkäse beifügen, sorgfältig mischen, würzen und heiss werden lassen. Kürbis-Älpler-Magronen in vorgewärmte Schalen verteilen, mit Salsiz und Schnittlauch garnieren.

Nach Belieben geriebenen Bergkäse dazu servieren. Statt Älpler-Magronen Hörnli oder Penne verwenden.

Nährwerte

Eine Portion enthält: 697 Kalorien, 23g Eiweiss, 53g Kohlenhydrate, 44g Fett.


Text und Foto: Swissmilk

Wer es gerne exotisch mag: Safran und Fenchel sind eine interessante Kombination

Safranrisotto mit gebratenem Fenchel

Zubereitung: ca. 30 Minuten
Für 4 Personen
1 ofenfeste Platte

Zutaten

Safranrisotto:
350 g Risotto, z.B. Carnaroli
1 Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
2 Briefchen Safran Butter zum Dünsten
2 dl Weisswein oder Bouillon
ca. 6 dl Bouillon
50 g Sbrinz, gerieben

Gebratener Fenchel:
4 Fenchel, ca. 1 kg, gerüstet, in Spalten geschnitten
Bratbutter oder Bratcrème
Salz
Pfeffer
2 TL Fenchelsamen
wenig Wasser

Zubereitung

  1. Reis, Zwiebel, Knoblauch und Safran in der Butter dünsten. Mit Weisswein oder Bouillon ablöschen. Bouillon nach und nach unter gelegentlichem Rühren beifügen. Sbrinz dazugeben, mischen.

  2. Fenchel in der Butter anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Fenchelsamen würzen. Wenig Wasser beifügen. Zugedeckt bei kleiner Hitze knapp weich garen.

  3. Risotto mit Fenchel auf Tellern anrichten.

Nährwerte

Eine Portion enthält: 326 Kalorien, 11g Eiweiss, 36g Kohlenhydrate, 12g Fett.  

Text und Foto: Swissmilk

 

Fein und gesund: die Poulet-Triangoli

Poulet-Triangoli auf Gemüsebeet

Zubereitung: ca. 50 Minuten
Für 3-4 Personen
Backpapier

Zutaten

Füllung:

400 g geschnetzeltes Pouletfleisch
Bratbutter oder Bratcrème
1 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
2 EL fein geschnittener Schnittlauch
1 EL Zitronenthymianblättchen
1 EL fein gehackter Rosmarin
4 EL Crème fraîche
1⁄2 Ei, verquirlt

Triangoli:

2 Rollen Pastateig, je 125 g, je 16x56 cm
1⁄2 Ei, verquirlt

Gemüsebeet:

1⁄2 Schalotte, fein gehackt
Butter zum Dämpfen
je 200 g Pastinaken, Rüebli und Pfälzerrüebli, gerüstet, schräg in Scheibchen geschnitten
1,5 dl Gemüsebouillon
1 EL Zitronenthymianblättchen
1 EL Butter
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Zitronenthymian zum Garnieren

Zubereitung

  1. Füllung: Poulet portionenweise in der Bratbutter anbraten, herausnehmen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hälfte im auf 60 °C vorgeheizten Ofen warm stellen. Restliches Fleisch auskühlen lassen, fein hacken und mit Kräutern, Crème fraîche und Ei mischen

  2. Triangoli: Teige flach auslegen. Jeden Teig in Quadrate von 8x8 cm schneiden, auf das mit Mehl bestreute Backpapier legen. Füllung auf die Quadrate verteilen. Ränder mit wenig Ei bestreichen. Jedes Quadrat schräg über die Ecke zusammenfalten, sodass Dreiecke (Triangoli) entstehen. Ränder gut zusammendrücken.

  3. Gemüsebeet: Schalotte in der Butter andämpfen. Gemüse beifügen, mitdämpfen. Mit Bouillon ablöschen, zugedeckt 5-8 Minuten knapp weich kochen. Zitronenthymian dazugeben, Gemüse mit Butter verfeinern, würzen. Kurz vor dem Servieren warm gestelltes Pouletfleisch auf dem Gemüse erhitzen, nicht kochen.

  4. Triangoli in 2 Portionen in knapp siedendem Salzwasser je 5 Minuten ziehen lassen.

  5. Triangoli vorsichtig aus dem Salzwasser heben, abtropfen lassen. Die Hälfte des Gemüses und Poulets auf vorgewärmte Teller geben. Triangoli hübsch darauf anrichten, garnieren. Die zweite Portion als Nachservice zubereiten.

Nach Belieben mit geriebenem Käse servieren. Zum Vorbereiten nur die Hälfte Poulet für die Füllung braten, Rest kühl stellen. Triangoli zubereiten, bis zum Kochen kühl stellen. Restliches Fleisch erst kurz vor dem Servieren braten.

Nährwerte

Eine Portion enthält: 585 Kalorien, 33g Eiweiss, 54g Kohlenhydrate, 26g Fett.

Text und Foto: Swissmilk

 

Super gesund und sehr fein: Blumenkohl-Broccoli-Gratin mit Pouletwu?rfeln

Blumenkohl-Broccoli-Gratin mit Pouletwürfeln

Zubereitung: ca. 30 Minuten

Backen: ca. 35 Minuten

Für 4 Personen

1 Gratinform von ca. 23 cm Ø
Butter für die Form

Zutaten

je 300 g Broccoli- und Blumenkohlröschen, gerüstet
250 g Pouletbrüstchen, in ca. 2,5 cm grosse Würfel geschnitten
1 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
1⁄2 TL Curry
1 TL Thymianblättchen
1 EL geschnittener Schnittlauch

Guss:

1,5 dl Milch
180 g Crème fraîche
2 kleine Eier
1 TL Maisstärke
80 g Gruyère AOC, gerieben
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Muskatnuss
150 g Cherrytomaten, halbiert
2 EL Pinienkerne

Zubereitung

  1. Gemüse im Dämpfkörbchen 5 Minuten vorgaren, kalt abschrecken, abtropfen lassen. Mit restlichen Zutaten mischen, in der ausgebutterten Form verteilen.

  2. Guss: Alle Zutaten verrühren, würzen. Über das Gemüse giessen. Cherrytomaten und Pinienkerne darüber verteilen.

  3. Im unteren Teil des auf 200 °C vorgeheizten Ofens 30-35 Minuten backen.

Nährwerte

Eine Portion enthält: 431 Kalorien, 31g Eiweiss, 9g Kohlenhydrate, 30g Fett.
  
Text und Foto: Swissmilk

schnell gemacht und schmeckt jedem: Erbsen-Schinken-Omelette

Erbsen-Schinken-Omelette

Zubereitung: ca. 15 Minuten

Für 2 Personen

Zutaten

4-5 Eier
1⁄4 TL Salz
wenig Pfeffer 
Bund Schnittlauch, geschnitten
75 g Tiefkühlerbsen
50 g Bauernschinken, in Streifen geschnitten
Butter zum Dämpfen

Zubereitung

  1. Eier mit Salz, Pfeffer und Schnittlauch verrühren.

  2. Erbsen und Schinken in der Butter andämpfen. Eimasse darübergiessen. Mit Bratschaufel gelegentlich hin und her schieben, bis die Eimasse leicht flockig ist. Ohne zu rühren goldgelb backen, die Oberfläche soll feucht bleiben. Omelette überschlagen, halbieren und auf Tellern anrichten.

Mit Salat und/oder auf Toastbrot anrichten.

Nährwerte

Eine Portion enthält: 323 Kalorien, 25g Eiweiss, 8g Kohlenhydrate, 22g Fett.  

Text und Foto: Swissmilk

 

Der leckere Trauben-Käse-Kuchen passt super in den Herbst

Trauben-Käse-Kuchen

Zubereitung: ca. 40 Minuten
Kühl stellen: ca. 30 Minuten
Backen: ca. 30 Minuten

Für 1 rundes Blech von 30-32 cm Ø
Für 10 Stück
Butter für das Blech

Zutaten

Kuchenteig:
200 g Mehl
1⁄2 TL Salz
75 g Butter, kalt, in Stücke geschnitten
ca. 5 EL Wasser

Belag:
3 EL gemahlene Haselnüsse
250 g weisse Trauben, halbiert, entkernt

Guss:
120 g Gruyère, gerieben
120 g Bergkäse, gerieben
2 EL Mehl
2,5 dl Halbrahm
2 Eier
1⁄2 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
wenig Paprika

Zubereitung

  1. Für den Teig Mehl und Salz mischen. Butter beifügen und zu einer krümeligen Masse verreiben, eine Mulde formen. Wasser hineingiessen. Zu einem Teig zusammenfügen, nicht kneten. Teig zu einer Kugel formen, flach drücken und in Folie gewickelt 30 Minuten kühl stellen.

  2. Den Teig rund auswallen, ausgebuttertes Blech damit auslegen. Teigboden mit einer Gabel einstechen, mit Nüssen bestreuen und mit den Trauben belegen.

  3. Für den Guss alle Zutaten verrühren, über die Trauben giessen. In der unteren Hälfte des auf 220 °C vorgeheizten Ofens 30-35 Minuten backen. Heiss servieren.

Dazu passt ein bunt gemischter Herbstsalat aus Endivien, Rüebli- und Randenstreifen.

Nährwerte

Ein Stück enthält: 338 Kalorien, 12g Eiweiss, 21g Kohlenhydrate, 23g Fett.

Text und Fotos: Swissmilk