Fieber in der Schwangerschaft: Lassen Sie sich vom Arzt beraten

Fieber ist meist kein Grund zur Beunruhigung. Die Ursache liegt in der Regel darin, dass der Körper seine Kräfte mobilisiert, um sich gegen einen Infekt zu wehren. Sorge bereitet aber vielen werdenden Müttern Fieber während der Schwangerschaft.

Fieber in der Schwangerschaft kann auch mit Hausmitteln bekämpft werden.

Fieber in der Schwangerschaft ist oft kein Grund zur Besorgnis. Foto: g-stockstudio, iStock, Thinkstock

Bei leichtem Fieber während der Schwangerschaft mit Temperaturen bis maximal 38 Grad Celsius besteht kein Grund zur Beunruhigung. Bei Werten von 39 Grad Celsius und höher besteht allerdings Gefahr für das Kind. Unbehandeltes hohes Fieber über einen längeren Zeitraum kann beim Kind beispielsweise Fehlbildungen wie etwa einen Neuralrohrdefekt oder eine Gaumenspalte begünstigen. Schwangere sollten deshalb  ihren Arzt um Rat fragen, welche Medikamente zur Fiebersenkung in der Schwangerschaft unproblematisch sind.

Fieber in der Schwangerschaft: Arzt um Rat fragen

Tritt das Fieber scheinbar grundlos auf, ohne Anzeichen eines Infektes, ist ein Arztbesuch sinnvoll. Auch Bauchschmerzen und Anzeichen für einen vorzeitigen Blasensprung sind dringender Anlass, einen Arzt aufzusuchen. Wenn die Temperatur über 39 Grad Celsius steigt oder nicht nach wenigen Tagen wieder verschwindet, gilt es, einen Experten zu kontaktieren. Fieber in der Schwangerschaft sollte man immer besonders aufmerksam beobachten.

Paracetamol hilft gegen Fieber in der Schwangerschaft

Paracetamol darf bei einer Erkältung in der Schwangerschaft zur Senkung des Fiebers eingesetzt werden. Allerdings sollten sich Schwangere unbedingt an die Dosierungsempfehlungen für Schwangere auf dem Beipackzettel oder an die Empfehlungen des Arztes halten. Wer Paracetamol über Wochen hinweg einnimmt, gefährdet das heranwachsende Baby. Denn Paracetamol steht im Verdacht, Hodenhochstand und Asthma beim Kind zu begünstigen.

Hausmittel gegen Fieber in der Schwangerschaft

Ein ganz einfaches und schnelles Hausmittel sind Wadenwickel. Neben Wadenwickeln gibt es noch andere Hausmittel, die einer werdenden Mutter helfen können, Fieber in der Schwangerschaft zu senken. So kann zum Beispiel ein feuchter Waschlappen auf der Stirn fiebersenkend wirken. Hilfreich kann auch ein lauwarmes Bad sein. Mütter mit schwachem Kreislauf reiben sich aber besser nur mit einem Schwamm ab, anstatt zu baden. Das Wasser sollte in beiden Fällen weder zu kalt noch zu heiss sein.

Viel zu trinken, schützt den Körper vor Austrocknung und hilft, ihn von innen zu kühlen. Leichte Kleidung schützt ebenfalls vor zusätzlicher Wärme.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter