Eineiige Zwillinge: geteilte Aufmerksamkeit und doppeltes Glück

Eineiige Zwillinge sind etwas Besonderes. Sie bedeuten doppelte Freude, aber auch doppelte Anstrengung. Eine Zwillingsschwangerschaft wird als Risiko eingestuft. Bei der Geburt der Zwillinge ist ein Kaiserschnitt nicht selten.

Eineiige Zwillinge gibt es relativ selten.

Eineiige Zwillinge sind sich oft besonders nah. Foto: studiomoment, iStock, Thinkstock

In der Schweiz kommen immer häufiger Zwillinge zur Welt. In der Zeit zwischen 1970 und 2009 hat sich die Anzahl von Zwillingsgeburten fast verdoppelt. Meist handelt es sich dabei nicht um eineiige Zwillinge, sondern um zweieiige Zwillinge. Das liegt daran, dass immer mehr Frauen nach einer künstlichen Befruchtung schwanger werden. Weil dabei mehrere befruchtete Eizellen in die Gebärmutter eingesetzt werden, steigt die Wahrscheinlichkeit der Entstehung mehrerer Eizellen, die sich dann zu jeweils einem Embryo entwickeln. Auch Hormonbehandlungen, die oft zu mehreren Eisprüngen gleichzeitig führen, und das gestiegene Alter der Mütter, das einen doppelten Eisprung begünstigt, lassen die Zahl zweieiiger Zwillingen steigen.

Eineiige Zwillinge werden deutlich seltener geboren

Knapp 1.480 Zwillingspärchen kamen laut Bundesamt für Statistik 2013 in der Schweiz zur Welt. «Rund ein Drittel aller Zwillinge sind eineiig», sagte Prof. Daniel Surbek, Chefarzt der Frauenklinik am Berner Inselspital, dem Tagesanzeiger.

Eineiige Zwillinge entstehen aus einer befruchteten Eizelle

Bei der Entstehung von eineiigen Zwillingen entwickeln sich in einem frühen Schwangerschaftsstadium aus einer befruchteten Eizelle durch die Zellteilung gleich zwei Embryos. Beide haben exakt das gleiche Erbmaterial – daher die grosse äusserliche Ähnlichkeit. Wenn jeder Embryo eine eigene Fruchthöhle und Plazenta hat, entwickeln sich beide Babys in der Regel gleich gut in der Gebärmutter. Teilen sie sich hingegen eine Plazenta, besteht die Gefahr, dass ein Baby nicht ausreichend versorgt wird und Entwicklungsdefizite hat. Der Gynäkologe kann dies aber bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt feststellen und entsprechend reagieren.

Schwangerschaft Zwillinge früh erkennbar

Ob Sie Mutter von Zwillingen werden, kann bereits bei der ersten Ultraschalluntersuchung, also ab der sechsten Schwangerschaftswoche, festgestellt werden. Zwei bis drei Wochen später ist zudem erkennbar, ob es sich um eineiige oder um zweieiige Zwillinge handelt. Wenn Sie Zwillinge erwarten, wird Ihre Zwillingsschwangerschaft sicherheitshalber als Risikoschwangerschaft eingestuft. Das bedeutet, dass Ihre Schwangerschaft intensiver überwacht wird und Ihnen engmaschige Vorsorgeuntersuchungen angeboten werden. Dennoch kann es natürlich sein, dass Sie gerade gegen Ende der Zwillingsschwangerschaft schneller ermüden und sich mehr schonen müssen. Daher sollten Sie beruflich möglicherweise kürzer treten und früher Ihren Mutterschutz in Anspruch nehmen.

Zwillingsschwangerschaft: Kaiserschnitt nicht immer notwendig

Zwillingsschwangerschaften machen nicht zwangsläufig einen Kaiserschnitt notwendig. «An unserer Klinik haben wir viele Spontangeburten bei Zwillingen», so Prof. Daniel Surbek. «Nur bei Steisslage des ersten Zwillings oder bei anderen Problemen erfolgt die Geburt per Kaiserschnitt.» Allerdings erhöht sich das Risiko einer Frühgeburt bei Mehrlingsschwangerschaften. Die Hälfte der in der Schweiz geborenen Zwillinge kommt noch vor der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt. Darauf sind die Spitale jedoch eingestellt. Sie bemühen sich um eine professionelle und umfassende Erstversorgung der Babys.

Zwillinge: Individuelle Interessen anerkennen

Wenn Ihre Babys erst einmal auf der Welt sind, werden Sie die anstrengende Zeit vor und während der Geburt der Zwillinge sicherlich schnell vergessen haben. Bei der Erziehung eineiiger Zwillinge gilt es jedoch besonders darauf zu achten, die individuellen Interessen und Persönlichkeitsmerkmale anzuerkennen und zu fördern. Ihre Kinder gleichen sich zwar äusserlich sehr, haben aber jeweils das Recht, als eigenständiger Mensch wahrgenommen zu werden.

Links zum Thema eineiige Zwillinge

Schweizer Verein für Familien mit Zwillingen: www.zwillings-family.ch

Zwillingsrekord in der Berner Frauenklinik: www.frauenheilkunde.insel.ch

 

«Als Mami und Hebamme kann ich SWICA nur empfehlen»

Swica

«Schon in der Schwangerschaft unterstützte mich SWICA mit Akupunktur. Nach der Geburt konnte ich die Zeit mit meinem Baby geniessen, da SWICA immer für uns da war.» Informieren Sie sich jetzt über die exklusiven Angebote für Mutter und Kind.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter