Facebook Pixel
Baby > Ausstattung

Wie Sie selber einen Wickeltisch bauen: Ideen für Babys erstes Möbel

Während den ersten Lebensjahren des Kindes verbringen Eltern und Baby viele Stunden am Wickeltisch. Da ist es wichtig, dass dieser auch all das bietet, was man braucht und in die Wohnung passt. Wie wär's drum mit selber bauen? Das ist gar nicht mal so schwer! Wir zeigen Ihnen drei Ideen für DIY-Wickeltische, die Sie auf Ihre individuellen Bedürfnisse abstimmen können. 

Wickeltisch selber bauen: Ein Vater wickelt sein Kind.

Am Wickeltisch verbringen Sie und Ihr Kind viele Stunden. Wenn Sie ihn selber bauen, können Sie ihn an Ihre Umgebung und Wünsche anpassen. Bild: Tomml, Getty Images 

In den ersten Lebensjahren gehört sie zum Baby wie sonst wohl nicht viel: Die Windel. Knapp 4.000 Windeln verbraucht ein Baby bis zu seinem zweiten Lebensjahr. Für die Eltern bedeutet das vor allem: unzählige Stunden am Wickeltisch stehen. Dort werden aber nicht nur Windeln gewechselt, sondern auch Bäuchlein massiert, gekitzelt und gespielt. Ein Wickeltisch oder eine Wickelkommode, an der Mamis und Papis alles Nötige griffbereit haben, um die Kleinen zu versorgen, ist eines der ersten Kindermöbel.

Individuelle Bedürfnisse kreativ umsetzen

Die einfache Variante: Einen Aufsatz für eine Wickelkommode kaufen. Vor allem für IKEA Kommoden gibt es viele Angebote. Wer gern kreativ ist und individuelle Möbel mag, kann einen Wickeltisch aber auch recht einfach selber bauen und ganz an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Viele werdende Eltern gestalten sich ihren Ort zum Wickeln passend nach eigenen Vorstellungen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Zum Beispiel lassen sich ein Aufsatz für Badewanne, Wiege oder Kommode mit ein paar Brettern und Schrauben schnell gestalten. Wichtig sind lediglich die richtige Höhe, damit Eltern keine Rückenschmerzen bekommen, ein stabiler Fallaufsatz um den Nachwuchs vor einem Sturz zu bewahren und eine abwischbare Wickelauflage.

Drei Videoanleitungen für einen Wickeltisch

Im Netz finden sich eine Mege tolle Ideen und Baupläne. Drei Video-Anleitungen für selbstgebaute Wickelkommoden aus Holz haben uns besonders gefallen.

1 Simpel und mit wenig Werkzeug: Eine Kommode umfunktionieren

Kein Platz für einen extra Wickeltisch? Eine bereits vorhandene Kommode im DIY Prinzip zur Wickelkommode zu machen spart Geld und Platz. Da die meisten Kommoden nicht tief genug für eine Wickelauflage sind, kommen bei der Variante einer selbst gestalteten Wickelkommode noch Stauraumfächer hinter dem Möbel dazu. Wichtig bei dieser Anleitung: Die Grösse der Wickelauflage und die vorhandene Kommode bestimmen die Masse der Konstruktion – also vorher abmessen.

Mit wenig Werkzeug und auch in einer Stadtwohnung zu bewältigen ist die Anleitung für einen Wickelaufsatz auf einer Kommode von Jelena Weber.

Die grossen Holzteile lassen sich in den benötigten Massen im Baumarkt zuschneiden, das nötige Material und Werkzeug ist in der Videoanleitung verlinkt.

Auch aus Elementen der Regalserie IVAR Serie von IKEA lässt sich leicht als Ort zum Wickeln einrichten. Zur Erinnerung: Das sind die Regale aus unbehandeltem Holz, die es schon eine gefühlte Ewigkeit gibt, bei denen man die Bretter beliebig in der Höhe verstellen kann. Der Clou an einem Wickeltisch aus dem Regalsystem: Wenn das Regal breiter ist als die Wickelfläche, gibts jede Menge Platz rundherum. Eine einfache Anleitung für einen schicken Wickeltisch aus einem alten Schrank dazu gibt es bei Wildkind-Glas.

2 Platzsparer: Wickelaufsatz für die Waschmaschine

Im Badezimmer ist neben Waschmaschine und Badewanne kein Platz mehr? Tobi Eibel hat in seiner Deichwerkstatt die Lösung gebaut: Einen passenden Wickelaufsatz für die Waschmaschine.

Bauanleitung und Material gibt es auf Tobis Blog – und auf seinem Youtube Kanal auch noch ein Video für einen selbstgebauten IKEA Kommoden Wickelaufsatz.

3 All inclusive: Für Heimwerker und Individualistinnen

Wer viel Zeit, Platz und das nötige Werkzeug hat, der kann auch eine Wickelkommode nach seinen eigenen Vorstellungen komplett selber bauen. Wie das geht, zeigt Andi vom Blog Holzschlag.

Materialliste und Konstruktionszeichnungen gibt es auf Andis Blog, wie ausserdem schöne weitere Ideen für Kindermöbel.

Die richtige Ausstattung 

Ist das Grundgerüst für die Wickelkommode gebaut, geht es an die Ausstattung und Dekoration. Am Anfang braucht ein Baby nicht viel – welche Dinge zur Erstausstattung und auf den Wickeltisch gehören, finden Sie in unserer Checkliste.

Praktisch sind Utensilos oder Körbe in denen man das nötige Zubehör wie Windeln, Cremes, Waschlappen und Co. verstauen kann. Auch Hängeaufbewahrungen, die man an der Absturzkante anbringen kann, sind super funktionale Helferlein. Ein Mobile oder bunte Bilder an der Wand machen die Einrichtung komplett. Wichtig: Sollten Sie einen Heizstrahler oder eine Wärmelampe installieren, achten Sie auf einen sicheren Abstand zu Kind.

Mehr Inspiration gefällig? Bilder und Ideen zur Gestaltung und Dekoration von Wickeltischen und Kinderzimmern zur bietet die Website solebeich.