Facebook Pixel
Baby > Entwicklung

Schluckauf beim Baby: Warum schon Ungeborene hicksen

Wenn der Babybauch anfängt zu zucken, ist die Erklärung einfach: Das Baby hat Schluckauf. Damit bereitet das Ungeborene sich auf die selbstständige Atmung vor. Ungeborene können schon nach der achten Schwangerschaftswoche Schluckauf haben. Wie werdende Mütter merken, dass ihr Baby Schluckauf hat und warum kein Grund zur Sorge besteht.

Schwangere Frau sitzt auf dem Bett

Wenn das Baby im Bauch Schluckauf hat, merkt die Mama das oft an einem leichten, rythmischen Zucken. Bild: AleksandarNakic, Getty Images

Das Wichtigste in Kürze:

  • Schluckauf hat eine wichtige Funktion für ein Ungeborenes. Er bereitet es auf die selbstständige Atmung nach der Geburt vor. Mehr erfahren.
  • In den letzten Wochen vor der Geburt haben Babys durchschnittlich 15 Minuten täglich Schluckauf.
  • Eltern müssen sich nicht sorgen, wenn ihr Baby Schluckauf während der Schwangerschaft hat.
  • Schon nach der achten Woche der Schwangerschaft kann ein Ungeborenes zum ersten Mal Schluckauf haben. Mehr erfahren.

Warum haben Embryos Schluckauf?

Der Bauch wackelt – das Kleine hickst. Aber warum? Wenn sich beim Schluckauf die Atemmuskulatur unkontrolliert zusammenzieht, trainiert das Ungeborene seine Atmung. Denn Schluckauf ist für ein Ungeborenes eine wichtige Trainingseinheit.

Mit dem Schluckauf bereitet sich das Kleine auf die selbstständige Atmung nach seiner Geburt vor, wie eine britische Studie 2019 bestätigte. Dr. Lorenzo Fabrizi, ein Leiter der Studie, erklärt: «Die Aktivität, die aus einem Schluckauf resultiert, kann dem Gehirn des Babys helfen zu lernen, wie es die Atemmuskeln überwacht. Das führt dazu, dass es die Atmung schließlich selbstständig steuern kann, indem es das Zwerchfell auf und ab bewegt.»

Das Baby übt also, das Zwerchfell so zu steuern, dass es sich ausdehnt und zusammenzieht. Noch pumpt es Fruchtwasser durch das Zwerchfell. Nach der Geburt dagegen kann es auf diese Weise Luft in die Lunge saugen und wieder abgeben. Bei seinen Übungen stärkt das Ungeborene auch das Zwerchfell und die Muskeln des Brustkorbs.

Wie oft kann ein Fötus Schluckauf haben?

Mütter erleben das während der Schwangerschaft immer wieder: Kaum ist der eine Schluckauf ihre Babys beendet, geht es von Neuem los. Je näher der Geburtstermin rückt, umso öfter hicksen Ungeborene. In vielen Fällen dauern die Pausen zwischen den Anfällen nur einige Minuten. Eine genaue Anzahl, wie oft ein Schluckauf pro Tag üblich ist, kann pauschal nicht genannt werden

Ist Schluckauf bei Ungeborenen ungefährlich?

In der Regel ist Schluckauf ungefährlich und sogar sinnvoll, weil das Baby sich durch die Zuckungen auf die selbstständige Atmung vorbereitet. Denn dabei wird die Muskulatur von Zwerchfell und Brustkorb trainiert, die für das selbstständige Atmen grundlegend ist.

In sehr seltenen Fällen kann aber auch eine Sauerstoffunterversorgung die Ursache sein. Wenn Sie beunruhigt sind, hilft ein Gespräch mit der Hebamme oder einem Arzt. Bei einem Ultraschall kann festgestellt werden, dass es sich wirklich um Schluckauf handelt und alles in Ordnung ist.

Ab wann hat ein Fötus Schluckauf?

🤰🏼 Oft beginnt der Schluckauf bereits in der neunten Schwangerschaftswoche.

🤰🏼 Um die 32. Schwangerschaftswoche herum hat ein Ungeborenes besonders oft Schluckauf. Um diese Zeit wiegt es etwa 1.800 Gramm.

🤰🏼 Mindestens eine Viertelstunde hickst ein ungeborenes Kind im dritten Trimester der Schwangerschaft täglich.

Wie äussert sich Schluckauf beim Ungeborenen?

Wenn ein Ungeborenes Schluckauf hat, zuckt der Bauch in kurzen regelmässigen Abständen. «Die rhythmischen Zuckungen können auch von aussen auf Ihrer Bauchdecke zu sehen sein», so die Hirslanden Kliniken in ihrem Schwangerschaftskalender zur 32. Schwangerschaftswoche.

Wo spürt man es, wenn das Baby im Bauch Schluckauf hat?

Mütter beschreiben, dass sie die Hickser ihres ungeborenen Kindes als schnelle Rückstösse am Schambein oder im Unterbauch spüren. Babys Schluckauf kann auch auf die Blase der Mutter drücken.

Was tun, wenn das Baby im Bauch Schluckauf hat?

Da der Schluckauf eine wichtige Funktion hat, macht es wenig Sinn, zu versuchen, ihn zu beenden – was zumal gar nicht möglich ist. Wie bei Erwachsenen auch verliert er sich von selbst. Mütter, die sich an dem Hicksen ihres ungeborenen Kindes stören, können versuchen, sich etwas abzulenken. Die Schluckaufphase ist meist nach zehn Minuten beendet.

Warum haben Embryos Schluckauf?

Babys trainieren schon im Bauch das selbstständige Atmen. Bei den Atemübungen, die das Zwerchfell und den Brustkorb trainieren, atmet das Baby nur eben keine Luft, sondern Fruchtwasser ein, das durchs Zwerchfell gedrückt wird. Dadurch kann Schluckauf entstehen.

Wie lang kann Schluckauf beim ungeborenen Baby dauern?

Babys können ab der 9. Schwangerschaftswoche Schluckauf haben. Anfangs bleibt er für die Mama meist unbemerkt. Im letzten Schwangerschaftstrimester kann das Baby am Tag bis zu 15 Minuten lang Schluckauf haben.

Wie äussert sich Schluckauf beim Ungeborenen?

Wenn das Baby im Bauch Schluckauf hat, merken Mütter dies meist an rythmischen Zuckungen. Diese kann man in den letzten Schwangerschaftswochen oft sogar von aussen sehen.