Facebook Pixel

32. Schwangerschaftswoche: Papierkram erledigen – Vorausplanen lohnt sich

Ihr Baby liegt jetzt vielleicht mit dem Kopf nach unten und Ihre Gebärmutter enthält viel Fruchtwasser. Dementsprechend schwer ist Ihr Bauch in der 32. Schwangerschaftswoche. Bequeme Schuhe erleichtern Ihnen dabei das Laufen und Ihr Frauenarzt wird Sie jetzt alle 2 Wochen zu einer Vorsorge-Untersuchung einbestellen.

Ihre Füsse werden während der Schwangerschaft vorübergehend grösser.

Die Auswahl an tragbaren Schuhen verkleinert sich im Verlauf der Schwangerschaft. Foto: amana images, Thinkstock

32. Schwangerschaftswoche

In der 32. SSW sollten Sie Ihre Stifte gespitzt halten, damit zum Ende der Schwangerschaft alles rund läuft. Auf Formulare nach der Geburt hat nämlich niemand Lust.

Ihr Körper in der 32. SSW

Bis zur Geburt in ein paar Wochen gibt es noch ganz schön viel zu tun. Der nötige Papierkram kann jetzt, zum Ende des 8. Monats, noch schnell erledigt werden. Das Kind schon vor der Geburt bei einer Krankenkasse anzumelden, ist in der Schweiz von Vorteil. Nur jetzt vor der Geburt bekommt es eine Zusatzversicherung ohne Gesundheitszeugnis. Die Grundversicherung bekommt es jedoch immer. Krankenkassen können die Aufnahme von kranken Kindern ablehnen.

Auch für sich selbst müssen Eltern an einiges denken. In der Schweiz gilt nicht automatisch ein gemeinsames Sorgerecht, wenn die Eltern nicht verheiratet sind. Das Baby muss vom Vater erst anerkannt werden. Formulare regeln das. Andere Formulare sind für die Anmeldung im Spital oder Geburtshaus nötig. Geburtsurkunden müssen bei der Gemeinde beantragt werden. In den 14 Wochen nach der Geburt haben die meisten Schweizerinnen einen Anspruch auf Mutterschaftsentschädigung. Füllen Sie am besten das Formular so weit es geht vor der Geburt aus, damit Sie im Nachhinein nur noch die wichtigsten Daten eintragen müssen. Zwischen Haushalt, Stillen und Windelwechseln spart das Nerven.

Wie sieht es in dieser Schwangerschaftswoche mit den kleinen und grossen Beschwerden aus? Rund zwölf Zentimeter über dem Bauchnabel liegt das obere Ende der Gebärmutter in dieser Woche der Schwangerschaft. Die Gebärmutter übt einen starken Druck auf die Hauptschlagadern im Becken aus, da sie sehr schwer ist. Das Blut wird durch den Druck in kleinere Venen, beispielsweise in den Beinen, umgeleitet. Folglich entstehen dort und auch im Afterbereich Krampfadern. Die Symptome lassen nach der Geburt meist nach, aber leider nicht immer. Stütztstrümpfe helfen.


In der 32. Schwangerschaftswoche ist es hingegen keine gute Idee lange zu stehen.Verteilen Sie das Gewicht immer wieder von einem Bein auf das andere, falls es trotzdem nicht zu vermeiden ist. Schwangere sollten lieber beim Spazierengehen zügig unterwegs sein und zwischendurch einmal die Beine hochlegen. Die Muskelfunktionen in den Beinen werden so erhalten.

Passen Ihre BHs in dieser Schwangerschaftswoche nicht mehr? Es kann durchaus sein, dass Ihre Brust nochmals gewachsen ist. Versuchen sie jedoch nicht, sich in zu eng gewordene Kleidungsstücke zu zwängen. So fühlen Sie sich nur noch unwohler. Kaufen, nähen oder leihen Sie sich lieber noch etwas Passendes.

Für Vorbereitungen und die Erstausstattung zu besorgen, bleiben noch rund acht Wochen Zeit. Häufig spucken die Kleinen beim oder nach dem Trinken, weshalb der Vorrat an Bodys und Tüchern gross sein sollte. Für das Stillen benötigen Sie einen Still-BH, Stilleinlagen und für unterwegs praktische Still-Oberteile. Jedoch aufgepasst: Den Still-BH sollten Sie erst nach dem Milcheinschuss nach der Geburt kaufen, denn die Grösse der Brust ist nicht vorhersehbar.

In der 32. SSW entwickelt sich die Lunge des Babys sehr schnell.

In diesen Wochen entwickelt sich die Lunge sehr schnell. Jeden Tag kann das Baby besser atmen. Bild: iStock, Thinkstock

Die Entwicklung Ihres Babys im Bauch

Ihr Baby ist ein richtiger Langschläfer! Es verschläft rund 95 Prozent des Tages, ist aber keinesweg faul. Beim Schlafen trainiert es nämlich fleissig das Atmen. Das einzige Organ, das in der 32. Schwangerschaftswoche noch nicht komplett entwickelt ist, ist die Lunge Ihres Kindes. Um die Wärmeregulierung zu verbessern, braucht der Rest des Körpers vor allem noch Fettreserven.

Spüren Sie häufig ein Hicksen, mit rythmischen oder sogar heftigen Zuckungen? Das Baby hat Schluckauf! Doch kein Grund zur Sorge, bei seinen Atmenübungen hat das Baby einfach zu viel Fruchtwasser geschluckt. Beim Trainieren der Atemwege ist das ganz normal.

Vielleicht hat sich Ihr Baby in der 32. Schwangerschaftswoche, zum Ende des 8. Monats, bereits in die richtige Geburtsposition gewendet. In der Beckenendlage befinden sich nun nur noch 25 Prozent der Babys. Der Platz wird knapp und Sie werden bis zur 35 Woche der Schwangerschaft auch nicht mehr so stark zunehmen wie bisher. 250 Gramm in sieben Tagen nehmen Frauen im Schnitt zu. Bisher waren es 500 Gramm.

In dieser Woche der Schwangerschaft wandern bei Jungen die Hoden in den Hodensack hinunter. Jedoch nicht bei allen. Ein oder auch beide Hoden können bei der Geburt noch im Körperinneren liegen. Dieses Problem regelt sich aber meist im ersten Lebensjahr von alleine. Ist dies nicht der Fall, kann ein Nasenspray mit Hormonen helfen. Ausserdem können die Hoden in einer kleinen Operation an ihren richtigen Platz gebracht werden.

Bei Mädchen und Jungen sind die äusseren Geschlechtsorgane bei der Geburt oft vergrössert, manchmal auch dunkel pigmentiert. Grund dafür ist das Hormon DHEAS, das in grosser Menge von den Adrenalindrüsen produziert wird. Der Körper wandelt dieses in Östrogen um, wodurch es in die Plazenta gelangt. Das Hormon ist dort für die Entwicklung der Hoden und Schamlippen zuständig. Die Hormonproduktion lässt nach der Geburt nach und die Organe Ihres Kindes bilden sich auf ihre natürliche Grösse zurück.

Woche für Woche