Facebook Pixel
Freizeit > Feste

Die besten Osterrezepte

Bald stehen die Feiertage vor der Tür – doch was backt man zu Ostern? Probieren Sie doch einmal den feinen Osterkuchen mit Rüebli oder die Ostermuffins mit Zuckerguss! Wir haben Ihnen die besten Osterrezepte zusammengestellt.

Backen für die Festtage: Entdecken Sie die besten Osterrezepte!

Süsse Osterrezepte kommen an den Festtagen besonders gut an. Foto: iStock, Thinkstock

Osterkuchen mit Rüebli

Zubereitungszeit: circa 30 Minuten
Backzeit: 60 Minuten

Zutaten:

  • 300 g Rüebli
  • 300 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 2 Prisen Nelkenpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
  • 4 Eier
  • 1 Pk Backpulver
  • Puderzucker zum Bestreuen
  • Marzipan-Rüebli zum Verzieren
  • Öl und Paniermehl für die Backform

So geht es:

Heizen Sie den Backofen auf 160 Grad Umluft vor. Die Rüebli müssen geschält, geputzt und fein geraspelt werden. Verrühren Sie die Butter mit dem Zucker, Zimt, Nelkenpulver und Salz und schlagen Sie die Masse schaumig. Mit den Eiern wird das Ganze erneut verrührt, bevor Mehl und Backpulver nach und nach untergemischt werden. Dann werden auch noch die bearbeiteten Rüebli und die gemahlenen Mandeln dazugerührt.

Der Teig kommt nun in die eingefettete und mit Paniermehl ausgelegte Springform (26 Zentimeter). Backen Sie den Kuchen circa 60 Minuten.

Erst wenn der Kuchen nach der Backzeit vollständig abgekühlt ist, können Sie sich mit Ihren Kindern ans Verzieren machen. Besonders gut eignen sich zu Ostern Marzipan-Rüebli und Puderzuckerhasen, die Sie mithilfe von Papierformen auf den Kuchen stäuben können.

Idee: www.daskochrezept.de

Fruchtige Ostermuffins

Zubereitungszeit: 50 Minuten
Backzeit: 25 bis 30 Minuten

Zutaten:

  • Ausgewallter Blätterteig
  • 1 Päckchen Vanille-Pudding
  • 2 Eier
  • ½ Liter Milch
  • 200 g Sauerrahm oder Crème Fraîche
  • Zucker
  • Puderzucker
  • Öl zum Einfetten
  • Verschiedene Früchte zum Dekorieren

 So geht es:

Heizen Sie den Backofen auf 170 Grad vor und kochen Sie den Vanille-Pudding nach Anleitung. Schneiden Sie den Blätterteig so zu Quadraten, dass er in Ihre Muffinförmchen passt. Diese müssen gut eingefettet werden – so bleibt später nichts kleben! Verrühren Sie den Saurerrahm oder die Crème Fraîche mit zwei Eiern, 2 Esslöffeln Zucker und dem Pudding.

Die Creme kann nun in die Muffinförmchen gegossen werden, aber Achtung: nicht bis zum Rand! Anschliessend werden die Muffins 25 bis 30 Minuten gebacken. Kurz vor Ende der Backzeit können sie den Vanillepudding mit Früchten Ihrer Wahl dekorieren. Nehmen Sie die Muffins erst aus den Förmchen, wenn sie vollständig abgekühlt sind und bestreuen Sie sie mit Puderzucker.

Idee: www.wir-backen.de

Ostermuffins mit Zuckerguss

Backzeit: 20 bis 25 Minuten

Ostermuffins

Feine Ostermuffins schmecken vor allem den Kindern. Foto: ChristArt - Fotolia.com

Zutaten:

  • 125 g Butter
  • 300 g Mehl
  • 175 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 200 ml Milch
  • 24 kleine Schokoladeneier
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker
  • Kleine Zuckereier

So geht es:

Heizen Sie den Ofen auf 200 Grad vor. Lassen Sie die Butter aufweichen und rühren Sie sie mit dem Zucker und Salz schaumig. Fügen Sie die Eier hinzu und sieben Sie das Mehl mit dem Backpulver zusammen. Abwechselnd mit dem Mehl können Sie nach und nach auch etwas Milch hinzugeben, bis das komplette Mehl verbraucht ist. Wenn der Teig fertig ist, können Sie ihn in die Backförmchen verteilen und je zwei Schokoladeneier hineindrücken.

Die Muffins werden 20 bis 25 Minuten gebacken. Nach dem Abkühlen fehlt schliesslich nur noch die Glasur: Rühren Sie den Puderzucker mit etwas Wasser an und überziehen Sie die Muffins damit. Solange die Glasur noch feucht ist, können Sie Zuckereier auf die Muffins setzen.

Idee: www.kikisweb.de

Osterkranz

Backzeit: Circa 40 Minuten

Zutaten:

Für das Backblech:

  • Backpapier
  • Alufolie
  • Küchenpapier

Für den Hefeteig:

  • 500 g Weizenmehl
  • 250 g Rahm
  • 75 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Eiweiss
  • 1 geriebene Zitronenschale
  • 1 Pk. Trockenbackhefe
  • 1 Pk. Vanilin-Zucker
  • 1 Pk. geriebene Zitronenschale
  • 1 Pr. Salz

Zum Bestreichen:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • 5 gekochte Eier, gefärbt

So geht es:

Erwärmen Sie den Rahm als Vorbereitung in einem kleinen Topf.

Mischen Sie Mehl und Hefe sorgfältig und fügen Sie die übrigen Zutaten und den warmen Rahm hinzu. Wenn alles gut verrührt ist, können Sie die Masse mit einem Mixer zu einem Teig verkneten. Beginnen Sie bei der niedrigsten Stufe und arbeiten Sie sich langsam auf höhere Stufen. Der Teig wird dann zugedeckt und an einen warmen Ort gestellt bis er sichtbar grösser ist.

In der Zwischenzeit können Sie das Backblech mit Backpapier auslegen. Das Küchenpapier wird zerknüllt, zu «Eiern» geformt und mit Alufolie umwickelt. Heizen Sie den Backofen auf etwa 180 Grad Ober-/Unterhitze oder 160 Grad Heissluft.
Nachdem der Teig noch einmal gründlich durchgeknetet wurde, kann er in vier gleich grosse Stücke geteilt werden. Drei der vier Stücke können Sie nun zu etwa 50 Zentimeter langen Strängen rollen und zu einem Zopf flechten. Auf dem Backblech wird dieser zu einem Kranz gelegt. Nehmen Sie nun das übrige Teigstück und formen Sie zehn gleich grosse Kugeln. Dieser werden zu zehn bis fünfzehn Zentimeter langen Strängen gezogen, worauf je zwei Stränge zu einer Kordel zusammengedreht werden. Diese Kordeln sollen nun als «Eierhalter» dienen: Legen Sie die Eier als Alufolie hinein und lassen Sie den Kranz an einem warmen Ort aufgehen.

Zum Schluss können Sie etwas Eigelb mit Milch vermischen und den Kranz bestreichen. Ihr Kranz wird nun in den Bachofen geschoben und bei mittlerer Einschubzeit etwa 30 Minuten gebacken. Entfernen Sie die Alufolien-Eier sofort nach dem Backen und legen Sie vor dem Servieren richtige Eier in die Eierhalter.

Idee: www.lecker.de

Zitronen-Osterguezli

Osterguezli

Guezli müssen nicht immer nur um die Weihnachtszeit gebacken werden. Foto: ChristArt - Fotolia.com

Zubereitungszeit: circa 90 Minuten

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 280 g Puderzucker
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Eigelb
  • 175 g Butter (kalt und in Flöckchen)
  • 4 EL Zitronensaft
  • Bei Bedarf Zuckerperlen

So geht es:

Kneten Sie Mehl, Eigelb, Zitronenschale, Butter und 80 Gramm Puderzucker zu einem Teig. Dieser muss vor der weiteren Bearbeitung mindestens eine Stunde kalt gestellt werden. Heizen Sie den Ofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vor und rollen Sie den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche aus. Nun können verschiedenste Motive ausgestochen und auf ein Backblech gelegt werden. Dann werden die Guezli zehn Minuten goldbraun gebacken.

In der Zwischenzeit können Sie den restlichen Puderzucker mit dem Zitronensaft zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Tragen Sie den Guss auf die Plätzchen auf und dekorieren Sie bei Bedarf mit Zuckerperlen.

Idee: www.livingathome.de

Rüebli-Cremesuppe

 

Rezept für 4 Personen:

  • 400 g Rüebli
  • 1 mehlig kochende Kartoffel
  • 1 Zwiebel
  • 1 l Gemüsebrühe
  • ¼ Bund Petersilie
  • 200 ml Orangensaft
  • 100 g Rahm
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • Balsamicoessig

So geht es:

Schälen und waschen Sie die Rüebli und die Kartoffel und schneiden sie beides in kleine Würfel. Geben Sie eine kleingehackte Zwiebel hinzu und bringen Sie alles in einem Topf mit der Gemüsebrühe zum Kochen. Lassen Sie die Suppe bei mittlerer Hitze circa zehn Minuten köcheln bis das Gemüse weich wird.

In der Zwischenzeit können Sie die Petersilie hacken und die Suppe fein pürieren. Nun können auch Orangensaft, Rahm, Salz, Pfeffer und Balsamicoessig hinzugegeben und abgeschmeckt werden.

Idee: www.kuechengoetter.de

Haben Sie unsere Rezepte ausprobiert oder weitere Ideen? Schreiben Sie einen Kommentar!