Facebook Pixel

13 Dinge, über die sich wirklich nur Eltern freuen können

Kinder verändern das Leben. Und die Einstellung. Denn plötzlich freuen wir uns über Dinge, die vorher überhaupt keinen Stellenwert hatten. Kinderlose mögen es nicht verstehen. Aber echte Mamas und Papas wissen, wovon wir reden.

13 Dinge, über die sich nur Eltern freuen.

Kinder machen Freude – manchmal aus den absurdesten Gründen. Foto: Sanjeri, E+. Getty Images Plus

1 Kein Maxi Cosi mehr

Das ewige Schleppen der Babytrage hat nicht nur unsere Muskeln verkrampfen lassen, sondern auch unser Gemüt. Umso glücklicher macht es Mamas und Papas, wenn das Baby aus dem sperrigen Ding heraus gewachsen ist und man das ewige Anhängsel endlich in die Ecke werfen kann.

2 Es kann «Papa» sagen

Über diesen Lernerfolg ihrer Sprösslinge freuen sich wohl vor allem die Mamas. Wenn das Kind nämlich endlich nicht nur ständig nach Mama ruft, sondern auch den werten Vater zu permanenten Service-Diensten auffordern kann.

3 Lauter Pups

Koliken sind das Schlimmste. Für das Baby sowieso. Aber auch für die Eltern. Mama und Papa leiden nämlich mental mit, wenn es ihrem kleinen Schatz nicht gut geht. Die ersehnte Erlösung kommt dann irgendwann in Form eines dicken, lauten Pups. Herrlich! Keine Sorge: Wer keine Kinder hat, braucht diese Freude nicht zu teilen.

4 Flecken ohne Vorbehandlung

Von Kleidung, die noch so sauber ist, dass man sie an zwei Tagen nacheinander anziehen kann, wagen wir gar nicht erst zu träumen. Wir jubeln schon, wenn es sich um Flecken handelt, die sich ohne massive Vorbehandlung lösen lassen.

5 Ich muss mal aufs WC!

Der Gang zur Toilette ist für unsere Kleinen eine echte Herausforderung. Für uns Eltern aber ein echter Segen. Endlich keine Windeln mehr wechseln müssen – ein Traum!

6 Alte Baby-Bilder

Ach, war unser Schatz nicht ein niedliches Baby? Beim Betrachten alter Baby-Fotos sind Eltern den Tränen nahe. Außenstehende sehen auf den Bildern zwar nur ein typisches Baby-Grinsen; aber für Mama und Papa ist genau dieses Grinsen eben das Schönste der Welt.

7 Gutmütige Mitmenschen

Wenn sich der kleine Schatz an der Supermarktkasse mal wieder in einen schreienden Tyrannen verwandelt, der unbedingt drei Schokoriegel auf einmal haben will, stehen Eltern unter Strom. Was jetzt gut tut: Mitmenschen mit Verständnis, die sich ihren bösen Blick sparen (ändert ja eh nichts) und stattdessen vielleicht sogar ein aufmunterndes Lächeln übrig haben.

8 Batterie leer

Jeder(!) hat solch clevere, kinderlose Freunde, Tanten oder Nachbarn, die unserem Schatz ein Spielzeug mit Musik, Geräuschen oder irgendeinem anderen Lärm schenken. Das Kleine freut sich tierisch. Und wir Eltern tun es anfangs meist auch noch. Doch spätestens nach der zweihundertsten Musikschleife kippt die Stimmung. Man kann den Kram nicht mehr hören. Gelobt sei der Moment, in dem die Batterie den Geist aufgibt.

9 Schlaf am Stück

Koliken, Hunger oder schlechte Träume – es gibt dutzend Gründe, die den Schlaf der lieben Kleinen stören. Und den der Eltern gleich mit. Aber es gibt da ja auch noch die anderen Nächte. Die, in denen Mama und Papa am Stück schlafen können – und zwar länger als drei Stunden. Wow, die sind der Wahnsinn.

10 Zufalls-Gehorsam

Alle Eltern kennen das: Man trifft sich mit anderen Familien, damit die Kleinen spielen können. Doch statt Friede, Freude, Eierkuchen gibt es immer mindestens ein Kind, das weint, bockt oder schlecht gelaunt ist. Glücklich sei derjenige, dessen Kind es gerade nicht ist. Geniessen Sie den Moment! Es gibt nämlich noch genug andere.

11 Kinderecken und Spielparadiese

Auch Eltern möchten mal essen gehen. Irgendwo entspannt sitzen, etwas Leckeres essen und vielleicht sogar ein halbes Glas Wein trinken – in Ruhe. Wann das möglich ist? Wenn das Restaurant so clever ist, eine kleine Spielecke einzurichten oder wenigstens Malstifte zum Platz bringt. Was für ein Luxus!

12 Kleine Sänger

Nein, es gibt kaum etwas Süsseres als das eigene Kleinkind, das friedlich in der Ecke sitzt, spielt und dabei «Alle meine Entchen» singt. Zwar trifft es weder die Töne, noch den Text; stolze Mamas und Papas haben trotzdem noch nie etwas Schöneres gehört!

13 Sanfter Stoss

Mamas und Papas, die nachts auf dem Weg zur Toilette durchs Dunkel stapfen und dabei über herumliegende Kuscheltiere stolpern, können ihr Glück kaum fassen. Gestern sind sie noch auf ein harten, spitzen Lego-Baustein getreten; dieser Schmerz macht demütig!