Ihr Baby, 12 Monate alt: Alles Gute zum 1. Geburtstag

Können Sie glauben, dass Ihr Baby schon 1 Jahr alt ist? Sicher wollen Sie den 1. Geburtstag feiern und sich an den Tag vor einem Jahr erinnern. Vielleicht macht Ihr Baby Ihnen eine besondere Geburtstagsfreude und läuft seine ersten Schritte.

Der 1. Geburtstag ist ein grosser Tag für Eltern und Kind.

Herzlichen Glückwunsch! Jetzt ist Ihr Baby schon 1 Jahr alt. Foto: Photodisc, Thinkstock

Entwicklung Ihres Babys: 1. Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch zum 1. Geburtstag! Halten Sie sich doch einmal vor Augen, wie sich Ihr Baby in den vergangenen 12 Monaten entwickelt hat und was es schon alles gelernt hat. Aus einem Neugeborenen, das nicht einmal den Kopf allein halten konnte, ist sehr wahrscheinlich ein Hochgeschwindigkeitskrabbler geworden. Aus einem Baby ist ein Kleinkind geworden, auch wenn es in Ihren Augen wahrscheinlich immer noch Ihr Baby bleiben wird.

Verständlicherweise wollen Sie den 1. Geburtstag Ihres Babys feiern - es ist schliesslich ein grosser Tag! Vergessen Sie dabei aber nicht die Bedürfnisse des Geburtstagskindes. Ihrem einjährigen Kind kann eine Feier mit sehr viel Trubel leicht zu viel werden, schliesslich versteht es die ganze Aufregung um den 1. Geburtstag noch nicht. Halten Sie die Geburtstagsfeier lieber etwas kleiner und tun Sie etwas, was Ihrem Kind wirklich Spass macht. Wenn Sie einen grossen Familien- und Freundeskreis haben, aus dem alle mitfeiern wollen, können Sie ja eventuell zweimal feiern.

Wenn Ihr Kind 1 Jahr alt ist, wird auch wieder geimpft. Zunächst wird die Pneumokokken-Impfung aufgefrischt, falls Sie sich dafür entschieden hatten. Erstmalig erfolgt mit 12 Monaten die MMR-Impfung gegen Mumps, Masern und Röteln. Zu Unrecht ist die MMR-Impfung in Verruf gekommen. Tatsächlich konnte kein Zusammenhang zwischen der Impfung und Autismus festgestellt werden, was immer noch viele Eltern denken. Zwischen 12 und 15 Monaten wird ausserdem eine Impfung gegen Meningokokken, die Erreger der Hirnhautentzündung, empfohlen.

Tipps für Eltern: (Nicht zu viel) Unterstützung beim Laufen lernen

Wie der 1.Geburtstag sind auch die ersten Schritte grosse Ereignisse im Leben eines Babys und der Eltern. Bei manchen Kindern fällt dies sogar auf den gleichen Tag! Manche Kinder machen schon vor dem 1.Geburtstag wackelige Schrittchen, bei anderen Kindern geht es erst mit 18 Monaten langsam los. Alles fällt in den grossen Bereich der normalen Entwicklung.

Bei allen Kindern ist gleich, dass sie sich zunächst an etwas hochziehen und sich beim Laufen an Gegenständen festhalten. Irgendwann wagen sie dann den ersten Schritt freihändig. Vom ersten Schritt bis zum Rennen ist es jedoch noch ein langer Weg, auf dem Ihr Baby oft hinfallen wird. Unterstützen können und müssen Sie Ihr Baby beim Laufen lernen nicht. Ihr Kind weiss selbst am besten, wie weit es in seiner Entwicklung ist. Allerdings sollten Sie Ihr Baby oft loben, besonders, wenn es trotz grosser Anstrengung immer wieder hinfällt und frustriert wird. Auch kleine Wägelchen oder Puppenbuggys machen Laufanfängern Freude. Abgeraten wird übrigens von Lauflernhilfen, bei denen sich das Kind in die Mitte setzt und dann vorwärtsbewegt. Sie haben ein grosses Unfallpotenzial und sind in Kanada sogar verboten. Andere Lauflernhilfen, die Ihr Kind von hinten anschiebt, ähnlich wie bei einem kleinen Buggy, können aber durchaus hilfreich sein.

Vorherige Woche                                                   Nächste Woche

HiPP

HiPP widmet sich seit über 60 Jahren aus tiefster Überzeugung und mit größter Sorgfalt der Herstellung von Premium-Babynahrung in bester Bio-Qualität. HiPP unterstützt Sie und Ihr Baby von Anfang an. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter