Ihr Baby, 3,5 Monate alt: Auf in die Krabbelgruppe und die Spielgruppe

Mit 3,5 Monaten ist Ihr Baby tagsüber immer länger wach. In diesen Stunden möchte es beschäftigt werden. Wie wäre es, nun mit einem Kurs für Ihr Baby zu beginnen? Ob Krabbelgruppe, Spielgruppe oder Babyschwimmen – für alle Babys und Eltern ist etwas dabei.

Eine Krabbelgruppe macht Eltern und Kind Freude.

Babykrabbeln ist ein beliebter Kurs für Babys. Foto: iStockphoto, Thinkstock

Entwicklung Ihres Babys: Plappermäulchen

Bestimmt haben Sie schon festgestellt, dass Ihr Baby oft vor sich hinplappert. Ist es zufrieden und gut gelaunt, wird es dies mit glücklichem Brabbeln mitteilen. Natürlich wird es Sie auch mit Lauten wissen lassen, wenn ihm etwas nicht passt. Ihr Baby beginnt nun, richtige Silben zu sprechen und übt damit den nächsten Schritt auf dem Weg zum Spracherwerb. Sie können die Sprachentwicklung Ihres Kindes fördern, indem Sie viel mit ihm sprechen und auch schon gemeinsam Bücher anschauen.

Wenn Sie mit Ihrem Baby vor dem Spiegel stehen, wird es das Kind im Spiegel mit Interesse beobachten und vielleicht anlächeln. Bis Ihr Baby versteht, dass es selbst das Kind im Spiegel ist, vergehen jedoch noch ein paar Monate: Erst mit etwa 18 Monaten erkennt ein Kleinkind dies.

Ihr Baby kann nun auch schon bekannte Tagesabläufe vorhersehen. Wenn Sie beispielsweise das Badewasser einlaufen lassen, wird Ihr Kleines wahrscheinlich vor Aufregung und Vorfreude losstrampeln. Wenn Sie es nicht schon ohnehin tun, ist es deshalb ein guter Zeitpunkt, eine Abendroutine einzuführen. Dies wird Ihrem Kind den Übergang von Tag zu Nacht und das Einschlafen erleichtern. So könnten Sie beispielsweise noch gemeinsam ein Buch anschauen, bevor Sie Ihr Baby ins Bett legen. Oder Sie singen ein Lied, bevor Sie das Zimmer verlassen.

Am Tag ist Ihr Baby immer länger wach und der Tagesablauf ist bei vielen Kindern strukturierter. Wahrscheinlich hat Ihr Baby einigermassen feste Essens- und Schlafzeiten. Das macht es für Sie als Eltern einfacher, den Tag zu planen. Natürlich sind die Schlafgewohnheiten bei Babys ebenso unterschiedlich wie bei Erwachsenen, aber im Durchschnitt ist Ihr Kind jetzt zwischen sechs und zehn Stunden am Tag wach.

Freunde finden: Krabbelgruppe und Spielgruppe für Baby und Eltern

Durch die längeren Wachphasen Ihres Babys und den besser strukturierten Alltag ist nun ein idealer Zeitpunkt, um mit einem Babykurs wie eine Krabbelgruppe, eine Spielgruppe oder das Babyschwimmen zu beginnen. Ihr Säugling wird die neuen Erfahrungen geniessen und interessiert auf die anderen Babys reagieren, auch wenn es noch viele Monate dauern wird, bevor Kinder miteinander spielen. Wofür Sie sich entscheiden, hängt natürlich von Ihren Vorlieben und den Angeboten vor Ort ab. Sehr beliebt sind Kurse wie Babyschwimmen und Babymassage, aber auch PEKIP oder Baby-Yoga. Wer es lieber etwas weniger organisiert mag, dem gefällt es vielleicht in einer Spielgruppe oder Krabbelgruppe besser.

Doch ein Babykurs ist nicht nur ein Kurs für Ihr Baby sondern auch für Sie als Eltern. Wenn Sie in Vollzeit mit Ihrem Baby daheim sind und Ihr Partner den ganzen Tag arbeitet, dann kann dies einsam sein. Denn auch wenn Ihr Baby das wunderbarste auf der ganzen Welt ist, so sind Unterhaltungen mit ihm am Anfang recht einseitig. In der Krabbelgruppe oder dem Babykurs haben Sie Gelegenheit, andere Mütter und Väter in ähnlichen Situationen kennenzulernen. Nicht selten sind daraus schon Freundschaften fürs Leben entstanden.

Vorherige Woche                                                   Nächste Woche

HiPP

HiPP widmet sich seit über 60 Jahren aus tiefster Überzeugung und mit größter Sorgfalt der Herstellung von Premium-Babynahrung in bester Bio-Qualität. HiPP unterstützt Sie und Ihr Baby von Anfang an. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter