Ihr Baby, 4 Monate alt und Sie: Nach der Geburt abnehmen

Haben Sie noch ein paar Schwangerschaftspfunde zu viel? Jetzt ist nicht die richtige Zeit für eine radikale Diät, aber auch auf sanftem Weg können Sie nach der Geburt abnehmen. Ihr 4 Monate altes Baby hat nun einen Termin zur nächsten Vorsorgeuntersuchung und Impfwiederholung.

Gesunde Ernährung ist wichtig, wenn man nach der Geburt abnehmen möchte.

Mit gesunder Ernährung klappt das Abnehmen nach der Geburt. Foto: iStockphoto, Thinkstock

Entwicklung Ihres Babys: Termin zum Impfen und Vorsorgeuntersuchung

Mit 4 Monaten wird die Arm- Hand- und Beinkoordination bei Ihrem Baby immer besser. Wenn es einen spannenden Gegenstand sieht, wird es danach greifen. Vielleicht wird es Ihrem Kleinen nicht immer auf Anhieb gelingen, das begehrte Objekt auch tatsächlich in die Hand zu nehmen, aber nach ein paar Versuchen klappt es bestimmt. Von der Hand wandert es ziemlich zuverlässig in den Mund, wo es genau untersucht wird. Zu den Sachen, die sich Ihr Baby in den Mund steckt, können beispielsweise auch seine eigenen Füsse gehören! Für ein paar Minuten kann sich Ihr Säugling intensiv und konzentriert mit sich selbst und seinem Spielzeug beschäftigen.

Ihr Baby ist auch bereits sehr sportlich: Wenn Sie es auf den Bauch legen, wird es entweder «schwimmen», das heisst  Arme und Beine gleichzeitig hochheben oder kleine Liegestütze machen, indem es die Arme aufstützt und sich hoch streckt. Auf diese Weise kann es mehr von seiner spannenden Umgebung sehen.

Vorsorgeuntersuchung beim Kinderarzt

Nun ist es auch wieder Zeit für eine Vorsorgeuntersuchung bei Ihrem Kinderarzt. Dabei wird Ihr Arzt untersuchen, ob sich Ihr Baby altersgemäss entwickelt, ausreichend an Gewicht zulegt und Ihre Fragen und Sorgen besprechen. Wenn Sie einige Dinge haben, die Sie gern bei diesem Termin diskutieren würden, empfiehlt es sich, diese vorher aufzuschreiben, damit Sie dann nichts vergessen. Bei diesem Termin wird auch wieder geimpft. Der Impfplan sieht eine Auffrischung der Fünffachimpfung vor, die Ihr Baby bei seiner ersten Impfung bekommen hat. Wenn Sie sich für die Pneumokokken-Impfung entschieden haben, wird diese ebenfalls aufgefrischt.

Tipps für Mütter: Nach der Geburt abnehmen

Nach der Geburt möchten Sie jetzt endlich abnehmen. Passen Sie schon wieder in Ihre Sachen von vor der Schwangerschaft? Auch wenn Sie noch ein paar Schwangerschaftspfunde verlieren möchten: Eine einseitige Diät empfiehlt sich jetzt nicht – falls Sie noch stillen, wollen Sie schliesslich reichhaltige Milch für Ihr Baby produzieren und auch sonst brauchen Sie viel Energie für schlafarme Nächte und körperlich anstrengende Tage mit Baby. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung wird jedoch nach und nach auch zum Erfolg führen.

Besonders wenn Sie dies mit Sport verbinden. Vielleicht haben Sie schon einen Rückbildungskurs besucht. Dieser zielt jedoch nicht in erster Linie auf das Abnehmen nach der Geburt ab. Vier Monate nach der Geburt hat sich Ihr Körper soweit erholt, dass Sie auch wieder so Sport treiben können wie vor der Schwangerschaft, wenn Sie denn schon vorher aktiv waren. Übrigens empfiehlt es sich, nach dem Stillen zu trainieren, da die Brust dann nicht so schwer ist. Bei manchen Sportkursen, wie zum Beispiel Kangatraining, Fit dank Baby oder Buggyfit können Sie Ihr Baby sogar mitbringen und zum Teil als «Sportgerät» einsetzen. Wenn Sie keine Lust auf einen Kurs haben oder in Ihrer Nähe nichts Passendes angeboten wird, sind Gymnastik daheim, lange Spaziergänge mit Ihrem Baby oder schwimmen gute Möglichkeiten, um wieder fit und die letzten überflüssigen Pfunde los zu werden.

Vorherige Woche                                                   Nächste Woche

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter