Ihr Kind, 13 Monate alt: Die ersten Schuhe für Kleinkinder

Mit 13 Monaten kann Ihr Kind vielleicht schon laufen. Viele Eltern fragen sich dann, wann sie die ersten Schuhe für Kleinkinder kaufen müssen und was man dabei beachten sollte. Nehmen Sie sich für den Schuhkauf Zeit. Schliesslich kann Ihr Kind noch nicht sagen, wenn der Schuh drückt.

Schuhe für Kleinkinder kaufen Sie besser im Fachgeschäft.

Kleine Laufanfänger benötigen ein gutes Paar Schuhe. Foto: iStockphoto, Thinkstock

Entwicklung Ihres Kindes: Gleichgewichtssinn stärken                                 

Voraussetzung für das freie Laufen ist es, dass Ihr Kleinkind das Gleichgewicht halten kann. Durch viel Übung wird Ihr grosses Baby immer besser darin. Nach den ersten wackeligen Schritten, die es vielleicht kürzlich getan hat oder bald tun wird, wird es immer sicherer, bis es schliesslich durch die Gegend flitzt. Sie können Ihrem Kleinen beim Training des Gleichgewichts helfen, indem Sie ihm ein Spielzeug in die Hand geben, wenn es steht und sich festhält. Vor lauter Neugier wird es dies festhalten wollen und damit das Stehen mit einer oder keiner Hand üben. 

Vielleicht fällt Ihnen auf, dass Ihr Kleinkind mit 13 Monaten weniger isst. Das ist ganz normal und Sie müssen sich deshalb keine Sorgen machen. Im zweiten Lebensjahr wächst Ihr Kind weniger schnell und benötigt daher eventuell etwas weniger Nahrung. Wenn Ihr Baby mit dem Laufen anfängt, werden Sie wahrscheinlich auch feststellen, dass es den «Babyspeck» verliert, weil es nun ständig unterwegs ist.

Viele Kleinkinder finden die Sachen von Erwachsenen oft spannender als ihre eigenen Spielsachen. Deshalb wird Ihr Baby jetzt besonders viel Spass dabei haben, alle möglichen Schränke, die es öffnen kann, auszuräumen. Wenn es Sie nicht all zu viele Nerven kostet, lassen Sie es doch in Ruhe den Schrank mit den Plastikbehältern durchsuchen und entdecken. Auch der Schrank mit den Töpfen wird wahrscheinlich höchst beliebt sein, denn hier kann Ihr Kind auch noch ordentlich Krach machen. Das gute Porzellan können Sie ja nach oben stellen oder mit einer Kindersicherung versehen.

Tipps für Eltern: Das sollten Sie über Schuhe für Kleinkinder wissen

Wenn Ihr Kind mit dem Laufen beginnt, werden Sie auch irgendwann in das erste Paar Kinderschuhe investieren. Tun Sie dies allerdings nicht zu zeitig: Barfuss oder mit dicken Socken zu laufen, ist für die kleinen Babyfüsse im Haus wesentlich gesünder, da sie so nicht eingeengt werden. Ausserdem sind gute Kinderschuhe nicht gerade billig und müssen oft nach wenigen Monaten wieder neu gekauft werden, da die Füsse schnell wachsen. Auch das spricht dafür, mit dem ersten Schuhkauf so lange wie möglich zu warten.

Läuft Ihr Baby dann draussen, sollten Sie das erste Paar Schuhe kaufen. Am besten lassen Sie sich in einem Schuhgeschäft mit dem Messen der Füsse und dem Anpassen der Schuhe helfen. Ihr Baby kann Ihnen schliesslich noch nicht sagen, ob der Schuh drückt – das wird auch noch eine Weile so bleiben. Da die Nerven in den Kinderfüssen noch nicht voll ausgebildet sind, haben selbst ältere Kinder Probleme, drückende Schuhe zu bemerken. Ein falsch angepasster Schuh kann jedoch die Füsse Ihres Kindes dauerhaft deformieren.

Lassen Sie spätestens nach zwei Monaten die Kinderschuhe nachmessen um zu prüfen, ob sie noch passen. Es kann gut sein, dass Ihr Kleines jetzt bereits die nächste Grösse benötigt. Das erste Paar Schuhe müssen Sie deshalb nicht wegwerfen. Sie sind eine schöne Erinnerung für Ihr Kind, wenn es erwachsen ist.

Vorherige Woche                                                   Nächste Woche

HiPP

HiPP widmet sich seit über 60 Jahren aus tiefster Überzeugung und mit größter Sorgfalt der Herstellung von Premium-Babynahrung in bester Bio-Qualität. HiPP unterstützt Sie und Ihr Baby von Anfang an. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter