Facebook Pixel

Grundausstattung für die Ferienapotheke

Checkliste für die Reiseapotheke

Sonnencreme sollte in keiner Reiseapotheke fehlen. Foto: iStock, senky, Thinkstock

Erste Hilfe

  • Zur Versorgung von Wunden sind Verbandmaterial wie Schnellverband, Heftpflaster, elastische Binde, Gaze, Verbandklammern, Sicherheitsnadeln und ein Desinfektionsmittel mitzunehmen.
  • Mitzunehmende Instrumente sind: Fieberthermometer in bruchsicherer Hülle, kleine Schere, Fremdkörperpinzette.

Schmerz- und Fiebermittel:

  • Sind Kinder mit dabei, dann achten Sie darauf, dass Sie für Kinder zugelassene Medikamente einpacken.
  • Tipp: Kautabletten können auch ohne Wasser eingenommen werden.

Hautschutz:

  • Sonnencreme
  • Insektenschutz für die Haut zum Einreiben oder Aufsprühen.
  • Bei Insektenstichen Medikamente gegen Juckreiz zum Einreiben oder Einnehmen.

Durchfall:

  • Rehydrationslösung (käuflich in Apotheke), Probiotica (auf Basis von Microorganismen wie z.B. Lactobazillen, erhältlich in Apotheken).
  • Durchfallhemmendes Medikament bei wässrigem Durchfall ohne Fieber.
  • Bei Durchfall mit hohem Fieber und blutigem Stuhl sollten Sie vor Ort einen Arzt aufsuchen
  • Mineralsalzpulver für Flüssigkeitsersatz.

Verstopfung:

  • Genügend Trinken und ballaststoffreiche Nahrung essen.
  • Für kurze Zeit kann ein mildes Abführmittel verwendet werden.

Übelkeit, Erbrechen, Reisekrankheit:

  • Bei bekannter Reiseübelkeit kann bereits vor Fahrtbeginn ein entsprechendes Medikament eingenommen werden.
  • Für Kinder gibt es rezeptfreie Zäpfchen gegen Reisekrankheit, es wird aber empfohlen, vor Reiseantritt mit dem Arzt die Verträglichkeit abzuklären.
  • Bei plötzlicher Übelkeit helfen schnell wirksame Kaugummi-Präparate. Vorsicht: Viele dieser Wirkstoffe machen schläfrig.

Erkältung:

Durch Klimaanlagen kann man sich leicht eine Erkältung holen. Bei Schnupfen kann auf dem Flug unter Umständen kein Druckausgleich gemacht werden.

  • Allenfalls abschwellende Nasentropfen in die Reiseapotheke einpacken.
  • Bei Halsweh können Medikamente mit desinfizierender und schmerzstillender Wirkung Linderung bringen.
  • Ev. Hustenmittel.

Bindehautreizung der Augen:

Staub, Wind und Licht verursachen auf Reisen häufig Bindehautentzündungen.

  • Entzündungshemmende Augentropfen wirken lindernd.
  • Bei leichter Reizung hilft ein sogenannter künstlicher Tränenersatz.
  • Ist die Augenreizung allergisch bedingt, helfen antiallergische Augentropfen.
  • Sonnenbrille tragen.

Prellungen und Zerrungen:

  • Erste Hilfe-Massnahmen: Kühlen
  • Entzündungshemmende Medikamente zum Einreiben oder Einnehmen.

Wenn das Haustier mitreist:

  • Mittel gegen Flöhe und Zecken
  • Zeckenzange
  • Kohletabletten gegen Durchfall
  • Eventuell Augen- und Ohrentropfen

* bezeichnet rezeptpflichtige Medikamente.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter