Facebook Pixel
Freizeit > Kochen

5 Osterrezepte: Das Fasten hat ein Ende

Schon bald ist Ostern. Neben dem Osternestchen suchen, nimmt natürlich das Essen einen hohen Stellenwert ein. Ob Osterbrunch, Osterlunch oder Osterdinner, wir haben fünf Rezeptideen, die das Osterfest zum Gaumenschmaus machen.

5 Osterrezepte: Das «Fasten» hat ein Ende

Butterzopf Hase

Hier finden Sie die folgenden 5 Rezepte:

Osterrezept: Butterzopf Hase

Zubereitung: ca. 15 Minuten
Aufgehen lassen: ca. 1  1/2 Stunden
Backen: ca. 35 Minuten

Zutaten

Für 2 Butterzopf-Osterhasen
Backpapier für das Backblech

Teig:

500 g Mehl
1 TL Salz
20 g Hefe
2,5 dl Milch
125 g Butter
1 Eigelb
1 EL Rahm

Dekoration für das Gesicht (nach Belieben): je eine Tube weisse und braune Dekorschrift oder etwas Puderzuckerglasur und wenig dunkle, geschmolzene Schokolade
 

Zubereitung

  1. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen, eine Mulde formen. Hefe in wenig Milch auflösen, in die Mulde giessen. Butter in der Pfanne schmelzen, von der Platte nehmen, restliche Milch dazugeben und alles in die Mulde giessen. Zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 Stunde aufs Doppelte aufgehen lassen.
  2. Teig vierteln. Für den ersten Hasen aus einem Teigviertel Bauch formen und auf das vorbereitete Backblech legen. Aus einem weiteren Teigviertel Kopf, Ohren, Nase, Beine und Arme formen. Einzelteile mit etwas Wasser aneinander kleben. Mit den restlichen Teigvierteln gleich verfahren.
  3. Hasen ca. 30 Minuten aufgehen lassen. Eigelb mit Rahm mischen, Hasen bestreichen.
  4. In der unteren Hälfte des auf 200 °C vorgeheizten Ofens ca. 35 Minuten backen.
  5. Gesicht gemäss Bild dekorieren.

Nährwerte

Ein Stück enthält: kcal 1400, 30 g Eiweiss, 59 g Fett, 187 g Kohlenhydrate

Rezept: swissmilk.ch

Ostern: Das «Fasten» hat ein Ende

Ostersalat

 

Zubereiten: ca. 25 Minuten
Ziehen lassen: ca. 1 Stunde

Zutaten

Für 6 Personen

Salatsauce:

200 g Creme fraiche
2 EL Zitronensaft
1⁄2 Knoblauchzehe, gepresst
2 EL Rapsöl
1 EL Nussöl (vorzugsweise Haselnussöl)
Salz
Pfeffer aus der Mühle
250-300 g Kohlrabi, gerüstet, an der Julienne-Raffel gerieben
250-300 g Rüebli, gerüstet, an der Julienne-Raffel gerieben
3 Handvoll Rucola
2 EL Haselnüsse, gehackt, geröstet

Zubereitung

  1. Sauce: Alle Zutaten verrühren.
  2. Kohlrabi und Rüebli mit je der Hälfte der Sauce mischen. Zugedeckt 30-60 Minuten ziehen lassen.
  3. Kohlrabi- und Rüeblisalat schichtweise auf Tellern anrichten. Rundum mit Rucola garnieren, Nüsse darüberstreuen.

Kohlrabi- und Rüeblisalat lassen sich 1⁄2 Tag im Voraus vorbereiten. Zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Dazu passen «Hasen-Toasts»: Aus Toastbrot oder anderem Brot Hasen ausstechen, toasten.

Nährwerte

Eine Portion enthält: 207 kcal, 3g Eiweiss, 19g Fett, 6g Kohlenhydrate.

Rezept: swissmilk.ch

Ostern: Das «Fasten» hat ein Ende

Pouletwürfel mit Spargel-Rösti

Zubereitung: ca. 1 Stunde

 

Zutaten

Für 6 Personen

Spargel-Rösti:

1 kg Gschwellti vom Vortag
500 g grüne Spargeln, gerüstet
1 1⁄2 TL Salz
Pfeffer
2-3 EL Bratcreme

Pouletwürfel:

800 g Pouletbrüstchen, in Würfel von 3×3 cm geschnitten
Bratbutter oder Bratcreme
1⁄2 TL Salz
Pfeffer
1 grosse Zwiebel, fein gehackt
1 1⁄2 EL Mehl
1-2 EL edelsüsser Paprika
3,5 dl Bouillon
1 dl Rahm
1⁄2 TL Rohzucker
wenig abgeriebene Zitronen- oder Orangenschale

Zubereitung 

  1. Bratbutter in der Bratpfanne schmelzen. Kartoffelmasse portionenweise zu kleinen Rondellen formen, flachdrücken. Auf jeder Seite 5-10 Minuten goldgelb und knusprig braten, warm stellen.
  2. Pouletwürfel: Poulet in der heissen Bratbutter rundum 4 Minuten anbraten, herausnehmen, mit Salz und Pfeffer würzen, warm stellen. Zwiebel bei mittlerer Hitze in derselben Pfanne glasig dämpfen. Mehl und Paprika darüberstreuen, mischen. Mit Bouillon und Rahm ablöschen, aufkochen. Sauce zur gewünschten Konsistenz einkochen. Fleisch 5-7 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen. Mit Zucker und Zitronen- oder Orangenschale abschmecken.
  3. Spargelspitzen in reichlich Salzwasser knapp weich kochen, abgiessen.

Rösti und Pouletwürfel auf Tellern anrichten, mit Spargelspitzen garnieren.
Schneller geht es, wenn eine grosse Rösti zubereitet und diese vor dem Anrichten in Schnitze geschnitten wird. Oder die kleinen Röstis in zwei Bratpfannen parallel braten.
Nach Belieben ganze Spargeln als Beilage servieren.
Nährwerte

Eine Portion enthält: 374 kcal, 37g Eiweiss, 11g Fett, 30g Kohlenhydrate.

Rezept: swissmilk.ch

Ostern: Das «Fasten» hat ein Ende

Dessert-Hasen mit Rhabarberkomott

Zubereitung: ca. 40 Minuten

Backen: ca. 45 Minuten

 

Zutaten

Für 6 Personen

1 Backblech von 28 cm Ø
Backpapier für den Blechboden
1 Hasen-Ausstechförmchen
Butter für den Blechrand

Dessert-Hasen:

0,5 dl Rahm
250 g weisse Toblerone, grob gehackt
150 g Butter, flüssig
1 Orange, abgeriebene Schale und 0,5 dl Saft
2 EL Grand Marnier, nach Belieben
5 Eigelb
140 g Zucker
120 g Mehl
2 EL Maisstärke
5 Eiweiss
1 Msp. Salz

Rhabarberkompott:

1 dl Orangensaft
4 EL Zucker
2-3 Karkadeblüten oder 1-2 Beutel Hagebuttentee
600 g Rhabarber, gerüstet, in ca. 4 cm lange Stängel geschnitten
2 EL getrocknete Cranberries

Zubereitung

  1. Hasen: Rahm erhitzen, Pfanne von der Platte ziehen. Toblerone beifügen, schmelzen lassen. Butter, Orangenschale und -saft sowie nach Belieben Grand Marnier dazurühren. Eigelb und Zucker zu einer hellen, dicklichen Masse schlagen. Schokolade darunterrühren. Mehl und Maisstärke mischen, dazusieben. Eiweiss und Salz steif schlagen, daraufgeben. Beides sorgfältig unter die Masse ziehen.
  2. Masse in das vorbereitete Blech geben. Im unteren Teil des auf 160 °C vorgeheizten Ofens 40-45 Minuten backen. Auskühlen lassen.
  3. Kompott: Alle Zutaten aufkochen, zugedeckt bei mittlerer Hitze knapp weich garen, auskühlen lassen. Karkade oder Teebeutel entfernen.
  4. Aus dem Kuchen Hasen ausstechen.
  5. Je etwas Kompott auf Desserttellern anrichten. 1-2 Hasen, je nach Grösse, daraufsetzen.

Karkade findet man in Drogerien, Reformhäusern und Apotheken.
Getrocknete Cranberries findet man in grösseren Filialen der Grossverteiler oder in Warenhäusern mit Lebensmittelabteilung.

Nährwerte

Eine Portion enthält: 750 kcal, 11g Eiweiss, 42g Fett, 80g Kohlenhydrate.

Ostern: Das «Fasten» hat ein Ende

Rüebli-Brownies

Zubereitung: ca. 30 Minuten
Backen: ca. 30 Minuten

 

Zutaten

Für 6 Personen

1 quadratische Springform von 23×23 cm
Backpapier für die Form
4 Eigelb
120 g Zucker
3 EL Rahm
200 g Rüebli, gerüstet, fein geraffelt
1⁄2 TL Zimt
1⁄4 TL Kardamompulver
1 Msp. Nelkenpulver
200 g gemahlene Mandeln
100 g dunkle Schokolade, in kleine Würfel geschnitten
4 Eiweiss
1 Prise Salz
50 g Mehl
1⁄2 TL Backpulver

Garnitur:

Schokoladenpulver zum Bestäuben
Marzipanrüebli
Pfefferminze

Zubereitung

  1. Eigelb, Zucker und Rahm rühren, bis die Masse hell und schaumig ist. Rüebli, Gewürze, Mandeln und Schokolade beifügen, mischen.
  2. Eiweiss mit Salz steif schlagen, auf die Teigmasse geben.
  3. Mehl und Backpulver mischen, dazu sieben. Mit dem Eischnee sorgfältig unter die Masse ziehen.
  4. Teig in die vorbereitete Form geben, glatt streichen. In der Mitte des auf 180°C vorgeheizten Ofens 25-30 Minuten backen. Vollständig auskühlen lassen.
  5. Garnitur: Brownies mit Schokoladenpulver bestäuben und in Quadrate schneiden. Mit Marzipanrüebli und Pfefferminze garnieren.

Nährwerte

Eine Portion enthält: 488 kcal, 16g Eiweiss, 31g Fett, 38g Kohlenhydrate.

Rezept: swissmilk.ch