Mit diesen Rezepten schmecken Spargeln auch Kindern

Fein, Spargelsaison! Aber oft freuen sich Erwachsene darüber mehr als die Kinder. Wir zeigen wie Sie Spargeln auf verschiedene Weise zubereiten und stellen fünf Spargelrezepte vor, die der ganzen Familie schmecken.

5 leckere Spargelgerichte

Mit unseren Rezepten wird ihr Kind auch bald zum Spargeltarzan. Foto: barmalini, iStock, Thinkstock

Frische Spargeln erkennen Sie an ihrer glatten und feuchten Schnittstelle. Ein weiteres Zeichen für Frische ist, dass die Stangen leicht brechen. Das typische Spargelaroma entwickelt sich erst beim Kochen, trotzdem können Sie die Spargeln auch roh essen.

Spargeln rüsten: So geht's

Arbeitsintensiv sind vor allem die weissen Spargeln. Bei den grünen geht die Rüstarbeit schneller, da höchstens das untere Drittel geschält werden muss.

Weisse Spargeln rüsten

Weisse Spargeln werden am besten ganz und von oben nach unten geschält und frisch angeschnitten oder gebrochen. Spargeln haben eine Sollbruchstelle. Dort wo der Spargel leicht bricht, trennt sich der feine, zarte Spargel vom unbeliebten, faserigen Teil. Wer Kinder vom Gemüse überzeugen will, serviert deshalb am besten stets den feinen Teil der Spargeln.

Grüne Spargeln rüsten

Auch grüne Spargeln wollen angeschnitten oder gebrochen werden. Allerdings wird nur das unterste Drittel geschält. Wer wilde Spargeln hat, verzichtet ganz auf die Schälarbeit.

Übrigens, beide Sorten lassen sich problemlos bis zu einem Tag im Voraus rüsten. Dafür sollten Sie die Spargeln nach dem Schälen kalt abspülen und in einem feuchten Küchentuch im Gemüsefach des Kühlschrankes aufbewahren.

Jetzt müssen Sie nur noch entscheiden, gibt es die Spargeln gekocht oder grilliert?

Spargeln kochen

Spargeln lassen sich gut in einer Pfanne oder einem nicht zu hohen Topf garen. Nehmen Sie einen Sieb zur Hilfe und stellen Sie den Spargel mit dem Kopf aufrecht ins Wasser. So werden die Köpfe, die eine geringere Garzeit haben schonend gedämpft und bleiben knackig. Spargeln sollten nicht zu weich gekocht werden, sonst verlieren Sie an Geschmack. In der Regel werden weisse Spargeln 20 bis 25 Minuten gekocht, grüne Spargeln sind ab 12 bis 15 Minuten gar.

Tipp: Bündeln Sie die Spargeln bevor Sie in ins Kochwasser geben. So brechen sie nicht so leicht ab.

Spargeln grillieren

Schneller gelingt grillierter Spargel. Dafür werden die Spargeln mit Öl eingestrichen und für wenige Minuten in der Pfanne gebraten. Mit Salz, Pfeffer und Kräuter nach Belieben abschmecken und zum Beispiel mit gehobelten Parmesanspänen servieren.

Wer in der Saison häufig Spargeln geniessen will, braucht aber auch etwas Abwechslung. Lassen Sie sich inspirieren. Wir kredenzen Spargeln mit Pasta, Spargeln mit Poulet und Pilzen, Zitronen-Spargeln mit Fischfilet, Spargeln mit zweierlei Dips und Spargel-Cannelloni.

1 Rigatoni mit grünen Spargeln, Cherrytomaten und Mozzarella

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

Spargel frisch zubereitet schmeckt auch Kinder gut

 

Zutaten für 4 Personen

  • 300-400 g Rigatoni
  • 500 g grüne Spargeln, gerüstet, schräg in 3-4 cm lange Stücke geschnitten
  • 250 g Cherrytomaten
  • 1 EL gehackter Oregano
  • 2 EL Butter
  • 1 Handvoll Rucola
  • 2 Kugeln Mozzarella, von Hand halbiert
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Sbrinz AOC, gerieben, nach Belieben

Zubereitung

Rigatoni in siedendem Salzwasser al dente kochen. Spargeln in den letzten 4-5 Minuten mitgaren. Alles sorgfältig abgiessen, abtropfen lassen.

Tomaten, Oregano und Butter erhitzen, mit dem Rucola zu den Rigatoni mischen.

Rigatoni in einer vorgewärmten Schüssel oder vorgewärmten tiefen Tellern anrichten. Pro Person 1 Mozzarella-Hälfte darauflegen, grosszügig mit Pfeffer würzen. Nach Belieben mit Sbrinz bestreuen.

2 Pouletwürfel mit grünen Spargeln und Pilzen

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten


Pouletwürfel mit Spargeln und Morcheln

 

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Pouletbrüstchen, in ca. 2 cm grosse Würfel geschnitten
  • Bratbutter oder Bratcrème
  • 3⁄4 TL Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 100 g Champignons, gerüstet, in Scheiben geschnitten
  • 100 g Morcheln, gerüstet, gewaschen, nach Belieben halbiert
  • 250 g grüne Spargeln, gerüstet, schräg in circa 3 cm lange Stücke geschnitten
  • 1 Schalotte, gehackt
  • 1 dl Weisswein oder Hühnerbouillon
  • 2 dl Hühnerbouillon
  • 1 dl Vollrahm
  • 1 TL Maisstärke
  • 2 EL gehackter Kerbel

Zubereitung

Poulet portionenweise in Bratbutter anbraten, herausnehmen, würzen. Champignons und Morcheln in Bratbutter anbraten. Spargeln dazugeben, 3?4 Minuten mitbraten. Hitze reduzieren. Schalotte beifügen, andämpfen. Alles herausnehmen.

Bratsatz mit Wein oder Bouillon ablöschen, auf die Hälfte einköcheln. Restliche Bouillon beifügen. Rahm und Maisstärke verrühren, dazugiessen, aufkochen. Poulet, Pilze und Spargeln dazugeben, erhitzen, Kerbel darüberstreuen.

Dazu passen Bratkartoffeln oder Nudeln.

3 Zitronenspargeln mit Eglifilets

Zitronenspargeln mit Eglifilets

 

Zutaten für 4 Personen

  • 1 EL Salz
  • 1 TL Zucker
  • Wenig Butter
  • Je 500 g grüne und weisse Spargeln, gerüstet
  • 300 - 400 g Eglifilets
  • Bratbutter oder Bratcrème
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Zitrone, abgeriebene Schale und 2-3 EL Saft
  • 50 g Butter
  • Circa 1 dl Gemüsebouillon

Zubereitung

In einer grossen Pfanne 2-3 Liter Wasser aufkochen. Salz, Zucker und Butter beigeben. Die Spargeln zugeben, offen 15-20 Minuten, je nach Dicke, knapp weich garen.

Die Spargeln aus dem Sud nehmen, gut abtropfen lassen. Spargeln gitterartig auf vorgewärmten Tellern anrichten. Eglifilets darauf legen. Mit der Sauce beträufeln, garnieren.

Statt Eglifilets können Sie auch Felchen oder Forellen, in Stücke geschnitten, verwenden.

4 Spargeln mit zweierlei Dips

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten
 

Spargeln mit zweierlei Dips

 

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kg grüne Spargeln, gerüstet
  • 90 g Crème fraîche
  • 25 g Schinken, in kleine Würfel geschnitten
  • 15 g Sbrinz AOC, gerieben
  • Wenig Salz
  • Pfeffer
  • 90 g Crème fraîche
  • 1-2 Handvoll Bärlauch, fein gehackt
  • Wenig Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Spargeln in reichlich Salzwasser leicht knackig garen. Abgiessen, warm stellen.

Dips: Je alle Zutaten verrühren. In Schälchen anrichten.

Spargeln und Dips zusammen servieren.

Für eine Hauptmahlzeit können Sie die Spargel- und Dipmenge verdoppeln und zu Gschwellti servieren.

5 Spargel-Cannelloni mit Speck

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten
Gratinieren: ca. 30 Minuten

 

Spargel-Cannelloni

 

Zutaten für 2 Personen

  • 1 ofenfeste Form von ca. 30×22 cm
  • Butter für die Form
  • 12 Lasagneblätter
  • 700 g grüne Spargeln, gerüstet
  • Circa 80 g Rohessspeck-Tranchen
  • 1,5 dl Fleisch- oder Gemüsebouillon
  • 1,8 dl Saucenhalbrahm
  • 2 EL trockener Sherry, nach Belieben
  • 60 g Sbrinz AOC, gerieben
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Sbrinz AOC, gerieben, zum Bestreuen

So geht es

Lasagneblätter in siedendem Salzwasser 4-5 Minuten vorkochen, herausnehmen, kalt abschrecken. Auf einem Küchentuch auslegen.

Spargeln im selben Wasser 2 Minuten blanchieren, abgiessen, abtropfen lassen.

Je ca. 3 Spargeln in ein Lasagneblatt einwickeln. Je 2 Tranchen Rohessspeck darumwickeln. In die ausgebutterte Form legen. Sauce darübergiessen, mit Sbrinz bestreuen.

In der Mitte des auf 220°C vorgeheizten Ofens 25-30 Minuten gratinieren.

Rezpte und Bilder: Swissmilk

Services & Newsletter