Facebook Pixel
Freizeit > Kochen

Achtung, scharf: Curryrezepte mal anders

Für solche, die es scharf mögen - das beliebte Gewürz aus Indien muss nicht immer für asiatische Gerichte verwendet werden. Wie wäre es, wenn die europäische Küche mit der aus dem Fernen Osten verschmilzt? Wir haben 4 leckere Curry-Rezepte für Sie, die Ihnen bestimmt schmecken werden.

Pizza mit Poulet, Curry und Apfel

Pizza mit Poulet, Curry und Apfel
 

Hier finden Sie die folgenden 4 Rezepte:
 

Curryrezept: Pizza mit Poulet, Curry und Apfel

Zutaten

Für 4 Personen

Backblech und Backpapier

Teig:
400 g Vollkornmehl
1 TL Salz
20 g Hefe
ca. 2,5 dl Wasser
2 EL Rapsöl

Belag:
250 g fertige Tomatensauce
150 g Apfel, evtl. geschält, in dünne Schnitze geschnitten
250 g Mozzarella, in Würfel geschnitten
Salz
Pfeffer
Curry
Italienische Kräutermischung

Fleisch:
200 g Pouletgeschnetzeltes
Salz
Pfeffer
Curry
Bratbutter oder Bratcrème

Zubereitung

  1. Für den Teig Mehl und Salz mischen, eine Mulde formen. Hefe in wenig Wasser auflösen, mit restlichem Wasser und Öl hineingiessen. Zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur aufs Doppelte aufgehen lassen.
  2. Teig auf wenig Mehl auswallen, auf das mit Backpapier belegte Blech legen. Tomatensauce darauf verteilen, Äpfel und Mozzarella darüber verteilen, würzen.
  3. Im unteren Teil des auf 220 °C vorgeheizten Ofens 15 Minuten backen.
  4. Fleischstücke würzen. In Bratbutter bei grosser Hitze rundum kurz anbraten. Über die Pizza verteilen und 5-10 Minuten fertig backen.

Nährwerte

Eine Portion enthält: 698 kcal, 35g Eiweiss, 30g Fett, 72g Kohlenhydrate.

Rezept: swissmilk.ch



Curry-Penne mit Zucchinisauce

Curry-Penne mit Zucchinisauce
 

Zubereitung: ca. 30  Minuten

Zutaten

Für 4 Personen
400-500 g Penne
2-3 EL Butter
2 EL Curry

Zucchinisauce:
2 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
4 EL Sesam
Bratbutter oder Bratcrème
2 Zucchini, ca. 400 g, gerüstet, in Scheiben geschnitten
1 dl Gemüsebouillon
1,8 dl Saucenhalbrahm
2 EL gehackte glattblättrige Petersilie
Salz
Pfeffer aus der Mühle
glattblättrige Petersilie zum Garnieren

Zubereitung

  1. Penne in siedendem Salzwasser al dente kochen.
  2. Sauce: Knoblauch und Sesam in der Bratbutter anbraten. Zucchini kurz mitbraten, mit Bouillon ablöschen, 3-5 Minuten knapp weich garen. Saucenrahm dazugiessen, aufkochen, sämig einkochen. Petersilie beifügen, würzen.
  3. Penne abgiessen. In derselben Pfanne Butter warm werden lassen. Curry darin kurz rösten. Penne beifügen, mischen, in vorgewärmte Schalen verteilen. Zucchinisauce darübergeben, garnieren.

Nach Belieben mit geriebenem Käse servieren.

Nährwerte

Eine Portion enthält: 679 kcal, 21g Eiweiss, 29g Fett, 84g Kohlenhydrate.

Rezept: swissmilk.ch



Poulet-Saté mit Jogurtsauce

Poulet-Saté mit Jogurtsauce


Marinieren: ca 4. Stunden
Zubereitung: ca. 40 Minuten

Zutaten

Für 4 Personen

Holz- oder Metallspiesse

Marinade:
150 g Jogurt nature
1 Zitrone, wenig abgeriebene Schale und 1 EL Saft
1 Knoblauchzehe, gepresst
2 TL Honig
Pfeffer aus der Mühle

600 g Pouletbrüstchen, längs in ca. 5 mm dünne Streifen
geschnitten
¾ TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
Bratbutter oder Bratcrème

Sauce:
1-2 TL Koriandersamen, im Mörser zerquetscht
2 TL milder Curry
2-3 EL geschälte gemahlene Mandeln
350 g Jogurt nature
2-3 TL geschälte geriebene Ingwerwurzel
½ Knoblauchzehe, gepresst
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung 

  1. Marinade: Alle Zutaten verrühren.
  2. Poulet wellenartig an Spiesse stecken, rundum mit Marinade bepinseln. Zugedeckt im Kühlschrank 3-4 Stunden marinieren.
  3. Sauce: Koriander, Curry und Mandeln in einer Bratpfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze rösten, bis sich die Geschmacksstoffe entwickeln. Leicht auskühlen lassen. Jogurt, Ingwer und Knoblauch mischen. Currymischung dazugeben, würzen.
  4. Pouletspiesse 30 Minuten vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen. Marinade abstreifen, auffangen, beiseitestellen. Spiesse portionenweise würzen und in Bratbutter beidseitig je 2-3 Minuten braten. Gegen Schluss mit der beiseitegestellten Marinade bepinseln, warm stellen.
  5. Sauce in Schälchen anrichten. Zu den Spiessen servieren.

Wer keinen Mörser hat, kann die Koriandersamen unter einer schweren Pfanne zerquetschen.
Dazu passt Fladenbrot oder Gewürzreis

Nährwerte

Eine Portion enthält: 315 kcal, 42g Eiweiss, 12g Fett, 9g Kohlenhydrate.

Rezept: swissmilk.ch


Rüebli-Curry-Süppchen

Rüebli-Curry-Süppchen
 

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
Kochen: ca. 30 Minuten

Zutaten

Für 4 Personen

Karton und Wäscheklammer zum Garnieren

Butter zum Dämpfen
2 Schalotten, gehackt
1 Knoblauchzehe, gepresst
350 g Rüebli, gerüstet, in Stücke geschnitten
2 TL Curry
4 EL Kokosflocken
4 dl Tomatensaft
4 dl Gemüsebouillon
180 g Crème fraîche
1 TL Zucker
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Paprika oder Curry zum Garnieren

Zubereitung

  1. Butter in einer grossen Pfanne schmelzen. Schalotten und Knoblauch dazugeben, bei mittlerer Hitze andämpfen. Rüebli beifügen, mitdämpfen. Curry und Kokosflocken darüber stäuben, kurz mitrösten. Mit Tomatensaft und Bouillon ablöschen, aufkochen. Zugedeckt bei kleiner Hitze 25-30 Minuten köcheln.
  2. Mit dem Stabmixer oder im Mixglas pürieren. In die Pfanne zurückgeben. Crème fraîche und Zucker dazugeben, aufkochen, abschmecken.
  3. Für die Garnitur aus einer Karton-Rondelle von ca. 8 cm Ø einen Smiley ausschneiden
  4. Suppe in vorgewärmten Suppenschüsselchen anrichten. Smiley in die Wäscheklammer klemmen. Smiley dicht über die Suppe halten und Paprika oder Curry darüber sieben. Suppe sofort servieren.

Die Suppe kann ½-1 Tag im Voraus zubereitet werden. Zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Kurz vor dem Servieren
nochmals aufkochen.

Nährwerte

Eine Portion enthält: 292 kcal, 4g Eiweiss, 22g Fett, 20g Kohlenhydrate.

Rezept: swissmilk.ch