Feine Desserts mit Marroni: Zwei Dessert-Alternativen zu Vermicelles

Wie Öpfelchüechli, einfach anders: Feines Rezept für Birnenküchlein mit Marronicreme

Wie Öpfelchüechli, einfach anders: Feines Rezept für Birnenküchlein mit Marronicreme. (Bild: zVg/kastanienland.ch)

Desserts

Birnenküchlein mit Marronicreme

Zutaten Marronicreme

  • 2 dl Vollrahm
  • 1 Vanilleschote
  • 1 EL Vanillezucker
  • 250g gezuckertes Marronipüree

Zutaten Bürnenküchlein

Teig

  • 2 Eier
  • 2 EL Rohrzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • ½ TL Himalaya-Salz
  • 200g Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 3 dl Milch

Übrige Zutaten

  • 3 grosse Birnen
  • etwas gemahlener Zimt
  • etwas Mehl
  • Hochwertiges Frittieröl
  • Zimt-Zucker
  • Ahornsirup und Marrons Glacés zur Dekoration

Zubereitung Marronicreme

Vollrahm erwärmen, nicht aufkochen. Vanilleschoten halbieren, aufschneiden, Mark auskratzen und inklusive Schote im gewärmten Rahm zwei Stunden ziehen lassen. Dann Schote entfernen, Vanillezucker beigeben und mit dem Marronipüree zu einer mittelflüssigen Creme aufrühren.

Zubereitung Brinenküchlein

Eigelb und Eiweiss trennen. Eiweiss zur Seite stellen und Eigelb mit Zucker schaumig rühren. Danach Vanillezucker und Himalaya-Salz unterrühren.

Mehl mit Backpulver mischen, nach und nach unter ständigem Rühren die Milch sowie die Eigelb-Zucker-Mischung zugeben. Alles zusammen zu einem dicklichen Backteig rühren. Zirka 30 Minuten ruhen lassen, damit sich dieser etwas setzen kann. Nach dem Ruhen Eiweiss zu Eischnee schlagen und vorsichtig unter die Teigmasse einarbeiten.

Bei den Birnen das Kerngehäuse ausstechen und die Früchte in zirka 1 cm dicke Scheiben schneiden. Beidseitig mit einem Hauch Zimt und Mehl betreuen. Das Mehl sorgt dafür, dass der Backteig besser an den Scheiben haftet.

Nun das Frittieröl erhitzen, Birnenscheiben im Backteig wenden und heissen Öl von beiden Seiten bei kleiner Hitze langsam ausbacken. Wenn die Birnenküchlein auf beiden Seiten eine goldbraune Farbe haben, aus dem Öl heben und warm stellen.

Marronicreme in einem separaten Schälchen auf einen Teller stellen, Birnenküchlein dazu anrichten, mit Zimt-Zucker bestreuen und mit Ahornsirup und Marrons Glacés dekorieren. En Guete!

Rezeptidee: kastanienland.ch

 

Marroni-Birnen Strudel

Das brauchen Sie für den Strudelteig

  • 300g Mehl
  • ½ TL Salz
  • 1,5 dl lauwarmes Wasser
  • 3 EL Öl

Das brauchen Sie für die Füllung

  • 500g tiefgekühlte Marroni
  • 8 EL Zucker
  • 6 EL Wasser
  • Saft einer Zitrone
  • 500g Birnen
  • 4 EL Rosinen
  • 6 EL gemahlene Mandeln
  • 3 EL Zucker
  • 3 EL Tequila
  • Gewürze: Zimt, Muskat, Piment, frisch geriebener Ingwer
  • Etwas Butter
  • Eine handvoll gemahlene Mandeln

Das bauchen Sie für die Vanillesauce

  • 2 Vanilleschoten
  • 5 dl Milch
  • 6 Eigelb
  • 60g Zucker

So machen Sie den Strudelteig

Mehl und Salz in eine Schüssel geben und mischen. Das lauwarme Wasser und das Öl hinzugeben und zu einem glatten Teig vermengen. Den Teig zirka 8 Minuten kräftig durchkneten, ihn immer wieder auf die Arbeitsfläche schlagen, bis er glatt, seidig, feinporig und weich ist. Zu einer Kugel formen und die Oberfläche ganz dünn mit Öl bestreichen. Den Teig unter einer heiss ausgespülten Schüssel bei Raumtemperatur zirka 30 Minuten ruhen lassen.

So machen Sie die Füllung

Tiefgekühlte Marroni kurz unter heisses Wasser halten, um sie leicht aufzutauen. Abtropfen lassen und vierteln. Zucker und Wasser in einer Pfanne aufkochen, dabei nicht rühren. Hitze reduzieren und unter gelegentlichem hin und her schwenken der Pfanne köcheln, bis ein hellbrauner Caramel entsteht. Geviertelte Marroni beigeben und mit dem Caramel mischen. Auf einem Backpapier verteilen und auskühlen lassen.

Saft einer Zitrone auspressen und in eine Schüssel geben. Birnen samt Schale achteln, das Kerngehäuse entfernen und die Früchte in Würfel schneiden. Sofort mit dem Zitronensaft mischen. Rosinen, gemahlene Mandeln, Zucker, Tequila, Gewürze und die ausgekühlten Marroni dazugeben. Alles untereinander mischen.

So formen Sie den Strudel

Butter in einer Pfanne auf kleiner Flamme füssig werden lassen, beiseite stellen.

Ein grosses Küchentuch mit Mehl bestreuen und den Strudelteig darauf dünn zu einem Rechteck auswallen. Die Hände mit Mehl einreiben und mit den Handrücken nach oben unter den Teig schieben. Den Teig Abschnitt für Abschnitt von der Mitte aus mit den Handrücken hochheben und gleichmässig auseinanderziehen. Machen Sie das so lange, bis der Strudelteig hauchdünn und durchscheinend ist. Dicke Randpartien wegschneiden und aufheben, um allfällige Löcher zu flicken.

Legen Sie das Teigrechteck wieder auf das Küchentuch und bestreichen Sie es mit wenig der zuvor beiseite gestellten flüssigen Butter, dann verteilen Sie die handvoll fein gemahlenen Mandeln darauf. Füllung auf dem Teig verteilen, dabei einen Rand von zirka 5 cm frei lassen. Ränder über die Füllung klappen. Nun heben Sie das Küchentuch mit beiden Händen an und schlagen die obere Teigkante über die Füllung. Tuch sorgfältig nachfassen, bis der Strudel eingerollt ist. Den Strudel mithilfe des Küchentuchs mit der Nahtseite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech gleiten lassen. Je nach Grösse des Strudels diesen zu einem Hufeisen formen. Nun den Strudel mit der restlichen zerlassenen Butter bestreichen und in die Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens geben. 35-45 Minuten backen, dabei zwischendurch immer wieder mit flüssiger Butter bestreichen.

Zubereitung Vanillesauce

Milch in eine Pfanne geben. Vanilleschoten der Länge nach aufschneiden, Samen mit dem Messerrücken auskratzen und diese zur Milch hinzugeben und aufkochen. Vanillemilch beiseite stellen und zirka 7-10 Minuten ziehen lassen. Das Eigelb und den Zucker zu einer hellen Creme aufschlagen.

Die Vanillemilch nochmals bis kurz vor den Siedepunkt aufkochen (Achtung, sie darf nicht ganz kochen, da sonst das Eigelb ausflockt!), danach unter ständigem Rühren langsam zum Zucker-Ei-Gemisch giessen. Alles zurück in die Pfanne geben und unter Rühren aufkochen. In eine Schüssel umgiessen und eine Frischhaltefolie auf die Creme legen, damit sich beim Abkühlen keine Haut bilden kann.

Zum Schluss den fertig gebackenen Strudel mit der Vanillesauce anrichten.

Rezeptidee: kastanienland.ch

Zusammengestellt von Chantal Hebeisen

 

Aktiv mit OMO

Aktiv mit OMO

Die Rubrik Freizeit wird Ihnen präsentiert von OMO. OMO ist Ihr Experte für saubere Wäsche und strahlende Farben. Kinder sind aktiv und sollten Ihre Umwelt unbeschwert entdecken können. Ob bei Abenteuern in der Natur, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten, Schmutz gehört einfach dazu. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter