Facebook Pixel
Freizeit > Kochen

Fingerfood: 7 Häppchen, von denen niemand die Finger lassen kann

Ein Buffet zum Kindergeburtstag, ein Picknick im Park: Es gibt viele Anlässe, die für Fingerfood besonders geeignet sind. Weil Sieben kleine Häppchen, von denen niemand die Finger lassen kann.

Fingerfood wie Mini Burger schmeckt Kindern besonders gut.

Kinder lieben Fingerfood. Für diese Mini-Burger können Sie unsere kleinen Grünkernschnitzel in Mini-Brötchen verstecken. Foto: karelnoppe, iStock, Thinkstock

Wenn Fingerfood auf den Tisch kommt, können schon die Kleinsten zugreifen. Weil die kleinen Häppchen so appetitlich aussehen, probieren sie Nahrungsmittel, die sie sonst eher stehen lassen. Eltern mögen Fingerfood nicht nur deshalb, weil es schmeckt, sondern auch, weil der Aufwand der Zubereitung in der Regel gering ist. Am Ende müssen nicht einmal Teller und Besteck gespült werden.

Fingerfood mit Getreide

Grünkernschnitzel

  • ½ Liter Gemüsebrühe
  • 250 Gramm Grünkernschrot
  • 1 Zwiebel
  • 3 Eier
  • 100 Gramm geriebenen Käse
  • 2 Esslöffel Kräuter
  • 1 Esslöffel Tomatenmarkt
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Geben Sie in einen Topf kochender Gemüsebrühe den Grünkernschrot und rühren Sie ihn immer wieder um. Warten Sie ab, bis der Grünkern die Gemüsebrühe aufgesogen hat. Nun nehmen Sie den Topf vom Herd und lassen die Getreidemasse eine Viertelstunde lang ausquellen. So haben Sie Zeit, die Zwiebel zu schälen und zu hacken. Die Zwiebelstückchen, die Eier, den Käse, Kräuter und Tomatenmark mit dem Getreidebrei mischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Kleine Schnitzel formen und von beiden Seiten goldbraun braten.

Tipp: Wer mag kann die Grünkernschnitzel für Mini-Burger verwenden. Dafür einfach Mini-Brötchen aufschneiden, mit Butter bestreichen, ein kleines Salatblatt und einen Streifen Pepperoni auflegen, das Grünkernschnitzel dazulegen, ein wenig Ketchup dazu und den Brötchendeckel darauf legen.

Zebrabrote

Das brauchen Sie

  • 4 Scheiben dunkles Vollkornbrot oder Pumpernickel
  • 200 Gramm Frischkäse

So geht es

Vierteln Sie das Vollkornbrot. Bestreichen Sie es mit Frischkäse und legen Sie die einzelnen Scheiben übereinander. Für guten Halt der Häppchen sorgen Zahnstocher.

Tipp für dieses Fingerfood: Wer mag, kann den Frischkäse zuvor mit Kräutern mischen.

Fingerfood mit Rohkost

Panierte Gemüsesticks

Das brauchen Sie

  • 600 Gramm Gemüse wie Rüebli, Zucchetti, Aubergine, Kohlrabi und Sellerie
  • Etwas Salz
  • 4 Esslöffel Weizenmehl
  • 3 Eier
  • 6 Esslöffel Semmelbrösel
  • 4 Esslöffel Sesam
  • 2 Esslöffel Öl

So geht es

Schneiden Sie das Gemüse in schmale, etwa 1,5 Zentimeter breite Streifen und lassen Sie es in kochendem Wasser, dem Sie etwas Salz beigeben, etwa zwei Minuten lang garen. Giessen Sie das Wasser ab und lassen Sie die Gemüsesticks in einem Sieb abtropfen.

Nun geben Sie das Mehl auf einen kleinen Teller. Trennen Sie die Eier und verquirlen Sie das Eigelb mit einer Gabel auf einem tiefen, zweiten Teller. Auf einem dritten Teller mischen Sie die Semmelbrösel mit Sesam. Nun können Sie die Sticks zuerst im Mehl wenden, dann durch das Ei und schliesslich durch die Sesammischung ziehen. Anschliessend braten Sie die Sticks in Öl von beiden Seiten.

Dazu gibt es Kräuterquark zum Dippen

Das brauchen Sie

  • 200 Gamm Magerquark
  • 2 Esslöffel Milch
  • Saft einer halben Zitrone
  • Kräuter nach Geschmack wie Petersilie, Schnittlauch, Thymian, Pfefferminze, Estragon
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer

So geht es:

Alle Zutaten verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Radiesli-Ufos

  • 16 Radiesli
  • 8 Gurkenscheiben
  • 100 Gramm Frischkäse
  • 8 runde Kräcker

Zuerst gilt es, die Radiesli zu waschen und in je zwei Hälften zu schneiden. Nun können Sie auf jede Radieschenhälfte Frischkäse streichen. Bevor Sie die Radiesli wieder zusammensetzen, legen Sie eine Gurkenscheibe oder einen Kräcker zwischen die Hälften.

Probieren Sie dieses einfache Fingerfood: Datteln im Speckmantel

Datteln im Speckmantel sind als Fingerfood gut geeignet. Foto: Jdlphoto, iStock, Thinkstock

Datteln im Speckmantel

Das brauchen Sie

  • 12 getrocknete Datteln
  • Schinkenspeck in dünnen 12 Scheiben
  • Olivenöl

So geht es

Je eine Dattel in einer Scheibe Schinkenspeck einrollen. Wer mag, fixiert die Röllchen mit einem Zahnstocher und brät sie in Olivenöl rundum an.

Dieses Video zeigt, wie es geht

Video: kochDICHgesund, Youtube

Poulet-Gemüse-Spiesse

Das brauchen Sie

  • 4 Pouletbrustfilets
  • 2 Peperonischoten
  • 1 Zucchetti
  • Salz
  • Pfeffer
  • Curry
  • 50 Gramm Mehl
  • 2 Eier
  • 2 Esslöffel Sesam
  • 75 Gramm Semmelbrösel
  • Öl zum Braten

So geht es

Nachdem Sie das Fleisch gewaschen und trockengetupft haben, schneiden Sie es in kleine Stücke. Dann waschen und putzen Sie die Peperonischoten und die Zuchetti, die ebenfalls in Würfel zu schneiden sind. Nun können Sie das Fleisch und das Gemüse abwechselnd auf Schaschlickspiesse stecken. Salz, Pfeffer und Curry sorgen für die Würze.

Verteilen Sie das Mehl auf einem ersten Teller. Verquirlen Sie die Eier auf einem zweiten Teller. Vermischen Sie Sesam und Semmelbrösel auf einem dritten Teller. Nun können gilt es, die Spiesse im Mehl zu wenden, dann durch die Eier zu ziehen, um sie zuletzt im Sesam-Semmelbrösel-Mix zu wenden. Die Spiesse im Öl goldbraun braten.

Süsses Fingerfood

Bananenpalme

Das brauchen Sie

  • 2 Bananen
  • 2 Kiwis
  • 1-2 Mandarinen , wahlweise Mandarinenscheiben aus der Dose

So geht es

Legen Sie die geschälten Bananen so auf einen Teller, dass sie sich in der Mitte der nach aussen gewölbten Seite berühren. Nun schneiden Sie die Bananen vorsichtig in fingerdicke Scheiben. Fertig sind die Palmenstämme!

Als Palmenblätter eignen sich die Kiwis. Nachdem Sie die Früchte geschält haben, halbieren Sie sie. Jetzt können Sie aus den Hälften Scheiben in der Form von Palmwedeln schneiden, die Sie oben an die Stämme legen. Darunter werden die Mandarinenscheiben so drapiert, dass sie unter den Palmenstämmen wie Sand anmuten.

(Idee: www.familienkost.de )

Muffins

Auf unserer Seite finden Sie auch feine Muffin-Rezepte