Alternativmedizin: Akupunktur für gestresste Eltern

Manche Eltern stehen unter Dauerstrom: im Job und zu Hause. Kein Wunder, dass sie sich schnell gestresst fühlen. Wie Alternativmedizin wie Akupunktur dabei helfen kann, den Stress abzubauen, erklärt Naturärztin Elke Richter-Diehl in diesem Beitrag.

Alternativmedizin wie Akupunktur kann helfen, Stress abzubauen.

Alternativmedizin wie Akupunktur kann Eltern bei Stress helfen. Foto: iStockphoto, Thinkstock

Die Akupunktur und ihre Wirkungsweise lässt sich an einem einfachen Beispiel erklären: Stellen Sie sich vor, Sie fahren auf der Autobahn und im Radio kommt die Meldung, dass sich in ca. 40 Kilometer vor Ihnen ein Stau von etlichen Kilometern befindet. Der Radiosprecher zählt einige Möglichkeiten auf, den Stau zu umfahren, sodass Sie trotzdem an Ihr Ziel gelangen können. Je mehr Autofahrer die Umgehungsstrassen nutzen, desto schneller kann der Stau aufgelöst werden.

Der Körper besteht aus Energiebahnen (Autobahnen und Nebenstrassen). Der Stau ist das Symptom, z. B. der Schmerz oder die Entzündung im Körper. Die Akupunkturnadel respektive der Akupunkturpunkt, in den die Nadel geführt wird, ist die Ausfahrt, welche den alternativen Weg (Umleitung) anzeigt oder vorgibt.  Dies erklärt auch, warum die Nadel nicht unbedingt dort zum Einsatz kommt, wo das Geschehen ist, sondern sogar an einer Körperstelle, die weit davon entfernt ist.

«Schmerz ist der Schrei des Gewebes nach fliessender Energie» (chinesische Philosophie).

 

Um die Alternativmedizin Akupunktur tiefer und eingehender zu verstehen, sollte man ein Studium absolvieren, denn die chinesische Denkweise dieser Therapie-Art ist den meisten Menschen  der westlichen Welt doch arg fremd. Aber als Patient muss man es auch nicht immer verstehen. Die Alternativmedizin soll helfen!

Alternativmedizin: Akupunktur-Massage APM

Die Akupunkt(ur)-Massage basiert auf den Grundlagen der Akupunktur. Sie ist ebenso wie die Akupunktur ein Bestandteil der chinesischen Medizin und eine der ältesten Heilmethoden der Welt.

Bei der Akupunkt(ur)-Massage werden keine Nadeln zur Therapie eingesetzt, sondern ein spezielles Therapiestäbchen, mit welchem entlang den Energiebahnen gefahren wird. Vereinzelt können auch die Akupunkturpunkte selbst mittels Stäbchen gereizt und stimuliert werden.

Für Kinder gibt es ebenso Akupunktur ohne Nadeln: Die japanische, spezielle Akupunktur-Massage für Kinder mit dem Namen Shonishin ist eine der erfolgreichen Methoden der Naturheilkunde.

Alternativmedizin: Ohr-Akupunktur (Aurikulotherapie)

Die Ohrakupunktur kann helfen, Stress abzubauen.

Bei Stress wirkt die Ohrakupunktur schnell. Zum Vergrössern auf das Bild klicken. Bild: Elké Richter-Diehl

Bei Stress und dessen Folgen ist die Ohrakupunktur schnell wirksam, da diese die speziellen psychischen Punkte der Depression, Angst, Sorge, Kummer und die vegetative Rinne (einsetzbar bei Störungen im vegetativen Nervensystem) anregt.

Diese Therapie stellt eine Sonderform der Akupunktur dar. Man findet sie in chinesischen Schriften, in Ägypten und Persien. In Europa tritt sie hauptsächlich in Frankreich auf; dort hat der französische Arzt Paul Nogier im Jahre 1950 die Ohren intensiv erforscht und deren Zusammenhang mit dem menschlichen Körper ertastet. Jahre später, 1956, publizierte er erstmals in einem Vortrag über diese Therapie.

Während die klassische Akupunktur und die Akupunkt(ur)-Massage die Grundlagen der chinesischen Medizin und Philosophie befolgen, sind die Grundlagen der Ohrakupunktur der Reflexzonentherapie untergeordnet.

Der ganze menschliche Körper spiegelt sich in der gesamten Ohrmuschel wider. So können die Punkte z.B. mit einem inneren Organ verbunden und gezielt stimuliert werden.

Zudem finden wir auf den Ohren spezielle psychische Punkte wie Depression, Eifersucht, Angst/Sorge, Antiaggression, Frustration, um nur einige zu nennen. Auch in der Allergietherapie hat die Ohrakupunktur einen grossen Stellenwert. In England wird sie mit Erfolg oft bei Suchtleiden eingesetzt, um die Entzugserscheinungen zu lindern.

Wirkungsvoll einsetzbar bei:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Tennisellenbogen
  • Kreuzschmerzen und Ischialgien
  • Osteoarthritis
  • Erkältungskrankheiten
  • Nebenhöhlenentzündung
  • Bronchitis und Bronchialasthma
  • Trigeminus-Neuralgie
  • Menière-Erkrankung
  • Verstopfung
  • Durchfall
  • Lähmungen und Sprachstörungen nach Schlaganfall
  • Depressionen
  • Erschöpfungszuständen
  • Angstzuständen

Da die Akupunktur und dessen Sonderformen immer den gesamten Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele betrachtet, wird bei einer körperlichen Erkrankung auch dessen psychische Disposition mit behandelt, genauso wie bei einem psychischen Leiden die Psychosomatik mit einbezogen wird. Ein Rundumpaket, dessen Dauer pro Sitzung ca. 50-60 Minuten erfordert. Eine komplette, nachhaltige Behandlung erfordert in der Regel 10-12 Sitzungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter