Facebook Pixel

Husten in der Schwangerschaft mit Hausmitteln lindern

Kranke Schwangere sind oft verunsichert, welche Medikamente und Hausmittel sie nehmen können, ohne dem ungeborenen Baby zu schaden. Dieser Ratgeber gibt einen kleinen Überblick darüber, was bei Husten in der Schwangerschaft hilft.

Husten in der Schwangerschaft lässt sich auch mit alternativen Methoden lindern.

Eine Tasse Lindenblütentee und viel Ruhe helfen bei Husten in der Schwangerschaft. Foto: Zoran Zeremski, iStock, Thinkstock

Anstatt beim kleinsten Kratzen im Hals die Chemiekeule auszupacken, sollten Sie bei Husten in der Schwangerschaft zunächst Hausmittel ausprobieren. Diese sind meist sanfter, natürlicher und kosten zudem nur einen Bruchteil dessen, was für teure Medikamente bezahlt werden muss. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, da einige Kräutertees und Gewürze Wehen anregen oder die Milchbildung verhindern können.

Finger weg von Ingwer, Schafgarbe und Kamille, wenn die Schwangerschaft sich noch nicht dem Ende zuneigt - diese Pflanzen können ab einer bestimmten Dosis wehenauslösend wirken! Auch warme Bäder gegen Husten in der Schwangerschaft sind wehenfördernd und sollten in den Wochen vor der Entbindung vermieden werden. Salbei, Pfefferminze und entwässernde Kräuter wie Brennnessel und Johanniskraut hingegen werden zum Abstillen genutzt und vermindern die Milchbildung, weswegen sie gegen Ende der Schwangerschaft gemieden werden sollten.

Husten in der Schwangerschaft: diese Hausmittel helfen

Bedenkenlos können hingegen Halswickel mit Quark, Butter oder gekochten und zerstampften Kartoffeln angewendet werden, um Halsschmerzen zu lindern. Inhalationen mit Eukalyptus-Öl können den Husten während der Schwangerschaft ebenso lindern, ohne lästige Nebenwirkungen hervorzurufen. Auch Wärme kann helfen, ebenso wie viel Ruhe - kuscheln Sie sich mit einer Decke, Schal und dicken Socken ins Bett, lesen Sie ein gutes Buch und lassen Sie sich von Ihrem Partner mit einer heissen Tasse Lindenblütentee oder einem Glas Saft verwöhnen. Das darin enthaltene Vitamin C hilft Ihnen, schneller wieder auf die Beine zu kommen. Aufgrund des hohen Vitamingehalts können Früchte und Gemüse bei einer Bronchitis in der Schwangerschaft helfen, die Schmerzen schneller zu lindern und rasch gesund zu werden.

Husten in der Schwangerschaft: ab wann zum Arzt?

Verschlimmern sich die Symptome oder stellt sich nach ein paar Tagen keine Besserung ein, Sie zum Arzt, um zu vermeiden, dass der Husten in der Schwangerschaft gefährlich wird. Schnell kann sich aus einer kleinen Infektion eine Grippe entwickeln, da das Immunsystem von Schwangeren sich auf das Baby konzentriert und die Frauen selbst oft etwas anfälliger sind. Auch vor der Einnahme von Medikamenten sollte stets der Arzt befragt werden, um Komplikationen in der Schwangerschaft und Risiken für das ungeborene Kind auszuschliessen. Zwei skandinavische Studien kommen zu dem Ergebnis, dass die längere Einnahme von Paracetamol, auch als Dafalgan oder Panadol bekannt, zu psychischen Störungen wie ADHS beim Kind führen kann. Schwangeren und stillenden Patientinnen müsse im Beipackzettel abgeraten werden, das Medikament während mehr als einer Woche zu nehmen, sagte Gert Printzen, Vorstandsmitglied und Departementsverantwortlicher für Heilmittel der Ärztevereinigung FMH, der Schweiz am Sonntag.

Buchtipp: «Rezeptfrei gesund mit Schweizer Hausmitteln» von Ruth Jahn

 

«Als Mami und Hebamme kann ich SWICA nur empfehlen»

Swica

«Schon in der Schwangerschaft unterstützte mich SWICA mit Akupunktur. Nach der Geburt konnte ich die Zeit mit meinem Baby geniessen, da SWICA immer für uns da war.» Informieren Sie sich jetzt über die exklusiven Angebote für Mutter und Kind.

Pixel

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter