Facebook Pixel
Schwangerschaft > Geburt

Bonding nach der Geburt: Warum die ersten Stunden so wichtig sind

Direkt nach der Geburt intensiviert sich deine Beziehung zu deinem neugeborenen Baby. In der Fachsprache nennt man dies Bonding. Dies geschieht zu Beginn vor allem durch Hautkontakt. Idealerweise wird das Baby direkt nach der Geburt auf die Brust der Mutter gelegt. Babys profitieren körperlich und mental vom Bonding. Auch Frühchen entwickeln sich besser, wenn sie Hautkontakt mit Mama und Papa bekommen. Doch wer direkt nach der Geburt nicht bonden kann, soll sich keine Sorgen machen: Bonding passiert über einen langen Zeitraum.

Gemeinsames Kuscheln sorgt für eine sichere Bindung.
Gemeinsames Kuscheln sorgt für eine sichere Bindung. © Unsplash, Polina Tankilevich

Bonding: Das Wichtigste in Kürze

Endlich ist es geschafft: Dein Baby ist geboren. Die Geburtsschmerzen sind schon fast vergessen, wenn du dein Neugeborenes siehst. Wahrscheinlich kannst du es noch gar nicht richtig fassen, dass dieser kleine Mensch nun da ist und zu dir gehört. Ganz instinktiv möchtest du dein Kleines berühren und beschützen. Das nennt sich Bonding.

Was versteht man unter Bonding?

Wörtlich übersetzt steht Bonding für eine (Ver)Bindung, die zwischen dem Kind und seinen Eltern aufgebaut wird. Dies beginnt schon in der Schwangerschaft und wird direkt nach der Geburt in den folgenden Stunden, Tagen und Jahren weitergeführt.

Die meisten Spitäler sind von der Bedeutung des Bondings zwischen Eltern und Kind direkt nach der Geburt überzeugt. Deshalb ist es bei einer normalen Geburt üblich, dass das Neugeborene sofort nach der Geburt auf die nackte Haut der Mutter gelegt wird. Dein Baby wird deine Herztöne, deinen Geruch und deine Stimme aus dem Bauch wiedererkennen und so Geborgenheit in einer noch fremden Welt finden.

Wahrscheinlich kannst du beobachten, wie dein Neugeborenes seinen Mund bewegt und deine Brust suchen wird. Manche Babys sind dabei sehr zielstrebig, während andere etwas mehr Zeit benötigen. Es wirkt sich nachweislich positiv auf das Stillen aus, wenn das Baby direkt nach der Geburt das erste Mal angelegt wird.

Bonding Baby: Wie geht Bonding?

Beim Bonding nach der Geburt wird das nackte Neugeborene direkt auf die unbekleidete Brust der Mutter oder des Vaters gelegt. Der Hautkontakt und die Nähe beruhigen das Baby und helfen dabei, eine emotionale Verbindung aufzustellen. Das Bonding bringt auch eine Vielzahl gesundheitlicher Vorteile für das Baby mit sich.

Wie lange dauert Bonding?

Bonding beginnt idealerweise direkt nach der Geburt mit viel Körperkontakt wie kuscheln oder stillen. Die Verbindung zum Kind aufzubauen und zu halten ist aber ein lebenslanger Prozess. Was als Baby mit Kuscheln beginnt, wird zu einer starken Verbindung, die mit gemeinsamen Erlebnissen, dem Alltag, Gesprächen und Spielen gefestigt wird.

💡 Diese Vorteile hat Bonding 💡

Bonding hat eine Vielzahl an Vorteilen für die körperliche und mentale Gesundheit deines Babys.

  • Beruhigung und Entspannung für Mutter und Kind
  • Regulierung von Atmung, Herzfrequenz, Temperatur und der Verdauung des Babys
  • Stimuliert die Übertragung der Hautflora von Mutter zu Baby
  • Verbesserter Stillverhalten des Babys

Wie beeinflusst Bonding die kindliche Entwicklung?

Die sichere Bindung zum Elternteil, welches durch das Bonding aufgebaut wird, scheint zentral zu sein, damit ein Mensch auch im späteren Leben gesunde Beziehungen haben kann. Studien haben gezeigt, dass Bonding in den ersten zwei Lebensjahren wichtig ist für die Entwicklung des Gehirns. Studien suggerieren, dass eine unsichere Bindung zur Bezugsperson ernste Konsequenzen in der emotionalen Entwicklung nach sich ziehen kann.

Bonding Frühgeburt: Was ist Känguruhen?

Regelmässiges Känguruhen unterstützt die Entwicklung des Babys
Regelmässiges Känguruhen unterstützt die Entwicklung des Babys © Getty Images, manonallard

Beim sogenannten Känguruhen wird ein Frühchen, so es sein Gesundheits- und Entwicklungsstand zulässt, in entspannter Umgebung auf die unbekleidete Brust der Mutter oder des Vaters gelegt. Dabei nimmt es den Geruch, Herzschlag und Atmung der Eltern wahr, was sich günstig auf die Atmung und Gewichtszunahme des Frühchens auswirken kann.

🤱 Bonding Top: Eine nützliche Kuschelhilfe 🤱

Weil das Bonding in der Entwicklung deines Babys so wichtig ist, gibt es mittlerweile auch praktische Hilfsmittel, die das Bonding möglichst einfach machen. Das Bonding-Top ist wohl die nützlichste von allen. Ein Bonding Top ist ein Oberteil mit einer Art Tasche, wo dein Baby Platz findet. So ist es von warmem Stoff umhüllt und kann ganz nah bei dir sein.

Kann man Bonding nachholen?

Wenn du aus irgendeinem Grund deinem Baby in den ersten Lebensmomenten nicht nah sein konntest, ist es kein Problem, wenn du erst etwas später mit dem Bonding beginnen kannst. Dein Baby wird keinen Schaden davontragen. Du und dein Baby werdet noch viel Zeit für ausgiebiges Kuscheln haben.

💧 Was ist ein Bonding Bad? 💧

Wenn direkt nach der Geburt ein Bonding nicht möglich war, gibt es die Möglichkeit eines Bonding-Bads. Diese Idee stammt von der Schweizer Hebamme Brigitte Meissner.

Das Bad soll die Momente direkt nach der Geburt nachgestalten. Das Baby wird dazu in warmem Wasser gebadet und direkt danach der Mutter auf die nackte Brust gelegt. So können Mutter und Baby einander ganz nah sein und der Moment der ersten Begegnung in Ruhe nachholen.