Ihr Baby, 7 Monate alt: So machen Sie Ihr Haus kindersicher

Sie haben besser gute Nerven: Mit 7 Monaten hat Ihr Baby viel Spass daran, mit Spielsachen möglichst viel Krach zu machen. Viele Säuglinge sind jetzt mobil. Wenn Sie es noch nicht gemacht haben, sollten Sie unbedingt Ihr Haus für Ihren kleinen Entdecker kindersicher machen.

Wenn Ihr Kind mobil wird, sollten Sie Ihr Haus kindersicher machen.

Im Laufstall ist Ihr Baby für ein paar Minuten sicher aufgehoben. Foto: iStockphoto, Thinkstock

Spielsachen für Ihr Baby: Krach macht Spass

Die Beine Ihres Babys werden immer kräftiger. Wenn Sie Ihr Kleines auf einen festen Untergrund stellen, wird es schon einen Moment an Ihrer Hand stehen können. Wahrscheinlich geht es danach in die Hocke und stösst sich ab, um sich wieder hinzustellen. Diese Hopsbewegungen trainieren die Beinmuskeln und machen ausserdem ganz viel Spass. Versuchen Sie allerdings nicht, das Stehen zu erzwingen. Ist Ihr Baby in seiner Entwicklung noch nicht so weit, kann es sonst beispielsweise zu O-Beinen kommen.

Spass hat Ihr Baby auch mit Spielsachen, die Lärm machen. Es wird nun verschiedene Gegenstände aneinander schlagen und sich daran erfreuen, dass es ganz allein einen solchen Krach erzeugen kann. Küchenutensilien eignen sich dafür besonders gut. Ob Holzlöffel, Topfdeckel oder Schneebesen -  solange die Dinge nicht spitz oder zerbrechlich sind, finden Sie in Ihren Küchenschränken jede Menge preiswerte und für Ihren Säugling aufregende Spielsachen.

Jetzt kann es auch schon sein, dass Ihr Baby seine Grenzen austestet, wenn Sie ihm etwas verbieten, denn ein strenges «Nein» von Ihnen wird es durchaus verstehen. Dahinter steckt jedoch kein böser Wille, sondern einfach Neugier, was denn dann passiert. Ausserdem ist das Gedächtnis Ihres Kindes noch nicht so weit entwickelt. Es kann sich Ihre Anweisungen im Moment nur ein paar Sekunden lang merken, auch wenn es Ihnen vielleicht vorkommt, als hätten Sie manche Sachen schon hundertmal gesagt.

Tipps für Eltern: Machen Sie Ihr Haus kindersicher für kleine Entdecker

Mit 7 Monaten robbt oder krabbelt Ihr Baby entweder schon durch Ihre Wohnung oder es steht kurz davor. Grund genug für Sie, Ihren Haushalt jetzt kindersicher zu machen, denn vor dem Forscherdrang Ihres kleinen Kindes ist wenig sicher, wenn es erst einmal unterwegs ist. Sachen, die gefährlich sind, wie zum Beispiel Stereoanlagen oder Putzmittel, sollten Sie am besten soweit es geht nach oben räumen. Denken Sie jedoch daran, dass die Dinge auch tatsächlich ausser Reichweite stehen und nicht etwa von Ihrem Säugling heruntergezogen werden können. Steckdosen und Treppen sollten mit einer Kindersicherung versehen werden. Besonders wenn Sie schon grössere Kinder haben, sollten Sie darauf achten, dass keine kleinen Teile wie Legobausteine auf dem Fussboden liegen.

Es empfiehlt sich, dass Sie selbst einmal durch Ihre Wohnung krabbeln, damit Sie Gefahrenquellen aus der Babyperspektive wahrnehmen. Eventuell lohnt sich auch die Anschaffung eines Laufstalls, wo Sie Ihr Baby für einige Momente sicher absetzen können, wenn Sie zum Beispiel kochen oder es an der Tür klingelt.

Bei aller Sicherheitsliebe sollten Sie aber auch nicht vergessen, dass ein paar blaue Flecken zur Babyzeit dazugehören. Sie können und sollten Ihr Kind nicht vor allen Gefahren beschützen, denn nur so wird Ihr Nachwuchs lernen, Risiken richtig einzuschätzen und dies ist für seine Entwicklung ebenso wichtig wie der Schutz vor grösseren Gefahrenquellen.

Vorherige Woche                                                   Nächste Woche

HiPP

HiPP widmet sich seit über 60 Jahren aus tiefster Überzeugung und mit größter Sorgfalt der Herstellung von Premium-Babynahrung in bester Bio-Qualität. HiPP unterstützt Sie und Ihr Baby von Anfang an. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter