Tea on the rocks! Eistee selber machen

Hausgemachter Eistee ist gesünder, kalorienärmer und natürlicher als das Fertigprodukt. Und dazu erfrischend einfach. Sieben Rezeptideen zum Eistee selber machen.

Hausgemacht und schön angerichtet hat Pfirsich-Eistee gleich mehr Klasse. Viele weitere Rezepte

Hausgemacht - so sieht Pfirsich-Eistee endlich wieder fein aus. Bild: iStock

Eistee selber machen ist einfach. Und praktisch. Niemand muss dafür schwere Flaschen nach Hause schleppen. Einfach Hahn aufdrehen, Wasser kochen, Teebeutel rein, Zucker und Früchte dazugeben, fertig.

Trotzdem ist Fertig-Eistee oder Ice Tea ein Hit. Als Migros 1983 begann Eistee zu verkaufen, war nicht einmal besonders viel Werbung nötig, um das Getränk an Herr und Frau Schweizer zu bringen. Die Schweiz ist Eistee-Europameister. Nur in Japan und Taiwan wird noch mehr getrunken. Und bis heute ist die Liebe zum eiskalten Tee ungebrochen. Aber etwas hat sich verändert. Wir interessieren uns mehr für seine Inhaltsstoffe.

In der Regel enthält der klassische Eistee aus dem Supermarkt Wasser, Schwarztee-Extrakt, sehr viel Zucker, verschiedene Säuerungsmittel, und Zitronen- oder Pfirsichsaftsaftkonzentrat. Der Trend zur gesunden Ernährung bringt zusätzlich immer neue Eisteesorten hervor: Eistee auf Grüntee-Basis, Himbeereistee mit Basilikum, Lemongrass mit Minze. Manche neue Sorten klingen wie Superfoods, aber sind sie es auch?

Eistee selber machen ist oft gesünder

Eistee lässt sich aus ganz verschiedenen Teesorten herstellen. Vor allem sollte er kräftig sein.

Eistee lässt sich aus vielen verschiedenen Teesorten herstellen. Bild: Nathan Dumlao - Unsplash

Wer lieber wissen will, was in seinem Erfrischungsgetränk drin ist, setzt selber Tee an. Geben Sie frische Kräuter und Früchte dazu. Da sorgt für einen frischen Geschmack und macht auch den Augen Durst. Selbstgemachter Eistee gelingt übrigens auch ohne Zucker - und mit diesen Rezepten und Zubereitungstipps schmeckt er wirklich lecker.

Beginnen wir mit dem bekannten Eistee-Klassiker aus Früchtee. Der schmeckt Kindern, die den herben Geschmack von Schwarz- oder Grüntee noch nicht schätzen gelernt haben, anfangs oft am besten.

Klassisches Eistee-Rezept für Kinder auf Früchteteebasis

Kinder lieben Eistee aus Fruechtetee. Hier finden Sie ein einfaches Rezept, das allen schmeckt.

Ein einfaches Eistte-Rezept, das allen schmeckt. Bild: iStock

Zutaten

  • 1l Früchtetee nach Wahl
  • 250 ml Orangensaft
  • Saft einer Zitrone
  • Zucker nach Belieben

Zubereitung

Früchtetee aufbrühen und gut ziehen lassen, Zucker nach Belieben hinzufügen und auflösen. Anschliessend geben Sie gekühlten Orangensaft und den Saft einer ausgepressten Zitrone hinzu. Mit Eiswürfeln runterkühlen und kaltstellen. Mit einer Scheibe Orange oder Zitrone servieren.
 
Inzwischen gibt es aber unzählige, feine Varianten. Immer beliebter wird beispielsweise Eistee mit Pfefferminz, Ingwer, Grüntee oder frischen Beeren. In unsere Rezepte-Galerie entdecken Sie bestimmt ein neues Lieblingsrezept.

6 erfrischend-einfache Eistee-Rezepte

Bild: 1 von 6

Rezept für Holunder-Eistee mit Heidelbeeren

Holunder-Eistee erinnert an einen Hugo, ist aber absolut alkoholfrei und damit auch ein tolles Kindergetränk. Einfach einen Liter Kamillentee kochen, ziehen lassen und mit Eiswürfeln herabkühlen. Nun gibt man dem Ganzen einen Schuss Holunderblütensirup hinzu und garniert den Tee mit Heidelbeeren. Fertig ist der Sommergenuss. Alternativ können Sie den Eistee auch mit Himbeeren servieren.

Bild: Karly Gomez

Weitere Bilder anschauen

Zubereitungstipps für hausgemachten Eistee

Ein Rezept wird meist erst richtig gut, wenn man die Basics kennt. Mit diesem Know-how lassen sich ganz einfach eigene Eistee-Rezepte kreieren.

1 Jeder gute Eistee braucht fünf Dinge

  • frisch aufgebrühten Tee
  • Kräuter (z.B. Melisse, Minze, Basilikum)
  • etwas Süsses (z.B. Zucker, Honig, Sirup)
  • etwas Saures (z.B Zitrusfrüchte, Fruchtsaft, Beeren)
  • Eiswürfel

2 Diese Teesorten eignen sich besonders

Kühle Temperaturen lassen viele Aromen weniger intensiv schmecken. Man sollte deshalb bevorzugt Teesorten verwenden, die von sich aus bereits einen kräftigen Geschmack haben. Schwarzer und grüner Tee ebenso wie Früchte, Rooibus-, Melisse- oder Pfefferminztee eignen sich bestens für selbstgemachten Eistee. Und mischen ist natürlich erlaubt!

3 Wieviel Tee kommt in den Tee?

Da Eistee mit Eiswürfeln hergestellt wird, verwässert sein Geschmack. Den Basis-Tee sollte man deshalb stärker als gewohnt brauen. Pro Liter können Sie ruhig vier Teebeutel verwenden.

4 So wird der Eistee nicht bitter

Vor allem bei Schwarz- und Grüntee gilt: damit der Eistee nicht bitter schmeckt, muss er nach dem Ziehen möglichst rasch herunter gekühlt werden. Am besten gelingt das mit Eiswürfeln.

5 Und so wird der Eistee nicht trüb

Eistee sieht leckerer aus, wenn er schön klar ist. Das Eintrüben verhindert man, indem man den Tee erst dann in den Kühlschrank stellt, wenn er vollständig abgekühlt ist. Ist der Tee trotzdem trüb geworden sein, kann ein Schluck heisses Wasser helfen.

6 Eistee selber machen geht auch ohne Zucker

Wenn Sie Zucker oder Honig zum Süssen verwenden, sollte diese Zugaben im heissen Zustand einrühren, da sie sich sonst nicht auflösen. Es gibt aber auch viele Eistee-Rezepte, die auch ohne Zucker fein schmecken. Für die Süsse im Eistee eignet sich alternativ beispielsweise Ahorn- und Agavensirup oder Stevia. Diese flüssigen Zuckerersatzstoffe lassen sich auch gut in den erkalteten Eistee einrühren.

7 Wie lange hält sich selbstgemachter Eistee?

Die Haltbarkeit des Eistee hängt von der Zubereitung ab. Wer ihn heiss in eine verschliessbare Flasche gibt, kann den selbstgemachten Eistee noch gute eine Woche geniessen. Länger hält sich der Eistee, wenn er eingefroren wird. Offen gekühlter Eistee sollte innerhalb von zwei Tagen verbraucht werden.

Aktiv mit OMO

Aktiv mit OMO

Die Rubrik Freizeit wird Ihnen präsentiert von OMO. OMO ist Ihr Experte für saubere Wäsche und strahlende Farben. Kinder sind aktiv und sollten Ihre Umwelt unbeschwert entdecken können. Ob bei Abenteuern in der Natur, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten, Schmutz gehört einfach dazu. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter