Facebook Pixel

Der Thermomix im Test: Kein Alleskönner, aber ein Vieleskönner

Viele Menschen schwören auf das teure Gerät der Wuppertaler Firma Vorwerk. Andere fassen sich angesichts des Preises von fast 1’400 Franken entsetzt an den Kopf. Wir haben den Thermomix-Test gemacht und zeigen drei Familien-Rezepte zum Nachkochen.

Geeignet für die Familienküche

Geeignet für die Familienküche: Der Thermomix macht zeitsparendes Kochen leicht. Foto: thermomix.vorwerk.de

Zunächst einmal ist der Thermomix von Vorwerk eine Küchenmaschine. Diese kann rühren, mixen, kneten, schlagen und zerkleinern. In der Küche wird sie ausserdem zum Wiegen, Erwärmen, Erhitzen, Kochen und Dünsten eingesetzt. Wer einen speziellen Aufsatz für das Gerät kauft, kann es auch als Dampfgarer benutzen.

Vorteile des Thermomix von Vorwerk

Der Vorwerk Thermomix TM5 kann etwas Besonderes. Er übernimmt via Cook-Key beim Kochen die Leitung. «Guided-Cooking-Funktion» wird das genannt. Und das geht so: Vorwerk stellt auf seiner Website, im Kundenmagazin, in Kochbüchern und mit Hilfe von Apps eine riesige Fülle an Rezepten zur Verfügung.

Diese Rezept-Datenbanken gibt es auch auf Chips, die in den Kochvollautomat eingelegt werden und mit deren Hilfe sich jedes Rezept leicht nachkochen lässt. Denn das Display mit Touchscreen weist Schritt für Schritt an, was zu tun ist: «Eine grosse Schüssel auf den Mixtopfdeckel stellen», «Einen halben Liter Wasser einfüllen», «Einen Teelöffel Salz zugeben», ist da zum Beispiel zu lesen. Gleichzeitig wählt der Chip automatisch das richtige Programm aus.

Der Thermomix TM6 bietet einige neue Funktionen. Beispielsweise hat das Modell eine Slow-Cooking-Funktion, die beim kochen von Fleisch und Früchten zum Einsatz kommen kann. Zudem können mithilfe der Hochtemperatur-Einstellung Zwiebeln angebräunt und Karamell hergestellt werden. Das Thermomix-Modell ist mit einer Fermentierfunktion für Jogurt, einem Wassererhitzer und einem Mixer ausgestattet.

Apps erleichtern Rezeptauswahl und Einkauf:

Eine App ermöglicht, auf dem Smartphone nach Rezepten zu stöbern. Auch lassen sich mit einem digitalen Einkaufszettel im Supermarkt die notwendigen Zutaten zusammen suchen.

Es gibt auch Nachteile

Der Küchenautomat kann zwar dünsten und kochen, aber nicht backen und braten. Und wer meint, nach dem Kauf Sieb, Schneidebrett und Messer entsorgen zu können, liegt falsch, denn auch die Küchenmaschine von Vowerk kann nicht zaubern. Nach wie vor gilt es Gemüse zu waschen und zu putzen, manchmal in grobe Stücke zu schneiden, und Kartoffeln zu schälen. Und hin und wieder wird auch die Bratpfanne gebraucht …

Viel Krach:

Stiftung Warentest bemängelt vor allem die Lautstärke: «Beim Mahlen von Mandeln massen die Prüfer für kurze Zeit einen Schallleistungspegel von fast 97 Dezibel am Thermomix von Vorwerk.» Das sei so laut, dass es wehtue.

Hoher Preis:

Mit fast 1’400 Franken müssen all diejenigen, die sich für diese Küchenmaschine interessieren, tief in die Tasche greifen. Ob sich die Anschaffung für die Küche lohnt, will bei dem Preis gut überlegt sein.

Thermomix im Test

Die Stiftung Warentest hat dem Thermomix von Vorwerk nur eine «befriedigende» Note gegeben und ihm Platz 4 zugewiesen. Sie hatte sechs Küchenmaschinen und drei Standmixer mit Kochfunktion miteinander verglichen. Das Ergebnis: Es gibt bessere Küchenmaschinen, die teilweise sogar erheblich preiswerter sind.

Allerdings sind keine Modelle auf dem Markt, die sowohl eine integrierte Waage, einen Touchscreen und die Funktion «Guided-Cooking-Funktion» bieten. «Krups bietet das All-in-One-Gerät Prep & Cook für rund 865 Franken an», schreibt der Focus. «Dieser Mixer mit Heizelementen bietet elf automatische Programme, soll bis zu 15’000 Umdrehungen die Minute schaffen und auf 130 Grad aufheizbar sein. Leider muss man beim Konkurrenzprodukt auf das «Guided Cooking» und die integrierte Waage des Thermomix TM5 verzichten.»

Sicher, auch mit der Küchenmaschine lässt sich kreativ sein, doch zuvor gilt es, viel Erfahrung mit dem Gerät zu sammeln. Eltern werden am Herd daher eher zum ausführenden Organ. Für diejenigen, die erst gar nicht den Anspruch haben, kreativ kochen zu wollen, ist dieser Kochvollautomat ein interessantes Gerät. Sie können mit minimalem zeitlichen Aufwand, dafür mit hohem finanziellen Aufwand, ein gutes Ergebnis erzielen.

Rezepte für die ganze Familie

1 von 3

Im Test: Der Thermomix macht zeitsparendes Kochen leicht

Besonders fein: Broccoli-Risotto. Nach Belieben können Sie das Gericht würzen.

Direkt zum Rezept

Weitere Bilder anschauen

Ob Baby-Breie über Vollwert-Kost, Hauptgerichte und Suppen - mit der Küchenmaschine lässt sich in jeder Kategorie kochen. Wie bei jedem anderen Kochen mit Topf und Pfanne auf dem Herd bestimmen die Inhalte den Mineral- und Nährstoffgehalt.

Broccoli-Risotto

Das brauchen Sie für vier Personen

  • 75 g Parmesan
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 50 g Butter
  • 200 g Risottoreis
  • 75 g Birnensaft
  • 1/2 Broccoli
  • 610 g Wasser oder Gemüsebrühe
  • 1/2-1 TL Salz
  • Gewürze nach Geschmack, z.B. etwas Safran, Curry

So geht es

  • Parmesan in Stücke schneiden, im Mixtopf 10 Sek./Stufe 10 zerkleinern und umfüllen.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen, im Mixtopf 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern.
  • 30 g Butter hinzugeben und 3 Min./120 Grad/Stufe 1 dünsten.
  • Reis hinzugeben und weitere 3 Min./120 Grad/Linkslauf/Stufe 1 dünsten.
  • Ca. 30 Sek. vor Schluss den Birnensaft durch die Deckelöffnung hinzugeben und damit ablöschen.
  • Broccoli in kleine Röschen teilen. Wasser, Salz und Gewürze hinzugeben und einmal mit dem Spatel umrühren.
  • Risotto 18 Min./100 Grad/Linkslauf/Stufe 1 ohne Messbecher garen. Als Spritzschutz können Sie den Gareinsatz verwenden.
  • Parmesan und restliche Butter unter das Risotto rühren und 5 Min. nachquellen lassen.

Tipp: Ist Ihnen das Risotto zu mild, schmecken Sie es mit Gewürzpaste für Gemüse- oder Fleischbrühe ab.

Fleischbällchen mit Sauce

Das brauchen Sie für vier Personen

Für die Hackbällchen

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 g Hackfleisch (gemischt)
  • 1 Ei
  • 4 EL Semmelbrösel
  • 1 EL Paprikapulver (edelsüss)
  • 1 EL Senf
  • 1 TL Natron
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Beilagen

  • 6 Rüebli
  • 350 g Kartoffeln
  • 250 g Tiefkühl-Erbsen
  • 1200 g Wasser
  • 40 g Butter
  • 1 TL Salz
  • 220 g Basmatireis

Für die Sauce

  • Bratensaft von den Bällchen
  • 200 g Hühnerbrühe
  • 100 g Rahm
  • 1 EL Dinkelmehl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/2-1 TL Gewürzpaste für Hühner- oder Gemüsebrühe, Petersilie (frisch)

So geht es

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und im Mixtopf 4Sek./ Stufe 5 zerkleinern.
  • Alle weiteren Zutaten für die Hackbällchen dazugeben und 30 Sek./Stufe 4 verrühren.
  • Aus der Fleischmasse Bällchen formen und von allen Seiten in etwas Butter kurz anbraten. Den Einlegeboden mit Backpapier auslegen (am besten nass machen, zerknüllen und wieder glatt streichen; Schlitze freilassen!) und die Bällchen darauf verteilen. Den Bratensaft aufheben.
  • Rüebli und Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Rüebli und Erbsen im Varoma einmal durchmischen.
  • Wasser, Butter und Salz in den Mixtopf geben, Garkörbchen einhängen, Reis einwiegen, durchmischen und darauf die geschälten und geviertelten Kartoffeln geben. Einlegeboden und Varoma aufsetzen und alles 20 Min./Varoma/Stufe 1 garen.
  • Varoma und Einlegeboden warm stellen. Mixtopf leeren und Garflüssigkeit auffangen.
  • Alle Zutaten für die Sauce in den Mixtopf geben und 4Sek./Stufe 7 verrühren, anschliessend 4 Min./90 Grad/Stufe 3 aufkochen und abschmecken.

Bananen-Mohn-Spätzle

Das brauchen Sie für vier Personen

  • 450 g Weizenmehl (Type 405)
  • 200 g Milch
  • 3 Eier
  • 2 reife Bananen
  • 1 Packung Vanillezucker oder 2 EL FreshBaby Sweet Vanilla
  • Butter und Mohn für die Pfanne

So geht es

  • Alle Zutaten im Mixtopf 20 Sek./Stufe 4 verrühren und kurz stehen lassen.
  • In einem grossen Topf Wasser zum Kochen bringen und Temperatur zurück drehen, sodass das Wasser nicht mehr kocht. Durch ein Spätzlesieb oder einen Spritzsatz den Teig in kleinen Portionen in das Wasser gleiten lassen. Die Spätzle sind fertig, wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen (nach ca. 2 Min.).
  • Spätzle in Butter schwenken und nach Belieben mit Mohn und Vanillezucker bestreuen.

Dazu passt ungesüsstes Apfelmus.

Rezeptideen und Buchtipp

Wer leckere und gehaltvolle Rezepte sucht, die der ganzen Familie schmecken und schnell zubereitet sind, wird sich über das Buch «Kochen mit dem Thermomix. Rezepte für kleine Kinder» von Svetlana Hartig (Trias Verlag) freuen. Es liefert 150 weitere Ideen rund um Fingerfood, Familiengerichte und natürlich auch gesunde Naschereien.