Facebook Pixel

Warum Sie mit Ihrem Kind jeden Tag nach draussen gehen sollten

Bewegung und Sport sind entscheidende Faktoren in der kindlichen Entwicklung: Warum es so wichtig ist, dass schon kleine Kinder zu sportlichen Aktivitäten animiert werden, erklärt Jacqueline Perret, Expertin für Bewegung und Sport auf Kindergarten- und Primarstufe, im Gespräch mit Miteinander Turnen Schweiz (MiTu). Sie zeigt auf, wie Sie als Eltern Ihr Kind bestmöglich in seiner Entwicklung unterstützen. 

Leichtathletin Mujinga Kambundj bei einer Turnstunde mit Kleinkindern.

Bewegung ist für die kindliche Entwicklung elementar: Sie sollten darum zu Sport animiert werden – von den Eltern oder so wie hier bei MiTu von Leichtathletin und Laureus Botschafterin Mujinga Kambundj. Bild: MiTu Schweiz

Bewegung ist im frühen Kindesalter eine zentrale Komponente: In dieser Lebensphase werden die Grundsteine in zahlreichen Bereichen gelegt – in der körperlichen Entwicklung, wie auch im Bereich der Persönlichkeit. Kinder in diesem Alter für Bewegung zu begeistern, ist Teil der Mission von Mitu Schweiz – Miteinander Turnen Schweiz. MiTu organisiert schweizweit Sportangebote für Kinder von drei bis fünf Jahren.

An verschiedenen Standorten müssen diese aber aufgrund von Corona pausieren. Was fehlt den Kindern, wenn sie sich weniger bewegen? Diese Frage beschäftigte die Verantwortlichen. Sie haben sich darum an Jacqueline Perret, Fachleiterin und Dozentin für Bewegung und Sport auf der Kindergarten- und Primarstufe an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen, gewandt. Perret hat sich unter anderem auf die frühkindliche Bewegungserziehung spezialisiert. Das MiTu-Team wollte von ihr wissen, welchen Stellenwert Sport und Bewegung in der frühklindlichen Entwicklung hat. Und was Eltern tun können, um ihre Kinder zu Bewegung zu animieren.

Expertin gibt praktische Tipps für Eltern

Im Podcast gibt Perret praktische Tipps für Familien, die auch Eltern, die selber keinen Sport machen umsetzen können. Sie rät zum Beispiel unbedingt zu zwei Bewegungspausen pro Tag. So können Sie zum Beispiel am Vormittag gemeinsam im Freien Fangis spielen oder einen ausgedehnten Waldspaziergang machen. Am Nachmittag können Sie in der Wohnung Geschicklichkeitsspiele machen, Balancieren oder Jonglieren üben oder sogar gemeinsam Gymnastik- und Kraftübungen ausprobieren. Wichtig ist, dass Sie wissen: «Eltern sind Vorbilder – auch in Sachen Bewegung.»  Wie Sie diese Funktion auch wahrnehmen, erfahren Sie im Podcast von MiTu. Viel Spass beim Reinhören!

Für mehr Bewegung für Kids: Podcasts für Eltern

Das Projekt MiTu anfangs Dezember 2020 seinen eigenen Podcast lanciert. Moderatorin Anja Glover interviewt dafür Gäste zu den Themen Frühförderung, Integration, Bewegung und Erziehung. Der Podcast Miteinander Turnen möchte so aufzeigen, wie wichtig Bewegung für Kinder bis sechs Jahre ist und über die verschiedenen Aspekte und Möglichkeiten der Bewegungsförderung der frühen Kindheit informieren und sensibilsieren. Da die Eltern in diesem Kontext eine wichtige Rolle spielen, teilt MiTu die Folgen jeden Monat auf Familienleben. 

Sie finden alle Podcast-Folgen hier zum Nachhören.

Das ist MiTu Schweiz

Das Projekt MiTu – kurz für Miteinander Turnen – richtet sich an Kinder von drei bis fünf Jahren. MiTu setzt sich nicht nur für mehr Bewegung, sondern auch für mehr Integration im Vorschulturnen ein. Bei den MiTu-Angeboten begegnen sich Familien mit den unterschiedlichsten Hintergründen. Beim gemeinsamen Turnen werden nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern oder die Bezugspersonen in die Gemeinde, die Gesellschaft und ins Vereinsleben integriert. Dies mit dem gemeinsamen Ziel der frühkindlichen Bewegungsförderung.




Weitere Informationen: www.mitu-schweiz.ch