Facebook Pixel

Osterdeko basteln: Wundervolle Ideen für Kinder

Das Osterfest bietet einen guten Anlass, sich einmal wieder mit der Familie rund um den Basteltisch zu setzen. Wir haben Ideen für Osterdeko gesammelt, die Kinder und Eltern zusammen mühelos herstellen können. Nach dem langen Winter ist die farbenfrohe Osterdeko ein besonderer Genuss fürs Auge.

Osterdeko selber basteln

Bei einer schönen Osterdeko hoppelt der Osterhase bestimmt vorbei. Wir wünschen viel Spass beim Basteln und Dekorieren! Bild: GMVozd, Getty Images

Für den eigenen Familien-Ostertisch oder als Mitbringsel für Freunde und Verwandte: Selbstgebastelte Osterhasen, süsse DIY-Küken aus Wolle und kreativ gefärbte Ostereier sorgen an Ostern für gute Laune. Es gibt nichts schöneres, als im Frühling mit Kindern die Dekoration für Ostern zu basteln. Die kreativsten und buntesten Ideen für die Deko an Ostern finden Sie hier: 

1 von 8

Osterdeko basteln: Osterkerze

Eine hübsche Zierde für den Ostertisch: Weil die Kerzen so schnell fertig sind, kann man nicht genug von dieser tollen Osterdeko basteln. Foto: basteln-mit-kindern.me

Weitere Bilder anschauen

1 Osterkerzen basteln

Selbstgemachte Osterkerzen sind eine schöne Zierde für den Ostertisch. Kinder können die Ostereier aus Wachs nach Vorliebe bunt oder einfarbig-minimalistisch bemalen. Die Kerzen können in der Osternacht feierlich gezündet werden, um das Fest einzuläuten.

Das wird für Osterkerzen benötigt:

  • Kerzen in Ei-Form
  • Wachsplatten in verschiedenen Farben
  • Motivstanzer
  • Cuttermesser oder Schere

Anleitung: 

Nehmen Sie die Motivstanzer, Schere und Cuttermesser zur Hilfe, um ein paar schöne Figuren oder Oster-Tiere aus den bunten Wachsplatten herauszuarbeiten. Wer keine Motivstanzer hat, kann ein Muster aus Punkte, Streifen und anderen Formen zaubern. Wenn Sie das Cuttermesser benutzen, sollten Sie eine schnittfeste Unterlage verwenden. Lösen Sie die Wachs-Motive vorsichtig aus den Platten heraus. Legen Sie diese auf die Kerze und drücken sie fest an. Diese Ostereier sind so schnell gebastelt, dass Kinder bestimmt auch eines für das Grosi basteln wollen!

Idee und Fotos: basteln-mit-kindern.me

2 Basteln zu Ostern: Dekorative Blumenvase

Trauen Sie Ihren Augen: Diese Blumenvase ist aus einer einfachen Milchtüte gemacht. Sie bringt nicht nur zu Ostern frischen Wind auf Ihre Fensterbank oder den Küchentisch. Und sicher werden sich auch Verwandte über gelbe Narzissen in einer selbst gestalteten Blumenvase als Frühlings- und Osterdeko freuen.

Was Sie dafür brauchen:

  • Milchtüte
  • Buntes Papier oder Geschenkpapier (z.B. mit Vögeln)
  • Blumen nach Wahl
  • Leere Milchtüte
  • Kleiner, alter Plastikblumentopf
  • Schere, Cutter
  • Kleber

DIY-Blumenvase als Osterdeko basteln:

Zuerst wird die Milchtüte mit dem Cuttermesser auf einer Unterlage zurechtgeschnitten: Entfernen Sie den oberen Teil bis zu der Stelle, an der die Tüte gerade nach unten geht. Nun schneiden Sie ein grosses Stück Geschenkpapier aus, wickeln es um die Milchtüte und schneiden es noch zurecht. Kleben Sie das bunte Papier auf die Tüte, als wenn sie ein Geschenk verpacken. Achten Sie darauf, dass oben ein Rest übersteht, knicken ihn nach innen und kleben ihn an.

Nun wird der kleine Plastikblumentopf verkehrt herum in die Tüte gestellt. Er ist als Stütze gedacht, damit die eigentlichen Blumen etwas höher stehen. Schon können die Narzissen oder Hyazinthen in die Vase gestellt und als Blickfang aufgestellt werden. 

Ideen und Fotos: butterflyfish.de.

3 Dekorieren zu Ostern mit einem Nest aus Bügelperlen

Dieses bunte Nest eignet sich als hübscher Eyecatcher an Ostern: Ostereier sind darin künstlerisch gebettet. Wenn Ihr Kind Bügelperlen mag, wird vielleicht umso lieber diese coole Osterdeko basteln wollen.

Das brauchen Sie:

  • Ofenfeste Schale
  • Bügelperlen
  • Ofen
  • Ostereier zum Befüllen

Anleitung für das Bügelperlen-Nest:

Wählen Sie nach Belieben eine ofenfeste Schale, zum Beispiel eine Müslischüssel. Je grösser die Schale, desto grösser wird das DIY-Nest. Verteilen Sie die Bügelperlen einfach bunt in der Schüssel, bis alle einen ordentlichen Platz eingenommen haben. Kleinere Lücken sind kein Problem, da sie beim Schmelzen geschlossen werden. Wenn sie mit der Anordnung zufrieden sind, kommt die Schüssel in den Ofen.

Lassen Sie sie bei 200 Grad so lange im Ofen, bis alle Perlen miteinander verklebt sind. Herausholen, auskühlen lassen und das Perlennest aus der Schüssel heben. Schon ist die Osterdeko fertig. Färben Sie noch einige Ostereier und füllen Sie das Nest damit. Kleinen Osterhasen aus Schokolade sind natürlich auch eine gute Idee.

Ideen und Fotos: butterflyfish.de.

4 Osterkorb für den Osterhasen basteln

Schon die Kleinsten haben Spass daran, in Vorfreude auf Ostern zu basteln. Mit diesem kreativen Körbchen sind kleine Kinderhände nicht überfordert. Einfach und schnell ist ein Platzhalter für Ostereier und kleine Mitbringsel für das Grosi oder Götti gebastelt.

Was Sie brauchen:

  • Tonkarton
  • Schere
  • Bleistift
  • Lineal
  • Bostitch

Anleitung: So einfach gehts:

Schneiden Sie aus dem Tonkarton ein Quadrat aus. Zeichnen Sie mit Lineal und Bleistift  zwei horizontale und zwei vertikale Linien auf den Karton, sodass neun gleich grosse Quadrate entstehen. Nun werden die zwei sich gegenüberliegenden Seiten entlang der Linien geknickt. Schneiden Sie die horizontal verlaufenden Linien bis zum mittleren Quadrat ein, insgesamt vier Schnitte.

Jetzt können Sie die äusseren Teile hochlegen, bis sich die Ecken der Quadrate aussen überlappen und diese mit dem Bostitch zusammenheften. Aus einem Kartonrest noch einen schmalen Streifen als Henkel schneiden und festtackern. Wer mag, fertigt mithilfe einer Schneidemaschnie und farbigem Papier noch etwas Gras oder lässt die Kinder das Nest frei nach ihrem Gefühl bemalen, färben und dekorieren.

Idee und Fotos: mamaskind.de

5 Türkranz mit Rüebli als Osterdeko basteln

Mit einem selbstgemachten Türkranz besucht Sie der Osterhase bestimmt gerne! Um die Basteluntensilien zu sammeln empfiehlt sich Spaziergang mit den Kindern. Sie können fleissig ein paar Birkenzweige sammeln, denn die lassen sich hervorragend biegen und dienen nachher als Grundgerüst für den Osterkranz. Und wer es nicht im Garten hat, sammelt auch noch etwas Buchsbaum-Grün.

Das wird benötigt:

  • Birkeneisig
  • Buchsbaumzweige
  • Draht
  • Deko: Rüebli, Hasen, Ostereier
  • Heissklebepistole, Bindfaden
  • Bast

So basteln Sie die schöne Osterdeko:

Nehmen Sie die Birkenzweige, biegen diese leicht zu einem Kranz und umwickeln sie mit Draht, bis sie ein wohlgeformtes Grundgerüst haben. Dann die Buchsbaumzweige darum wickeln und ebenfalls mit Draht befestigen. Nun kann der Kranz nach Belieben aufgehübscht werden: Verzieren Sie ihn mit verschiedenen Stoff-, Holz- oder Plastik-Dekoartikeln in Form von Rüebli, Osterhasen oder Eiern. Sie werden unter den Draht gesteckt, mit der Heissklebepistole aufgeklebt oder mit Bindfaden befestigt. Aus Bast noch eine Schleife binden und sie als Aufhänger am Kranz befestigen: Schon können Sie bunte Osterdeko aufhängen.

DIY-Tipp: Der Kranz kann auch als Deko auf dem Ostertisch dienen. In die Mitte eine Kerze oder den Gipfelikorb stellen.

Idee und Fotos: Binenstich.de

6 Krepppapier-Blume gestalten

Was wäre Ostern ohne bunte Blüten? Schöne Blumen aus Papier lassen sich mit Hilfe von Kindern ab sechs Jahren basteln und machen was her: Die Osterdeko ist ein toller Blickfänger auf der Fensterbank und eignet sich auch als Mitbringsel.

Kreppapierblumen sind ein toller Blickfang. Bild: basteln-gestalten.de

Das benötigen Sie:

  • Krepppapier in verschiedenen Farben
  • Schere
  • Bindfaden
  • Tesafilm

Die einfache Anleitung dazu:

Zunächst schneiden Sie mit Ihren Kindern von zwei Krepppapier-Rollen je ein Stück von zehn Zentimetern ab. Dann rollen Sie den ersten Streifen auseinander, um ihn wie eine Ziehharmonika zu falten. Auf die oberste Fläche wird ein Blütenblatt in Form eines Torbogens gemalt, der genau an den linken und rechten Rändern, aber erst in der Mitte der Höhe beginnt.  Mit der Schere wird nun dieser Bogen so ausgeschnitten, dass alle Seiten des gefalteten Krepppapiers mitgeschnitten werden. Wenn Sie das Papier nun auseinander falten, ergibt sich eine ganze Kette von miteinander verbundenden Blütenblättern.

Das Ganze mit dem zweiten Streifen wiederholen. Danach werden die Blütenblätter aufgerollt: zuerst die erste Blütenkette, dann die nächste. Knoten Sie einen Bindfaden so um die Rolle, dass er die Rolle unten zusammenhält. Das Basteln der Blüte ist nun fertig. Die einzelnen Blüten lassen sich jetzt etwas auseinander zupfen.

Als Stiel lässt sich ein Strohhalm oder ein kleiner Stock verwenden: Dieser wird mit grünem Krepppapier so umwickelt, dass der obere Teil des Stiels zusammen mit dem Blütenansatz eingebunden wird. Nun hat die Blüte also einen Blütenkelch und einen Stiel erhalten. Zum Ende des Bastelns das Ganze mit Tesafilm fixieren.

Idee: basteln-gestalten.de

7 Osterküken aus Pompons

Dieses Küken eignet sich nicht nur als Deko zu Ostern, sondern auch als kleines Kuscheltier für Ihr Kind. Schon Kindergartenkinder können hier gut mitmachen!

Das brauchen Sie für die Küken:

  • Zirkel
  • Karton
  • Schere
  • Dicke gelbe oder orange Wolle
  • Nadel
  • Schwarzes Garn
  • Flüssigkleber
  • Ein wenig roten Filz

So geht es:

Für den Körper malen Sie mit dem Zirkel auf den Karton zwei Ringe, die einen Durchmesser von fünf Zentimetern und je ein Loch mit einem Durchmesser von drei Zentimetern haben. Nun schneiden Sie mit der Schere einen langen Faden Wolle ab, legen den Fadenanfang um den Ring und verknoten ihn. Jetzt kann Ihr Kind den Faden so lange um den Ring wickeln, bis das Loch ausgefüllt ist. Wenn das Loch durch den Faden so klein wird, dass sich der Faden schlecht durchziehen lässt, hilft die Nadel weiter. 

Jetzt schneiden Sie die Wolle entlang der äusseren Kante auf. Schneiden Sie einen weiteren Wollfaden ab und legen Sie ihn zwischen die beiden Karton-Ringe, ziehen ihn fest und verknoten ihn. Die Kartonringe vorsichtig aufschneiden und entfernen. Der Körper ist fertig!

Der Kopf wird genauso wie der Körper gebastelt. Allerdings müssen die beiden benötigten Kartonringe etwas kleiner sein: Durchmesser der beiden Kartonringe: vier Zentimeter, Durchmesser der Löcher: zwei Zentimeter.

Nun den Kopf auf den Körper nähen. Als Kükenaugen eignen sich zwei Knoten aus schwarzem Garn, die mit Flüssigkleber in das Gesicht geklebt werden. Aus etwas Filz oder Pappe einen Schnabel in Form einer Raute schneiden und ankleben.

Ostereier selber färben: Unsere einfachen Ideen und Tipps.