Wie wird Gestationsdiabetes diagnostiziert?

Da die Krankheit symptomlos verläuft, sind regelmässige Blutzuckerkontrollen sehr wichtig. Bei der ersten Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchung wird der Nüchternblutzuckerwert bestimmt und auch kontrolliert, ob Zucker im Urin vorhanden ist. Der Urintest ist allerdings nicht allzu aussagekräftig. Bei auffälligen Werten muss der Verdacht dann durch weitere Tests abgeklärt werden. Auch wenn die Ultraschalluntersuchung besonders viel Fruchtwasser oder ein sehr grosses Kind zeigt, muss genauer untersucht werden.

Während der oGTT nur bei Schwangeren mit Risikofaktoren durchgeführt wird, gibt es auch einen Screeningtest für alle Schwangeren. «Bei erhöhten Risiko oder Verdacht lohnt sich die genaue Abklärung,» sagt Monika Kämpf. «Bei Gestationsdiabetes handelt es sich um eine Krankheit, die aufgrund ihrer Folgerisiken behandelt werden muss.»

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter