Schwangerschaftswochen berechnen

Mit einer einfachen Methode lassen sich die Schwangerschaftswochen berechnen sowie der Geburtstermin bestimmen. Bei diesen Berechnungen ist ein Schwangerschaftsrechner besonders hilfreich.

Die Schwangerschaftswochen berechnen ist nicht schwer.

Die Schwangerschaftswochen berechnen ist nicht schwierig. Foto: michele princigalli, iStock, Thinkstock

Die Schwangerschaft unterteilt sich in Abschnitte und Phasen, die von unterschiedlichen Vorgängen im Körper der Mutter sowie verschiedenen Entwicklungsschritten des heranwachsenden Babys gekennzeichnet sind. Schwangerschaftswochen berechnen ist nicht nur wichtig, um die Entwicklungsschritte des ungeborenen Kindes zu verfolgen, sondern auch, um alle wichtigen Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen zu können. Darüber hinaus kann so auch der Geburtstermin vorausgesagt werden. Es gibt verschiedene Methoden, um Schwangerschaftswochen sowie den Geburtstermin zu berechnen.

Schwangerschaftswochen berechnen mit der Naegele-Regel

Die Naegele-Regel ist eine etablierte Methode, um den Geburtstermin und die Schwangerschaftswochen zu berechnen. Sie geht zurück auf den Heidelberger Gynäkologen Franz Naegele und wird bereits seit Beginn des 19. Jahrhunderts verwendet. Mit ihrer Hilfe lässt sich der Tag feststellen, an dem das Baby voraussichtlich auf die Welt kommt. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Geburt an diesem Tag stattfindet, ist dennoch niedrig. Sie liegt bei lediglich vier Prozent, wohingegen jene Wahrscheinlichkeit, dass die Geburt innerhalb von drei Wochen vor oder zwei Wochen nach dem berechneten Termin stattfindet, bei rund 90 Prozent liegt. Alle Geburten, die in diesem Zeitraum stattfinden, werden «Termingeburten» genannt.

Von einer Frühgeburt ist die Rede, wenn die Geburt mehr als drei Wochen vor dem berechneten Termin stattfindet. Wird der Geburtstermin um mehr als zwei Wochen überschritten, handelt es sich um eine «Übertragung». Auch heute noch wenden Gynäkologen die Naegele-Regel an, um den wahrscheinlichsten Geburtstermin festzulegen. Moderne Methoden wie Ultraschalluntersuchungen helfen jedoch zusätzlich beim Berechnen der Schwangerschaftswochen.

SSW berechnen

Die Formel der Naegele-Methode lautet:

Geburtstermin = Datum des ersten Tages der letzten Monatsblutung - 3 Monate + 1 Jahr + 7 Tage

Alternativ lässt sich auch folgende Formel anwenden:

Geburtstermin = Datum des ersten Tages der letzten Monatsblutung + 9 Monate + 7 Tage

Beide Formeln gelten für Frauen, deren Zykluslänge 28 Tage beträgt. Für Frauen mit unregelmässigen Zyklen kommt folgende Abwandlung der Naegele-Regel infrage:

Geburtstermin = Datum des ersten Tages der letzten Monatsblutung - 3 Monate + 1 Jahr + 7 Tage +/- die Abweichung der Zykluslänge in Tagen

Schwangerschaftswochen berechnen mit einem Schwangerschaftsrechner

Schwangerschaftsrechner sind eine besonders komfortable Methode, um die Schwangerschaftswochen zu berechnen. Hierzu müssen lediglich der erste Tag der letzten Monatsblutung sowie die Zykluslänge bekannt sein. Diese werden in den Rechner eingegeben, der dann automatisch den wahrscheinlichsten Geburtstermin berechnen kann.

Schwangerschaftskalender: Alle Entwicklungsschritte im Überblick

Eine Schwangerschaft dauert im Durchschnitt 40 Wochen oder 280 Tage. Diese Zeit wird in das erste, das zweite sowie das dritte Trimester unterteilt. In diesen Abschnitten finden unterschiedliche Entwicklungsschritte des heranwachsenden Babys statt. Ein spezieller Kalender für die Schwangerschaft bietet den optimalen Überblick über diese und hilft so, keinen wichtigen Vorgang und auch keinen Vorsorgetermin zu versäumen. Ob erste Bewegungen des Fetus, Herausbildung körperlicher Merkmale oder empfohlene Termine für Screenings beim Gynäkologen, ein Schwangerschaftskalender weist auf alle wichtigen Ereignisse einer Schwangerschaft hin.

Unseren familienleben-Schwangerschaftskalender können Sie auch als Newsletter abonnieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter