Die 29. Schwangerschaftswoche (29. SSW)

Ihr Baby arbeitet in der 29. SSW an der Entwicklung seines Gehirns. Auch wenn Sie das Gefühl haben, dass nichts mehr in Ihren Bauch passt: Die Gebärmutter schafft sich Platz. Vielleicht sammeln sich jetzt bei Ihnen daheim auch schon die ersten Babykleider.

Das schnellwachsende Baby braucht viele Kleider.

Nebst neue Babykleider zu kaufen, lohnt es sich auch welche von Bekannten zu borgen. Foto: BananaStock. Thinkstock

Entwicklung Baby:
Mit den Wimpern klimpern

In dieser Woche leistet Ihr Baby viel «Kopfarbeit». Die Masse des Gehirns nimmt zu und Furchen im Gehirngewebe bilden sich, auch die Nervenzellen entwickeln sich weiter. Zur Geburt wird Ihr Neugeborenes Hunderte von Milliarden Nervenzellen besitzen.

Nun wachsen auch die Augenwimpern Ihres Babys. Mittlerweile ist es ungefähr 26 Zentimeter lang (Scheitel-Steiss-Länge) und bringt circa 1,15 Kilo auf die Waage.

Veränderungen in der Schwangerschaft:
Gebärmutter breitet sich aus

Der obere Rand der Gebärmutter liegt nun ungefähr 10 Zentimeter über dem Nabel und drückt auf Ihre Organe. Vielleicht bemerken Sie zum Beispiel, dass Sie nicht so viel Nahrung zu einer Mahlzeit aufnehmen können, da Ihr Magen von der Gebärmutter eingeengt wird. Mehrere kleine Mahlzeiten sind aber ohnehin gesünder.

Bei Vorsorgeuntersuchungen wird jetzt besonders auf die Lage der Plazenta geachtet und ob sie das Baby noch ausreichend versorgt. Bei Problemen und Risiken wird Ihr Arzt Sie öfter einbestellen und eventuell muss die Geburt eher eingeleitet werden.

Tipps für die werdende Mutter: Erste Babykleider

Sicher machen Sie sich schon Gedanken, was Sie alles für die Erstausstattung Ihres Babys benötigen. Vielleicht können Sie an keinem Babyshop vorbeigehen, ohne etwas Niedliches für Ihr Kleines zu kaufen. Vielleicht erschrecken Sie aber auch die Kosten, die auf Sie zukommen. Die gute Nachricht: Ihr Baby braucht wahrscheinlich weniger als Sie denken. Grosseltern, Freunde und Verwandte freuen sich oft, wenn Sie «Geschenkaufgaben» verteilen und sie dadurch sicher sein können, Ihrem Nachwuchs etwas Nützliches zu schenken. Bedenken Sie auch, dass Ihr Baby vor allem in den ersten Wochen sehr schnell wachsen wird und die Neugeborenensachen schnell zu klein sind. Vielleicht können Sie sich von Freunden oder Verwandten ein paar Sachen borgen. Auch andere Anschaffungen bieten sich aus zweiter Hand an. Vorsicht ist jedoch bei der Sicherheit geboten. War ein gebrauchter Autositz zum Beispiel schon einmal in einen Unfall verwickelt und entspricht er noch neuesten Sicherheitsstandards?

Text: Julia Wohlgemuth

Vorherige Woche                                                                 Nächste Woche

 

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter