Schwangerschaftsvergiftung

Fast jede Frau hat während der Schwangerschaft mit Schwangerschaftsproblemen zu kämpfen. Bluthochdruck, Kopfschmerzen und Schwellungen an Händen und Füssen sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn Sie diese Anzeichen einer Schwangerschaftsvergiftung bemerken, sollten Sie schnell einen Frauenarzt aufsuchen. Wird die sogenannte Präeklampsie rechtzeitig behandelt,  können schwere Schäden beim ungeborenen Baby verhindert werden. Was Sie bei einer Schwangerschaftsvergiftung sonst noch beachten sollten, lesen Sie hier.

Wir haben 7 Artikel zu Schwangerschaftsvergiftung

  1. Gestose: Plötzliche Komplikationen in der SchwangerschaftGestose: Plötzliche Komplikationen in der Schwangerschaft

    Eine Gestose ist eine Krankheit, die in der Schwangerschaft auftritt. Dazu zählt zum Beispiel schwangerschaftsbedingter Bluthochdruck oder die Präeklampsie. Eine Früherkennung ist wichtig.

  2. Präeklampsie kann lebensbedrohlich für Mutter und Kind seinPräeklampsie kann lebensbedrohlich für Mutter und Kind sein

    Präeklampsie ist eine Schwangerschaftserkrankung, die durch erhöhten Blutdruck und vermehrte Eiweiss-Ausscheidungen im Urin auffällt. Sie kann sich zu einer lebendbedrohlichen Krankheit für Mutter und Kind entwickeln.

  3. Eklampsie: lebensgefährliche Erkrankung während der SchwangerschaftEklampsie: lebensgefährliche Erkrankung während der Schwangerschaft

    Die Eklampsie ist ein Alptraum für jede schwangere Mutter. Die Schwangerschaftskomplikation mit krampfartigen Anfällen bedroht ihr Leben und das des ungeborenen Babys. Eine Behandlung auf der Intensivstation ist notwendig.

  4. Hellp-Syndrom: Gefährliche Erkrankung für Mutter und KindHellp-Syndrom: Gefährliche Erkrankung für Mutter und Kind

    Das Hellp-Syndrom ist eine mitunter lebensbedrohliche Erkrankung während der Schwangerschaft. Sie gehört zur Präeklampsie, einer Schwangerschaftsvergiftung. Typisch sind Schmerzen im rechten Oberbauch.

  5. Hyperemesis Gravidarum: Wenn eine Schwangerschaft krank machtHyperemesis Gravidarum: Wenn eine Schwangerschaft krank macht

    Mehr als ein Drittel aller Schwangeren leidet unter extremer Übelkeit. Bei circa einem Prozent der Frauen ist unstillbares Schwangerschaftserbrechen, auch Hyperemesis Gravidarum genannt, ein Grund für ärztliche Behandlung und sogar für die Einweisung in ein Spital. Gewichtsverlust und Austrocknung bringen Mutter und Kind in Gefahr.

  6. Hyperemesis: Übelkeit und Erbrechen lassen Schwangere leidenHyperemesis: Übelkeit und Erbrechen lassen Schwangere leiden

    Fast alle Frauen leiden im ersten Drittel ihrer Schwangerschaft unter Beschwerden wie Unwohlsein und Erbrechen. Gefährlich wird es, wenn sie nichts mehr bei sich behalten können und drastisch an Gewicht verlieren. Dann sprechen Mediziner von einer sogenannten Hyperemesis, die behandelt werden muss.

  7. Schwangerschaftsvergiftung: eine ernsthafte KomplikationSchwangerschaftsvergiftung: eine ernsthafte Komplikation

    Bluthochdruck, Kopfschmerzen und Schwellungen an Händen und Füssen: Wer diese Anzeichen einer Schwangerschaftsvergiftung bemerkt, sollte schnell seinen Frauenarzt aufsuchen. Wird die sogenannte Präeklampsie rechtzeitig behandelt,  können schwere Schäden beim ungeborenen Baby verhindert werden.