Facebook Pixel

36. Schwangerschaftswoche: Die Lunge ist bereit für ihren Einsatz

In Ihrem Bauch wird es immer enger. Liegt Ihr Baby schon mit dem Kopf nach unten? Das soll die beste Augangsposition für die Geburt sein, die Ihr Baby bereits gemeistert haben sollte.

Trainieren Sie nun so oft wie möglich Ihren Beckenboden.

Beckenbodentraining beugt Blasenschwäche vor und wirkt bei der Geburt unterstützend. Bild: PeopleImages, Getty Images

Die 36. Schwangerschaftswoche

Bereit für die Geburt Ihres Kindes? In der 36. Schwangerschaftswoche steht Planung an oberster Stelle, denn jetzt kann alles ganz schnell gehen. Am besten gehen Sie jetzt als Schwangere ausgiebig einkaufen und frieren schon mal Gerichte ein. So müssen Sie sich in den ersten Wochen nach der Geburt des Babys keine Gedanken ums Kochen machen. Ist der Spitalkoffer schon gepackt? Haben Sie schon mit Ihrer Hebamme alles Nötige besprochen? Wer jetzt bestens vorbereitet ist, spart sich in den späteren Wochen jede Menge Stress.

Merken Sie schon die Senkwehen? Ihr Körper bereitet sich in der Schwangerschaft nun Woche für Woche auf die Geburt Ihres Babys vor. Vielleicht fallen Ihnen in dieser Schwangerschaftswoche manche Dinge schwer oder Sie brauchen immer mehr Hilfe von Ihrer Familie oder Ihren Freunden. Mit der 36. SSW folgt nun der letzte Monate der Schwangerschaft und bald wird das Kind da sein.

Ihr Körper in der 36. Schwangerschaftswoche

Gratulation! Der letzte Monat der Schwangerschaft ist bald geschafft. Der Kopf Ihres Babys sollte nun tiefer im Becken liegen. Die letzten Schwangerschaftswochen können dabei für die Frau ganz schön hart sein. In der 36. SSW warten Sie als werdende Mutter sicherlich sehnsüchtig auf den voraussichtlichen Geburtstermin. Die Entbindung sollte in den nächsten Wochen bald stattfinden. Falls dies nicht der Fall sein sollte, kommt vielleicht ein Kaiserschnitt infrage. Doch keine Sorge: Die wenigsten Babys kommen genau an dem errechneten Termin zur Welt. Nehmen Sie also den Termin nicht so genau und gehen Sie alles entspannt an. Achten Sie auf die Wehen oder auf die Fruchtblase und das Fruchtwasser.

Kaufen Sie genug Lebensmittel auf Vorrat ein und vergessen Sie nicht, dass Sie nach der Geburt des Babys ganz viele Besucher daheim haben werden. Gerade die erste Woche nach der Geburt kann ganz schön anstrengend sein. Holen Sie sich Hilfe von Freunden oder Verwandten – auch nach der Schwangerschaft, wenn Sie Hilfe mit dem Baby benötigen.

Schwangere sollten sich ab der 36. SSW nochmals von Ihrem Arzt untersuchen lassen. Gerade in den letzten Schwangerschaftswochen will sichergestellt werden, dass alles mit der Mutter und dem Kind in bester Ordnung ist. Liegt das Baby schon in der richtigen Position im Becken? Haben die Senkwehen oder Übungswehen schon eingesetzt? Hat die Mutter in dieser Schwangerschaftswoche Ängste oder Sorgen, sollte sie diese mit dem Arzt oder der Hebamme besprechen. Ab SSW 36 kann alles ganz schnell vorangehen, sodass vielleicht in der nächsten Schwangerschaftswoche keine Zeit mehr für Fragen oder Bedenken bleibt.

Gehen und Aufstehen fallen Ihnen jetzt in der 36. SSW besonders schwer und das Gewicht des Babys drückt ständig auf die Blase. Doch in dieser Schwangerschaftswoche können Sie auch endlich durchatmen: Der Druck auf Ihrem Zwerchfell und Ihren Rippen ist endlich weg. Schwangere können meist grössere Portionen essen, weil das Baby ab der 36. SSW meist in einer anderen Position liegt.

Aber bis zur Geburt kann es noch einige Wochen dauern. Gerade bei der ersten Schwangerschaft sind die Muskeln der Gebärmutter noch sehr stark und fest. Somit können sie mehr Druck ausüben und das Erstgeborene tritt bei der Geburt früher ins Becken ein. In der 36. Schwangerschaftswoche können auch schon die ersten Senkwehen einsetzen. Senkwehen sind wie Übungswehen und bereiten die Schwangere auf die spätere Geburt vor. Dabei zieht sich bei jeder Senkwehe die Gebärmutter zusammen.

 

Sprechen Sie jetzt schon mit Ihrer Hebamme über Senkwehen und Übungswehen. Planen Sie alles, damit bei der Geburt später und auch in den Wochen danach alles klappen sollte. Sollten Sie Bedenken haben, ob sich Ihr Kind genug im Bauch bewegt, sollten Sie dies auch mit Ihrer Hebamme besprechen.

In der 36. SSW reifen die Lungenbläschen.

Baby kann tief durchatmen, denn nun reifen die Lungenbläschen. Bild: iStock, Thinkstock

Die Entwicklung Ihres Babys im Bauch

Ihr Baby hat in der 36. Schwangerschaftswoche ein Gewicht von knapp 2.8 kg und ist 47 cm gross. Die Menge des Fruchtwassers nimmt in dieser Schwangerschaftswoche immer mehr ab. Dadurch hat das Baby ab der 36. SSW weniger Platz in der Gebärmutter.

Lassen Sie Ihre Partner oder die grossen Geschwister den Bauch berühren. Stellen Sie etwas fest? Die Bewegungen des Kindes könnten sich ab der 36. SSW nun anders anfühlen, vielleicht spüren Sie einzelne Körperteile wie die Ferse oder die Hand Ihres Kindes.

Wenn das Baby mit dem Kopf nach unten liegt, kann sich die Nabelschnur nicht mehr um seinen Hals wickeln. Die Sauerstoffzufuhr ist dann nicht gefährdet. In der 36. SSW reifen ebenfalls die Lungenbläschen Ihres Kindes vollständig aus. Die Lungenflügel werden jetzt stärker durchblutet und sind in der 36. Schwangerschaftswoche vollkommen einsatzbereit.

Woche für Woche