Facebook Pixel

14. Schwangerschaftswoche: Gesichtszüge und Haarwachstum

Haben Sie in dieser Woche einen Ultraschall, so kann Ihr Frauenarzt vielleicht schon erkennen, ob Ihr Baby ein Junge oder ein Mädchen ist. Möglicherweise bemerken Sie jetzt vermehrt vaginalen Ausfluss. Auch für eine verstopfte Nase kann die Schwangerschaft verantwortlich sein.

In der 14. SSW lässt sich das Geschlecht des Kindes schon oft bestimmen.

Ihr Frauenarzt kann per Ultraschall bereits das Geschlecht Ihres Kindes erkennen. Bild: PeopleImages, Getty Images

14. Schwangerschaftswoche

In der 14. Schwangerschaftswoche wachsen Ihrem Baby die ersten Haare. Ausserdem trinkt es, macht Pipi und sein Gesicht wird immer menschenähnlicher. Ihnen geht es endlich besser und sogar die Lust kommt zurück!

Die Hormonexplosion des ersten Trimesteres ist endlich überstanden und Ihre Schwangerschaft fühlt sich in dieser Woche schon realer an. Haben Sie schon Glückwünsche erhalten? Tipps? Freunde oder Verwandte geben gerne gutgemeite Ratschläge. Lassen Sie sich davon nicht verunsichern, verwirren oder entmutigen. Hören Sie lieber auf Ihr eigenes Bauchgefühl.

Ihr Körper in der 14. SSW

Neue kleinere Unpässlichkeiten stellen sich in der 14. Schwangerschaftswoche ein, die bei Schwangeren oft bis zur Geburt anhalten. Zahnfleischbluten, eine verstopfte Nase, Nasenbluten oder Druck auf den Ohren können in der 14. Woche eintreten. Diese Symptome werden durch die stärkere Durchblutung der Schleimhäute von Nase, Mund, Nebenhöhlen und Ohren verursacht.

Eine sanfte Hilfe gegen die verstopfte Nase ist ein Meerwasser-Nasenspray. Bei Nasenbluten hilft, überhitzte und trockene Räume zu meiden und einen Luftbefeuchter aufzustellen oder Wassergefässe auf den Heizungen zu platzieren. Sollte Ihre Nase sehr häufig bluten, ist es ratsam einen Arzt aufzusuchen.

Auf säurehaltige und süsse Getränke und Speisen sollten Schwangere weitestgehend verzichten, damit das empfindliche Zahnfleisch nicht zusätzlich leidet. Eine kalziumreiche Ernährung und häufiges Zähneputzen sind jetzt wichtig. Der früher bekannte Spruch, dass «jede Schwangerschaft einen Zahn kostet», sollte sich nicht bewahrheiten. Viele Mineralstoffe enthalten zum Beispiel Milchprodukte, Nüsse, Spinat und Broccoli. Auch für Ihren Partner wird die Schwangerschaft in dieser Woche sichtbarer und realer. Durch Berührungen des Bauches kann er eine Beziehung zum Kind aufbauen.

Nehmen Sie ihn doch mit zur nächsten Vorsorgeuntersuchung, dann kann auch er das Kind zum ersten Mal live beim Ultraschall sehen.

Ab der 13. Schwangerschaftswoche steigt nicht nur die Vorfreuen, auch körperlich fühlen sich Frauen wieder besser und die Lust kommt zurück. Der Hormonsiegel ist stabiler und Lustkiller wie Übelkeit und schmerzende Brüste in der Schwangerschaft sind verschwunden. Die gute Nachricht: das Kind liegt sicher in der Gebärmutter und wird vom Sex in der Schwangerschaft nicht beeinträchtigt.

Im zweiten Trimester ist das Sexualleben für viele Paare besonderes schön. Auch wenn der grosse Bauch mal im Weg sein kann, durch die richtigen Stellungen hat es sich das Kind im Bauch bequem gemacht.

In der 14. SSW werden die Gesichtszüge immer sichtbarer.

Die Gesichtszüge des Embryos werden immer menschlicher. Bild: © iStock, Thinkstock

Die Entwicklung Ihres Babys im Bauch

Ihrem Baby wachsen in dieser Woche langsam Haare und Augenbrauen – das sogenannte Lanugo-Haar. An Oberlippe und Augenbrauen ist es meist zuerst erkennbar. Die Haut des Fötus wird durch die feine Flaumschicht geschützt. Die Schicht wärmt das Baby, solange es noch keine eigenen Fettreserven hat. Die Haare Ihres Kindes werden erst in der 17. Schwangerschaftswoche ausgebildet sein und Talgdrüsen besitzen, welche die Käseschmiere absondern. Die Käseschmiere sorgt unter anderem dafür, dass die Haut im Fruchtwasser nicht aufweicht.

Die Gesichtsknochen Ihres Kindes bilden sich vollständig aus und in dieser Zeit sind sogar Gesichtszüge zu sehen. Seitlich am Kopf stehen die Ohrmuscheln ab und es dauert nur noch wenige Tage, bis das Baby in der Lage ist zu hören.

Inmitten des vierten Monats trainiert das Baby für die Zeit nach der Geburt zu atmen. Bis zur Geburt liefern Nabelschnur und Plazenta den Sauerstoff. Rund 155 Mal pro Minute schlägt das kleine Herz, bei Stress der Mutter auch mal schneller. Die Blutgerinnung Ihres Kindes funktioneirt in der 14. Schwangerschaftswoche bereits und die weissen Blutkörperchen kann es selbst ausbilden. Die roten Blutkörperchen, die zur Abwehr von Infektionen dienen, werden noch von der Mutter gestellt.

In dieser Woche übernehmen die Organe Ihres Kindes immer mehr Funktionen. Die Blase arbeitet beispielsweise bereits und leert sich alle 30 Minuten. Da das Baby regelmässig von dem elektrolythaltigen Fruchtwasser trinkt, ist dies auch nötig. Da die Nieren noch nicht vollständig funktionieren, ist der Urin noch verdünnt. Dieser wird über die Plazenta gefiltert und über den Blutkreislauf der Mutter abgeführt. Die Eihäute der Gebärmutter produzieren frisches Fruchtwasser.

Woche für Woche