Facebook Pixel

Die 26. Schwangerschaftswoche (26. SSW)

Ihr Baby übt nun den Saugreflex und bereitet sich als Daumenlutscher auf das Trinken nach der Geburt vor. Der Endspurt der Schwangerschaft bringt bei Ihnen noch einmal eine grosse Gewichtszunahme. Vielleicht zählen in der 26. Schwangerschaftswoche deshalb Rückenschmerzen zu Ihren Beschwerden.

Gewichtszunahme während Schwangerschaft: 26. Schwangerschaftswoche

Mit dem Daumen oder anderen Fingern übt Ihr Baby für das Trinken nach der Geburt. Foto: iStock, Thinkstock

Entwicklung Baby:
Kleiner Daumenlutscher

Die Nasenflügel bei Ihrem Baby öffnen sich nun und es wird bereits für das Atmen nach der Geburt geübt. Trainiert wird aber natürlich nicht mit Luft sondern mit Fruchtwasser.

In Ihrem Bauch schwimmt ein kleiner Daumenlutscher. Der Saugreflex wird nun beständig geübt. So bereitet sich Ihr noch Ungeborenes auf das Trinken nach der Geburt vor. Kommen der Daumen oder andere Finger in die Nähe des Mundes, wird fleissig daran gelutscht. Auch der Greifreflex wird trainiert, indem Ihr Baby an der Nabelschnur zieht und damit spielt. Dies sind nur zwei Reflexe von insgesamt über 70, mit denen Ihr Kind auf die Welt kommt.

In dieser Woche ist der Fötus ungefähr 23 Zentimeter lang (Scheitel-Steiss-Länge) und um die 820 Gramm schwer.

Veränderungen in der Schwangerschaft: Gewichtszunahme

Bald beginnt das letzte Drittel der Schwangerschaft und wahrscheinlich nehmen jetzt die Schwangerschaftsbeschwerden wieder zu. Das dritte Trimester ist durch eine erneute deutliche Gewichtszunahme gekennzeichnet. Pro Woche legen Sie jetzt ungefähr ein halbes Kilo zu. Achten Sie weiterhin auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Wahrscheinlich werden Sie mit zunehmendem Gewicht wieder mehr unter Erschöpfung leiden. Auch wenn es schwerfällt, sollten Sie sich trotzdem auch weiterhin genug bewegen. Wer sich ganz schwer fühlt, kann zum Beispiel schwimmen gehen. Dabei spüren Sie Ihr Gewicht nicht.

Tipps für die werdende Mutter: Achtung Rückenschmerzen

Mit zunehmend dickerem Bauch steigt auch die Gefahr für Rückenschmerzen, wenn Sie nicht ohnehin schon darunter leiden. Achten Sie immer auf eine gute Haltung: Machen Sie kein Hohlkreuz, auch wenn der Bauch Sie nach vorn zieht. Heben Sie ausserdem keine Gewichte über fünf Kilo und wenn Sie etwas heben müssen, dann gehen Sie zum Aufheben nach Möglichkeit in die Hocke und tragen Sie die Last eng am Körper.

Text: Julia Wohlgemuth

Vorherige Woche                                                                 Nächste Woche

 

«Als Mami und Hebamme kann ich SWICA nur empfehlen»

Swica

«Schon in der Schwangerschaft unterstützte mich SWICA mit Akupunktur. Nach der Geburt konnte ich die Zeit mit meinem Baby geniessen, da SWICA immer für uns da war.» Informieren Sie sich jetzt über die exklusiven Angebote für Mutter und Kind.

Pixel

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter