Facebook Pixel

16. Schwangerschaftswoche: Das Baby und der Bauch werden grösser

In der 16. Schwangerschaftswoche entwickelt Ihr Baby seinen unverwechselbaren Fingerabdruck. Sie spüren indessen vielleicht schon erste Kindsbewegungen im wachsenden Babybauch. Damit sich bei Ihnen keine Schwangerschaftsstreifen entwickeln, können Sie Ihren Bauch mit Cremes pflegen.

SSW16: Mit ein paar Tricks lassen sich Schwangerschaftsstreifen eventuell vermeiden.

Pflegen Sie Ihren Bauch mit Cremes und beugen Sie damit Schwangerschaftsstreifen vor. Bild: NataliaDeriabina, Getty Images

16. Schwangerschaftswoche

Mit der 16. Schwangerschaftswoche sind Sie in der letzten Woche des vierten Monats angekommen. Bauch und Baby wachsen ordentlich und die Fettreserven werden aufgebaut.

Das Baby entwickelt sich in dieser Woche der Schwangerschaft schnell und hat einen grossen Wachstumsschub. Mit dem Fötus wächst der Babybauch und der Zeiger der Waage geht nach oben. Die Gebärmutter kann in dieser Schwangerschaftswoche Rückenschmerzen verursachen, denn auch sie wächst und wird härter. Wie hoch die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft sein darf, verunsichert viele Frauen. Übergewichtige Frauen sollten vorsichtiger sein als sehr schlanke Frauen. Die Gewichtszunahme beträgt im Durchschnitt bei normalgewichtigen Schwangeren im ersten Trimester eineinhalb bis zwei, im zweiten sechs bis acht und im dritten Trimester vier bis sechs Kilogramm.

Ihr Körper in der 16. SSW

Bis zu zwölf Kilogramm nehmen Schwangere bis zur Geburt zu. Wichtig ist, dass eine Schwangerschaft sowie die Stillzeit der falsche Zeitpunkt für eine Diät sind. Frauen sollten sich keine Sorgen um ihr Gewicht machen, denn die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft ist ganz normal. Immerhin ernähren sie bis zur Geburt sich und das Kind. Eventuell tritt bereits in dieser Zeit Vormilch aus Ihrer Brust aus. Ab der 13. Schwangerschaftswoche kann das Kolostrum auftreten, das ist kein Grund zur Sorge. Ihr Körper bereitet sich auf die Versorgung des Babys vor und meist sind es nur ein paar Tropfen. Damit der BH nicht nass wird, falls es doch mal mehr sein sollte, können Sie Stilleinlagen nutzen.

In der Schwangerschaft leistet Ihr Körper Schwerstarbeit. Bis zur 16. Schwangerschaftswoche steigt beispielsweise das Blutvolumen, das die Nieren reinigen muss. In dieser Woche der Schwangerschaft hat es das Maximum erreicht und bis zur Geburt muss dieses aufrechterhalten bleiben. Um 60 Prozent ist das Volumen höher als vor der Befruchtung.

Die Bäuche von Schwangeren können sehr unterschiedlich aussehen. Bei jeder Frau sind Form und Grösse anders, selbst wenn sie sich in derselben Schwangerschaftswoche befinden. Bei Schwangeren, die bereits Kinder haben, ist der Bauch früher zu sehen als bei Erstgebärenden. Jedoch spüren sie Kindsbewegungen womöglich früher.

Es ist an der Zeit, die erste Umstandkleidung zu besorgen, denn aufgrund des kleinen Bäuchleins geht die Hose nicht mehr zu. Dabei ist es egal, ob die Kleidung gebraucht, geliehen, neu oder selbstgemacht ist. Zum Glück ist die Mode für Schwangere heutzutage nicht nur bequem, sondern auch stylisch. In den ersten Monaten der Schwangerschaft können Sie Ihre Kleidung noch gut umfunktionieren. Röcke und Kleider kommen jetzt zum Einsatz und mithilfe eines Haargummis wird der Hosenknopf zugehalten. Improvisation ist gefragt.

Familienleben Logo

Junge oder Mädchen? Vielleicht erkennt Ihr Arzt schon in der 16. Schwangerschaftswoche das Geschlecht des Babys. Vorausgesetzt, Sie möchten es wissen. Bild: © iStock, Thinkstock

Die Entwicklung Ihres Babys im Bauch

Die Entwicklung der Organe Ihres Babys stand in den letzten Wochen im Vordergrund. Nun fokussiert sich die Entwicklung auf die Kräftigung, das Wachstum und die Anlage von Fettpolstern. Diese sind sehr wichtig, denn sie liefern Energie und Wärme. Die Haut Ihres Kindes ist bisher nur eine durchsichtige, dünne Schicht und die darunterliegenden Knochen und Blutgefässe sind gut zu erkennen. Wenn sich die braune Fettschicht in den kommenden Schwangerschaftswochen unter der Haut Ihres Babys bildet, wird sich das ändern.

Im Bauch bereitet sich das Kind immer mehr auf den aufrechten Gang vor. In dieser Woche der Schwangerschaft verhärten sich die kleinen Knochen Ihres Kindes und der Rumpf streckt sich. Muskeln, Nerven und das Gehirn schaffen mehr Verbindungen. Die Entwicklung von Armen und Beinen geht zügig voran und die Beine überholen sogar die Arme Ihres Kindes in der Länge. Körper und Giedmassen sind nun proportional. Gut zwei Zentimeter ist der Fuss Ihres Babys schon gross.

Den neuen Körper geniesst das Baby sichtlich. Es bewegt die Gliedmassen und Gelenke, schlägt Purzelbäume, beugt und streckt Arme, Beine und Finger. Ausserdem trainiert es beim Daumenlutschen fleissig den Saugreflex und beginnt mit Atembewegungen, der Entwicklung der Lunge auf die Sprünge zu helfen. Bisher atmet der Fötus allerdings nur Fruchtwasser ein und aus.

Die Geschlechtsorgane Ihres Kindes entwickeln sich weiter und die Unterscheidung zwischen männlichen und weiblichen wird grösser. Am männlichen Fötus ist der Ansatz eines Penis und ein Hodensack erkennbar. Beim Ultraschall in der 16. Woche ist das Geschlecht allerdings nicht gut zu sehen. Besser stehen die Chancen hingegen in der 20. Schwangerschaftswoche. Mit den zahlreichen Mythen zum Geschlecht lässt sich bis dahin spekulieren, ob es ein Bueb oder Meitli wird.

Woche für Woche