Facebook Pixel

20. Schwangerschaftswoche: Mädchen oder Junge? Ultraschall zeigt Geschlecht

Jetzt ist bereits die Hälfte der Schwangerschaft vorbei und sicher machen Sie sich schon Gedanken, ob Sie eine Entbindung im Spital oder Geburtshaus möchten und wie die Geburt Ihres Babys sein wird. Ein Geburtsvorbereitungskurs kann Ihre Fragen beantworten.

In der 20. SSW können Sie bereits einen Geburtsvorbereitungskurs buchen.

Informieren Sie sich jetzt über die verschiedenen Optionen bei einer Geburt. Bild: mihailomilovanovic, Getty Images

20. Schwangerschaftswoche

Die erste Hälfte ist geschafft! In der 20. Schwangerschaftswoche sehen Sie das Baby auf dem zweiten Ultraschall. Wollen Sie bereits das Geschlecht Ihres Babys wissen?

In der 20. Schwangerschaftswoche findet meist eine zweite Ultraschalluntersuchung statt, um die Entwicklung Ihres Kindes festzustellen. Auf dem Ultraschall sind die meisten wichtigen Organe und Systeme gut sichtbar und Probleme erkennbar. Unter anderem werden der Kopfdurchmesser und -umfang, die Länge des Oberschnekelknochens und der Bauchumfang gemessen.

Ihr Körper in der 20. SSW

Ob sich das Kind bis zur Geburt gut entwickelt, zeigt sich im Vergleich zu Durchschnittswerten. Ausserdem werden die Organe untersucht: Magen, Darm, Nieren, Leber, Blase und der Herzschlag Ihres Kindes. Das Zwerchfell zwischen Brust und Bauchraum sollte ausgbildet sein, die Entwicklung der Lunge dauert noch an.

Der Arzt kontrolliert zudem die Lage von Plazenta und Darm, das Gehirn, die Nabelschnur und die Wirbelsäule. Auch die Fruchtwassermenge spielt eine wichtige Rolle. Über das Geschlecht kann Auskunft gegeben werden, sollte das Kind in einer günstigen Lage liegen. Möchten Sie es denn schon wissen? In der 29. Woche der Schwangerschaft ist das Ultraschallbild beeindruckend. Der kleine Mensch in Ihrem Bauch könnte zum Beispiel die Zunge herausstrecken, Bewegungen ausführen, am Daumen lutschen oder die Nabelschnur umklammert haben.

In der Schweiz ist die Ultraschalluntersuchung keine Pflicht. Die Vorsorgeunterschungen können alternativ auch Hebammen übernehmen, die Krankenkassen tragen die Kosten.

Mit jeder Woche der Schwangerschaft wächst die Gebärmutter rund einen Zentimeter. Sie ist mittlerweile so gross wie eine Melone. Auch der Bauch wird grösser und zu atmen fällt schwerer. Grund dafür sind die Organe, die von der Gebärmutter nach oben geschoben und auf die Lunge gedrückt werden. Bis zur Geburt wird die Kurzatmigkeit wieder verschwinden.

In der 20. Schwangerschaftswoche halten auch weitere kleine Beschwerden an. Es wird Ihnen durch die Erweiterung der Blutgefässe weiterhin leichter schwindelig, vor allem beim Aufstehen. Kopfschmerzen können zum Beispiel durch Anspannung, verstopfte Nase, erhöhte Durchblutung der Schleimhäute oder vom Bluthochdruck ausgelöst werden. Bluthochdruck sollte vom Arzt genau beobachtet werden. Durch Massagen lassen sich Rückenschmerzen und Vekrampfungen gut lindern. Lassen Sie Ihren Partner die Verspannungen lösen oder gönnen Sie sich regelmäßig professionelle Massagen.

Das Wachstum Ihres Babys und der Gebärmutter können den Bauch sehr hart werden lassen. Auch körperliche Anstregungen können ihn härten. Ruhe und Entspannung sind jetzt angesagt.

In der 20. SSW wird es Zeit für die zweite Ultraschalluntersuchung.

Gehen Sie zur zweiten Ultraschalluntersuchung und erfahren Sie die Grösse des Babys. Bild: iStock, Thinkstock

Die Entwicklung Ihres Babys im Bauch

Das Baby wiegt in der 20. Schwangerschaftswoche, zur Hälfte der Schwangerschaft, etwa 240 Gramm und ist bereits 25 Zentimeter gross. In dieser Schwangerschaftswoche steht die Entwicklung der Sinne des Babys im Fokus. Im wachsenden Bauch spüren Sie Bewegungen des Babys, wie es in der Fruchtblase herumturnt. 320 Milliliter Flüssigkeit sind mittlerweile in der Fruchtblase enthalten. Nur 30 Milliliter waren es in der 12. Schwangerschaftswoche und bei der Geburt werden es durchschnittlich 800 ml sein.

In der 20. Schwangerschaftswoche sind die Geschlechtsorgane Ihres Kindes gut entwickelt und können, wenn das Baby günstig im Bauch  liegt, beim Ultraschall erkannt werden. In dieser Woche der Schwangerschaft enthalten die Eierstöcke der Mädchen schon drei Millionen Eizellen. Die Gebärmutter und Scheide sind vollständig ausgebildet. Eine Entwicklung von Hoden und Penis sind bei Jungen erkennbar, jedoch befinden sich die Hoden noch in der Bauchhöhle. Erst in den nächsten Wochen werden sie sich absenken. Bei beiden Geschlechtern sind am Oberkörper Brustwarzen sichtbar.

Ausserdem verhärten sich die Knochen des Babys in dieser Woche der Schwangerschaft weiter. Die Anlagerung von Kalzium im Oberschnenkelknochen ist nun soweit, dass er gemessen werden kann. Die Haut Ihres Babys nimmt eine Schutzfunktion ein und ist berührungsempfindlich. Drückt man eine Stelle des Bauches der Schwangeren ein, bewegt sich das Baby weg davon.

Die Funktion des Ohres wird zur Hälfte der Schwangerschaft immer besser erfüllt und das Baby reagiert stark auf Geräusche von aussen, auch auf Musik. Mozart wird meist als Babys Lieblingsmusik genannt, Heavy Metal wühlt es auf und erhöht den Herzschlag messbar. «Ein Mann sollte sich nie mit einer schwangeren Frau zanken, denn die ernste Stimme dreht sich siebenmal in ihrer Scheide und erreicht das Baby», besagt ein afrikanisches Sprichtwort.

 

Woche für Woche