Die 20. Schwangerschaftswoche (20. SSW)

Jetzt ist bereits die Hälfte der Schwangerschaft vorbei und sicher machen Sie sich schon Gedanken, ob Sie eine Entbindung im Spital oder Geburtshaus möchten und wie die Geburt Ihres Babys sein wird. Ein Geburtsvorbereitungskurs kann Ihre Fragen beantworten.

SSW20: Buchen Sie schon bald einen Geburtsvorbereitungskurs.

Informieren Sie sich jetzt über die verschiedenen Optionen bei einer Geburt. Foto: moodboard, Thinkstock

Entwicklung Baby:
Durch Käseschmiere gut geschützt

In den letzten Wochen war Ihr Baby damit beschäftigt, Käseschmiere (oder auch Vernix Caseosa) zu produzieren. Mittlerweile ist es nun ganz damit bedeckt. Zusammen mit der Lanugobehaarung wird damit die fetale Haut im Fruchtwasser geschützt. Doch vor der Geburt verschwindet dann beides zum grössten Teil wieder.

Die Nase entwickelt nun ihre Form und auch das Innenohr ist vollständig ausgebildet. Die Kopfhaare beginnen zu wachsen, wobei diese erste Haarpracht meist ein paar Wochen nach der Geburt wieder ausfällt.

In dieser Woche ist Ihr Baby ungefähr 16 Zentimeter lang (Scheitel-Steiss-Länge) und rund 320 Gramm schwer.

Veränderungen in der Schwangerschaft:
Gebärmutter wächst weiter

Die Gebärmutter wächst ab jetzt bis zur Geburt jede Woche circa einen Zentimeter. Kein Wunder also, dass Ihr Bauch immer mehr an Umfang zulegt.

Wenn Sie bis jetzt noch keine Kindsbewegungen gespürt haben, ist es vielleicht in dieser Woche soweit. Ihr Baby ist am Aktivsten, wenn Sie ruhig sitzen oder liegen, da dann die beruhigenden Schaukelbewegungen aufhören. Legen Sie eine Hand auf den Bauch oder kitzeln sie ihn, bemerken Sie vielleicht eine Reaktion Ihres Kindes. So kommunizieren Sie bereits mit Ihrem Ungeborenen.

Tipps für die werdende Mutter:
Geburtsvorbereitungskurs buchen

Noch liegt die Hälfte der Schwangerschaft vor Ihnen, aber sicher haben Sie sich schon Gedanken zur Geburt gemacht. Schwebt Ihnen zur Entbindung ein Spital vor oder liebäugeln Sie mit einem Geburtshaus oder einer Hausgeburt? Zu einem Elterninformationsabend können Sie die Entbindungsklinik oder Kliniken, die für Sie in Frage kommen, kennenlernen. Sicher kann Ihnen auch Ihr Frauenarzt oder Ihre Frauenärztin eine Empfehlung geben.

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, um sich zu einem Geburtsvorbereitungskurs anzumelden. Dabei können Sie sich gezielt mit Fragen rund im die Geburt auseinandersetzen, mehr über den Geburtsverlauf erfahren, Techniken erlernen, die Ihnen die Geburt erleichtern können und vielleicht sogar Freundschaften mit anderen Schwangeren schliessen. Ein Angebot über die angebotenen Kurse können Sie durch Ihren Frauenarzt, freiberufliche Hebammen oder über Freunde mit Kindern herausfinden. Mehr Informationen finden sich auch unter birthcare.ch, der Homepage des Schweizerischen Berufsverbandes für Geburtsvorbereitung und unter hebamme.ch, der Homepage des Schweizerischen Hebammenverbandes.

Text: Julia Wohlgemuth

Vorherige Woche                                                                 Nächste Woche

 

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter